Sonntag, 23. Oktober 2011

Cake-Pops! Kuchenlutscher!

Kreisch! Was ist das denn, dachte ich, als ich beim Arzt letztens in der Brigitte blätterte und an dieser wunderbaren Idee vorbeikam. Da hat ja mal einer ne tolle Erfindung gemacht! Wie ich dann weiter las und auch durch googeln noch im weiteren erfuhr, ist das der neueste Trend aus Amiland: Kuchenbälle am Stiel! Na ist doch schon fast Ehrensache, dass ich sowas mal ausprobieren muss! Die Jungs waren von der Idee erwartungsgemäß NATÜRLICH auch extrem begeistert.


Zuerst bäckt man einen stinknormalen Kuchen in einer Kastenform. Dazu

150 gr Butter
1 Prise Salz und
120 gr Puderzucker

mit dem Mixer schaumig rühren......


.........und dann

2 Eier
200 gr Mehl
50 gr Kakaopulver
2 gehäufte Tl Backpulver und
150 ml Milch


zu einem glatten Teig verarbeiten und in eine ausgebutterte Kastenform geben. Den Kuchen bei 180 Grad etwa 40 Minuten backen.


Den Kuchen lauwarm abkühlen lassen (klebt lauwarm besser), verbröseln und mit jeweils 100 gr creme fraiche und Mascapone vermengen.


Es entsteht dnn eine knetfähige Masse. Aus dem Teig dann Kugeln (etwa 4 cm Durchmesser) formen und Holzspieße hineinstecken.



Die Spieße dann für etwa 15 Minuten in den Tiefkühler legen. In der Zwischenzeit 200 gr weiße und dunkel Kouvertüre in kleinen Schüsselchen schmelzen. Ebenso diverse bunte Streusel, Schokostreusel, gehackte, geröstete Mandeln und was man sonst noch so gerne mag in ebenfalls kleinen Schüsselchen bereit stellen. Kleine Schüsseln deshalb, weil man die Kugeln darin besser rollen kann wie auf Tellern. Größere Sachen, z.B. Smarties oder Gummibärchen halten eher schlecht auf den Kugeln. Man beachte auch, dass die Kouvertüre recht schnell aushärtet, da die Kugeln ja aus dem Tiefkühler kommen. Also eingermaßen ZÜGIG arbeiten, besonders was die Streusel angeht!



Und! TATATA!!! So sehen die dann aus und sind wirklich ein optischer Hit! Die nächste Kinderparty kann kommen!!!!


Keine Kommentare:

Kommentar posten