Freitag, 7. Dezember 2012

PAMK: Mir geht ein Licht auf!

Weiter geht´s nach kurzer Pause mit den Erläuterungen zum Inhalt des PAMK-Päckchens, heute geht´s um das Windlicht! Dafür versetzen wir uns zunächst erst einmal zurück  in die Steinzeit der Spielgruppenmeetings. Kreischende Kinder, Fleischwurstbrötchen und Apfelschnitzer auf dem Teller, die Siggflaschenmafia.......ja? Mittendrin eine beseelt ruhige, gutgelaunte Gruppenleiterin, die gestressten Müttern  lustige Bastelvorschläge unterbreitet. Erinnert ihr euch noch an Luftballonpappmachee? Grundlage für zumeist erste Laterne der Kleinies? Und wer hat´s gebastelt, weil Junior nach drei Zetttelchen lieber mit den Kumpels die Spielecke weiter umgekrempelt hat? Ja! Genau.....das ist die Technik....ich sehe, ihr erinnert euch gerade!




Für alle, die schon wieder verdrängt haben wie´s ging  oder vielleicht nie in Spielgruppen waren oder sowas......:
Einen Luftballon nehmen und etwas größer als faustgroß aufpusten und zuknoten. Den Ballon auf ein Glas stellen mit dem Knoten nach unten.




Dann ein Stück Zeitung nehmen und ganz viele kleine Schnippel draus reißen. Bei mir war der Witz, dass ich eine asiatische Zeitung hatte. Die gab´s im Asialaden als kostenloses Verpackungsmaterial......wahrscheinlich genauso ein Käseblättchen, wie´s bei uns jeden 2. Tag im Briefkasten landet und ungelesen ins Altpapier wandert. Mit asiatischen Schriftzeichen sieht der Schunt aber direkt viel cooler aus. Ist wahrscheinlich ein Glück, dass ich´s nicht lesen kann, sonst würd ich mich vielleicht für die Windlichter schämen! So weiß ich einfach nicht was auf den Lichtchen steht. Dummheit kann so schööön sein!




Dann die einzelnen Schnippel mit einem Tapetenkleber, ich hatte einen fertig angerührten Bordürenkleber aus dem Baumarkt (dann entfällt die Schweinerei mit dem Kleister anrühren), richtig schön dick einschmieren und in mehreren Schichten auf den Ballon kleben. Schön viel Kleister nehmen, denn die Zeitung muss richtig gut miteinander verkleben.




Das Pappmachee dann mindestens einen Tag gut durchtrocknen lassen. Den Ballon aufstechen und aus dem Pappmachee herauslösen. Die Kante mit einer Schere begradigen. Nun die Innenseite des Windlichts mit goldener Acrylfarbe auspinseln, wenn nötig mehrmals, damit das Gold auch schön deckt. Für die Außenseite weiße Acrylfarbe mit Wasser stark verdünnen, dass eine milchige Lasur entsteht und die Außenseite durchscheinend damit bestreichen.




Die Farbe gut trocknen lassen und dem Windlicht abschließend mit Sprühfirnis noch einen schönen Glanz verleihen.




Wenn die Lichter komplett ausgetrocknet sind den Boden der Kugel etwas eindrücken, damit das Windlicht besser steht!




Ich überlege gerade ganz viele Windlichter davon herzustellen, so gut gefallen sie mir. Für die Weihnachtstafel erscheinen sie mir perfekt. Ganz viele davon in Reihe auf dem Tisch sehen bestimmt tres chic aus!


Kommentare:

  1. Hahahaha....sexy!.....;-D....du Chinese du ;-D! So lern ich dann doch noch Chinesisch!

    AntwortenLöschen
  2. Ni hao!

    eine sehr schöne Idee und mit dem Gold auch etwas elegantes. Exotisch wirken die Lichter natürlich durch die asiatischen Schriftzeichen!

    Einen lieben Gruß von Senna

    AntwortenLöschen
  3. @ Natalia und Senna:
    我是一个伟大的技术人员,现在说一口流利的中国!
    Toll, was? Es lebe der google Translator! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Frau ü

    Bin grad auf deinen oder muss ich schreiben Ihren Blog gestossen und die Teelichthalter sind meega schön. die werde ich nächstes Jahr sicher mal ausprobieren.
    eine geniale und doch einfache idee..

    glg
    sarah

    AntwortenLöschen
  5. @ Sarah: Du und ich wir sind natürlich du....klar! Darfst sogar Anne sagen, wenn du magst :-)!

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Deine chinese Windlichter und wenn ich hier iiiirgendwann mal wieder Land sehe und sowas wie Zeit habe, mach ich die nach. Oder Du gehst in Großproduktion und ich kauf Dir einfach ein paar ab. :) Glückwunsch auch zur 100.000. Beeindruckendes Nümmerchen. Liebste Grüße von der Nachbarin!

    AntwortenLöschen
  7. @ Frau Hibbel: Was hör ich da raus.......ist es vollbracht? Siehste mich winken.......wedelwedel........???? Schreitest du schon mit Krönchen durch deine 2547162 Zimmer?

    AntwortenLöschen
  8. Jo, da erinnere ich mich auch noch gut dran.

    Wo ich bei denen allerdings meine Bedenken hätte weil sie sich doch schnell entzünden können....aber toll sehen sie aus, und aneinandergereiht auf nem Tisch sieht das bestimmt toll aus.

    liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  9. @ Nova: Ich denke nicht, dass es gefährlich ist, die stehen ja nur auf dem Tisch und werden nicht bewegt. Da war jede Kinderlaterne vor 20 Jahren noch lebensgefährlicher, wenn die lieben Kleinen damit rumgewedelt haben. Bei uns ist auf alle Fälle noch nix passiert. Aber gut nochmal drüber nachgedacht zu haben. :-) LG Anne

    AntwortenLöschen
  10. toll.toll.toll. steht sofort auf meiner to-make Liste :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen