Dienstag, 25. Oktober 2011

Hummer Termidor

Da ich alles Meeresgetiers sehr gerne esse und der Fischladen heute Hummer hatte, habe ich nach kurzer Rücksprache mit GG ( ......aber du kommst dann nicht erst um 8,  okay???? ;-))) einfach mal Hummer gekauft. Ich bin auch so brutal, dass ich nicht wirklich ein Problem habe Hummer zu kochen. Sonst bin ich aber eigentlich ganz nett. Soviel zu meinen charakterlichen Besonderheiten......

Einfach nur den Hummer kochen, war mir aber heute zu langweilig und so habe ich mir aus dem Kochbuch von Aldo Zilli, von dem ich eigentlich kein großer Fan bin, weil einige Gerichte einfach nicht so toll waren,  das Rezept für Hummer Termidor vorgeknöpft. Ist mal eine schöne Abwechslung und die Zubereitungsart ist wirklich gelungen!


 Für alle, die einmal zuschauen wollen, wie man den Hummer so zubereitet, habe ich den folgenden Clip bei Youtube gefunden. Wem also meine Fotos nicht reichen, der schaut einmal hier.

Zuerst ein paar Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.


Zwischenzeitlich wurden die lieben kleinen Hummer noch ausgibigst bestaunt und es wurden einige Fütterungsversuche unternommen. Sie lehnten aber ihre Henkersmahlzeit ab.



Die Frühlingszwiebeln in ein wenig Olivenöl anschwitzen und etwas Tomatenmark und dazu geben. Dann etwa 2 El Mehl, 2 EL körnigen Senf und ein halbes Glas Weißwein dazu geben und weiter köcheln lassen.

Zum Schluß dann noch 150 ml Milch und 150 ml Sahne hinzugeben, etwas einreduzieren lassen, salzen, pfeffern, noch etwa 100 gr Parmesan unterrühren und etwas Petersilie einstreuen.



Jetzt die Hummer kochen. Das Wasser sprudelnd kochen und die Jungs schnell hineingeben und den Deckel schließen. Dann werden sie schnell betäubt und es ist nicht schmerzhafter wie für jede/s Kuh, Schwein oder Huhn, dass in irgendeinem Schlachthof dran glauben muss, was ja grds. auch nicht schön ist


Nach etwa 10 Minuten (je nach Größe) die Hummer heraus nehmen und in kaltem Wasser abschrecken. Die Hummer halbieren.


Das Fleisch herusholen und die Innereien entfernen. Die Schalen gut ausspülen.


Die Scheren aufknacken und das Scherenfleisch herausholen.


Das Fleisch in kleinere Stücke schneiden und in die warme Soße geben. Es ist nicht nötig, das Fleisch noch einmal zu kochen, aufwärmen reicht , es wird sonst eher zäh!




Die Soße mit dem Fleisch dann in die ausgespülten Schalen geben und mit etwas Parmesan kurz unter dem Grill grtinieren.




Perfekt fertig und wirklich äußerst zu empfehlen!


Kommentare:

  1. Sieht lecker aus aber mir tun die Hummer leid! Trotzdem eine nette Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Nochmal! Vertippt! Im Rahmen des Möglichen, haben wir versucht, sein Leben einigermaßen würdevoll zu beenden! Du musst unbedingt einmal probieren, das schmeckt hervorragend!

      Löschen