Freitag, 5. April 2013

Kalte Hündchen .......so süß ;-) !

Und weiter mit dem Inhalt des PAMK-Päckchens. Ihr erinnert euch noch, gelle,.........ich hatte auch noch kleine kalte Hündchen verschickt! Ihhhhhh, das ist ja erstmal einen Aufschrei des Entsetztens wert! Mein Gott hört sich das brutal an! Kleintiertransport im Karton mit Schleifchen? Oh Schreck. Aber neinnein, ich liebe alles was klein ist, ich würde doch nie einem kleinen.......neiiiin, nieee!!!! Also. Es handelt sich hier um etwas TOTAL Harmloses, absolut tierschutztauglich und vor allem total süß.......im wahrsten Sinne des Wortes! 

So! Seht her, für alle die nicht wissen, was ein großer kalter Hund ist  .......  HIER! ........denn erstaunlicherweise habe ich in den Wochen des Gedankenwälzens rund um PAMK wirklich VIELE Leutchen getroffen, die das noch nie gehört hatten.......ja und das sind meine kleinen Hündchen:




Zuerst einmal habe ich für die Schoko-Karamell-Variante kleine Mürbeteigkekschen gebacken. Der Teig bestand aus folgenden Zutaten:

100 gr Butter
80 gr Zucker
220 gr Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
1 Msp gemahlene Vanille

Die Kekse bei 180 Grad etwa 15-20 Minuten backen.

Ich habe die Kekschen einfach mit dem Messer aus Teigstreifen geschnitten und mich dabei was die Größe angeht an der Eiswürfelform orientiert, die ich befüllen wollte. Ich brauchte zwei Größen: Einmal etwas kleinere für weiter unten in der Form und dann noch etwas größere als Abschlußkeks, Bodenplatte quasi. Das hat per Augenmaß sehr gut geklappt, denn soooo wahnsinnig genau musste die Größe nun auch wieder nicht stimmen, außerdem kann man zur Not im gebackenen Zustand auch immer noch etwas abschneiden damit es passt.





Dann eine Karamell zubereiten. Dafür

120 gr Zucker, 20 gr Butter und 1/4tel Teel Meersalz

in einer Pfanne schmelzen und karamellisieren lassen, dann 90 ml Sahne dazu geben gut vermischen und einmal aufkochen lassen. 

Die heiße Karamell in eine aus Alufolie selbstgebaute "Wanne" (einfach die Kanten hochklappen) schütten und erkalten lassen. Die Karamell für eine halbe Stunde in den Tiefkühler stellen, damit man die Alufolie wieder von der Karamellplatte lösen kann und die Platte in Eiswürfelform gerechte Stücke schneiden kann. Achtung: Man muss zügig arbeiten, denn sobald die Karamell wieder warm wird, wirds eine richtig klebrige Aktion! Die Karamellstreifen immer wieder in den Tiefkühler stellen! Und nicht die Nerven verlieren!




Dann die Schokolade (Vollmilch oder Zartbitter ganz wie man mag) schmelzen, einen kleineren Keks hineingeben und ein Stückchen Karamell darauf. Dann wieder ein wenig Schokolade und zum Schluss noch mal einen größeren Abschluss-/ Bodenkeks. Ich habe für eine komplette Eiswürfelform 200 gr Schokolade benötigt. Die Karamell reicht mindestens für 3 vollständige Eiswürfelformen!





Damit noch nicht genug! Ich wollte auch noch Hündchen mit Roter Grütze!




Die Kekschen hierfür waren aus einem Mandelmürbeteig bestehend aus
200 gr Mehl
3 Eßl gemahlene Mandeln
1 Ei
100 gr Butter
70 Gr Zucker und 
1 Prise Salz.

Bzgl. der Bearbeitung und Backtemperatur und -dauer siehe oben!

Dann benötigt man einen Fruchtgelee! Dafür

225 gr gemischte rote Früchte (meine waren TK)
20 gr Zucker und
1/2 Teel frisch gepressten Zitronensaft

in einem Topf erwärmen und 5 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd ziehen, dass er nicht mehr kocht. Dann 3 Blatt vorher in Wasser  eingeweichte Gelatine ausdrücken und unter die Früchtemischung rühren, bis sie sich ganz aufgelöst hat.




Wieder eine "Wanne"aus Alufolie  bauen und das Rote-Grütze-Gelee hineingießen. Achtet darauf, dass  das Gelee etwa eine Höhe von einem halben Zentimeter hat. Das ergibt perfekte Würfel für die Füllung.




Das Gelee dann fest werden lassen und ebenso wie die Karamell oben für eine halbe Stunde in den Tiefkühler geben, um die Alufolie wieder leichter abziehen und passende Würfel daraus schneiden zu können.  Habt die Form der Eiswürfelbereiter vor Augen, wenn ihr schneidet! Die Würfel dürfen nicht zu groß sein, weil sie ja noch komplett von Schokolade umhüllt werden sollen. Augenmaß ist hier alles ;-D! Die Würfel dann wieder tief kühlen, bis sie unmittelbar zum Einsatz kommen.




Dann ein wenig Himbeere-Crispies von HIER klein klopfen, damit sie besser in die Form passen......




.......und auf den Boden der Eiswürfelförmchen streuen.




Nun etwas weiße Schokolade, für eine Eiswürfelform etwa 200 gr , schmelzen und die Förmchen etwa zur Hälfte füllen. Dann die Rote-Grütze-Stäbchen aus dem Tiefkühler holen und jeweils eins in die Förmchen geben.




Dann erneut Weiße Schokolade darüber geben, bis die Rote Grütze vollständig umhüllt ist. Schnell eine Abschlußkeks andrücken........die Schokolade wird sehr schnell wieder hart, weil die Stäbchen ja gefroren waren!......und fertig sind die Rote-Grütze-Vanilla-Kiss-Hündchen! 




Zum Abkühlen die Hündchen entweder wieder ins Tiefkühlfach geben oder einfach warten ;-)!

Ich fand gerade letztere absolut grandios......hmmmmmm.......zum Glück habe ich fast alle verschickt!

Hmmm......fast ;-)!





Kommentare:

  1. Was für eine Arbeit^^...aber superlecker sehen sie aus, und mir würde wahrscheinlich die zweite Variante besser munden. Könnte mir vorstellen dass man davon süchtig werden kann :-))))

    Also wenn ich mal ganz viel Muße habe dann werde ich sie unter Garantie nachmachen, vielleicht ja erst einmal in einer größeren Variante....geht schneller *gg*

    Danke dir jedenfalls für die tollen Rezepte und genauen Hinweise wie man es machen sollte.

    Dir einen tollen Tag und liebe Grüssle♥

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen total lecker aus!! Klasse Rezepte.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe "Kalter Hund" und bereite ihn meist auch in "kleinen Portionen" zu, da die üblich geschnittene Kuchenscheibe hierbei doch recht schwer im Magen liegt. Deine Varianten klingen ja aufregend und sehen super lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Na ein Glück, ENDLICH! Meine Männer liegen mir schon in den Ohren :o)
    Du hast vergessen das "Vorsicht, macht süchtig"-Schild dran zu tackern *gg*
    Sie haben genau 1,5 Tage überlebt und ich hab genau 5!!! abbekommen. Die Teile sind total genial!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Meine Güte....das ist ja schon richtige Patisserie. Scherie, isch bin verzückt und will das jetzt sofort habenhabenhaben..... Hier isses wieder so kalt und dunkel wie im Januar. Ich brauche dringendst kalte Hündchen für mein Seelenheil. Viel Spass noch bei Annemarie ;O), Nadine

    AntwortenLöschen
  6. @ Nova: Ich liebe die weißen auch noch mehr......dieses fruchtige hmmmmmmm. Eigenlob stinkt, ich weiß, aber ehrlich, die sind total köstlich ;-)!
    @ Tinka: Danke Tinka !
    @ Sabine: Recht hast du! Ich hab mich im Stillen auch gefragt, wie ich als Kind auch nur ein einziges Stück runterbekommen habe.......sone Scheibe von dem "Kuchen" ist der Oberhammer!
    @ Jebafe: Na dann kannste ja jetzt ran. Plan mal nen Tag ein. Schweinearbeit die sich aber lohnt!Das lenkt dich jetzt vielleicht gut ab ;-S?!
    @ Frau Hibbel: SCHÄÄÄÄRRIIIII ;-DDD vielleischt habe isch ja was an Lager, was isch dir mitbringen könnte, wenn wir den Vietnamesen testen ;-). Mal schaun, ob die kleinen Fressmonster im Hause dir was übrig lassen!

    AntwortenLöschen
  7. Ach Du Sch..... wat ne Arbeit!!!! Ganz großer Respekt, da hätte ich wahrscheinlich die Geduld verloren. Sehen aber echt toll aus und als Kind habe ich kalten Hund sehr gerne gegessen, seitdem nicht mehr. Mal schauen, ob ich mich da mal ran wage.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  8. @ HaseundFLo: Du ich kann so stuuuurrrrr sein, wenn ich mir mal was in den Kopf gesetzt habe.....und hier war ich einfach auch neugierig, obs klappt. So aufwändig "backe" ich auch selten. Hat sich aber durchaus gelohnt!

    AntwortenLöschen
  9. Wollte sofort euphorisch schreiben, die mach ich nach...aber befürchte, da fehlt mir doch die Geduld...vor allem für die Karamellstreifen...immerhin bringt mich das auf die Idee, dass ich mal wieder einen großen, kalten Hund machen könnte....;-)

    AntwortenLöschen