Dienstag, 10. Januar 2017

Supersupereasypeasy und macht voll was her: Asiatisches Sesamrind mit Brokkoli und Möhren

Da sagte der kleinste Minihase im Hause Ü  nach all den Weihnachtskeksen, der Sylvestersause und der geballten Knallerei durch den mittleren Bruder........................by the way!..........OMG!.........ich hab euch noch gar nicht frohes neues Jahr gewünscht ich Olle ich....uhhhhhh......! Ich bin schlimm......wenn ich erstmal drin bin im neuen Jahr, hab ichs auch schon wieder vergessen........also, dass vor ein paar Tagen erst noch Weihnachten und Sylvester war. Urps. Für mich beginnt am 1.1. eigentlich immer der Frühling und fast schon ein bißchen auch der Sommer (oke.....jetzt hab ich komplett den Stempel irre ;-(......hahaha, aber is leider so!). Winter war eben gestern und diese ganze Feierei eben auch. Schnee und Kälte...nur Vorboten des Frühlings....hahaha...ich dreh mir das halt wie ichs will.

Aber der Vollständigkeit halber nochmal und damit ich auch korrekt aus meiner Offlineweihnachtspause raus komme.......ich hoffe ihr hattet tolle Tage und einen super Rutsch! Und jetzt gehts zusammen auf in den FRÜÜÜHLING und den SOMMER! Wir machen uns wieder ne dufte Zeit hier aufm Blog, ja? Wer kommt mit? ;-)

Also dann fangen wir jetzt nochmal von vorne an:

Da sagte der kleinste Minihase im Hause Ü doch letztens so voller Herzblut:

"Ach Mama, ich vermisse Asien so ;-(. Und das leckere Essen da ;-P. Kannst du nicht mal wieder was Asiatisches kochen ;-)? Aber nix, was wir schon kennen."

Hoha.

"Ähja, ich doch auch mein Minihase (naja.....Minihase?.....aber....aber......ach egal). Und asiatisch geht doch immer, da musst du mich gar nicht drum bitten. Und weißte was? Das machen wir morgen, wenn wir zwei nach der Schule ganz alleine sind (weilwegenweil alle anderen noch in der Schule oder on work sind). NUR WIR ZWEI. Ein Mamaminihasemittagessen. Jau. Ganz spezial. So machen wir das!"

Denn soll ich euch was sagen? Es ist soooo schön, wenn man mehrere Kinder hat ........ so 2-12 oder so....... und sich immer mal Momente nur mit EINEM von den mehreren ..... haha 2-12 Kindern eben ;-)........ nimmt. Es ist dann auf einmal so ganz anders. So ruhig. Und so sich nur umeinander drehend. Man spricht über Dinge die sonst einfach manchmal zu kurz kommen (am Stück und ohne Unterbrechung und einfach ganz lange), muss sich bei irgendwelchen Entscheidungen überhaupt nur mit EINEM auseinandersetzten und die einzugehenden Kompromisse sind geradezu lächerlich einfacher Natur. Beide.....sowohl Mutter als auch Kind......können viel mehr bei solchen Events loslassen. Die Mutter ist dann mal nicht mehr Zirkusdompteur und das Kind setzt mal grade mit den brüderlichen Sparingspartnern ne Runde aus. Man erfährt da Dinge! Ich sags euch ;-D. Lohnt sich.

Wir machten dann also was Asiatisches. Was mit Brokkoli (das war der Minikompromiss). Und das Beste war der Satz:

"Mama.......schmeckt voll lecker! Das ist so lecker........man schmeckt den Brokkoli gar nicht!"

Wow ;-D! Wasn Trick von mir!






Zubereitung:

1. Zuerst das Rindfleisch (ich nehme immer argentinische Rinderhüfte) in dünne Streifen schneiden. Die kleine rote Zwiebel ebenso. Dann 1 1/2 Eßl Speisestärke mit 3 Eßl Woksauce (Sojasauce) von Kikkoman, den Honig, einer durchgedrückten Knoblauchzehe und dem gehackten Ingwer vermischen. Wer mag bringt noch etwas Schärfe ins Spiel und gibt je nach Schärfewunsch noch etwas Sambal Olek dazu. Das Fleisch gut mit der Marinade vermengen und zum Durchziehen lassen zur Seite stellen.

2. Den Basmatireis nach folgender Methode garen: 1 Teil Reis mit 1 1/2 Teilen Wasser in einen Topf geben, kurz aufkochen lassen, Platte ausstellen und dann den Topf hälftig von der Herdplatte ziehen zum Ausquellen. Nach 10 Minuten ist der Reis ungefähr fertig und ist direkt ohne Abgießen tellerbereit.

3. Brokkoli und Möhren in mundgerechte Stücke schneiden.

4. 250 ml Wasser, 3 Eßl Woksauce und 1 1/2 Eßl Speisestärke in einem Becher mit einander vermischen.

5. Sesam in einer Pfanne kurz anrösten und in einem Schälchen zur Seite stellen.

6. 2 Eßl Sesamöl in eine Pfanne geben, sehr heiß werden lassen und dann das marinierte Fleisch mit den Zwiebeln kurz und kräftig anbraten bis es leicht braun wird. Sofort aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller zur Seite stellen.

7. Dann zwei weitere Eßl Sesamöl in die Pfanne geben und zuerst die Möhren, dann den Brokkoli dazu geben und alles kurz anrösten. Nach ein paar Minuten das Wasser mit der Speisestärke und der Woksauce dazu geben und bei mittlerer Hitze etwas einreduzieren lassen bis Möhren und Brokkoli bissfest gegart sind.

8. Zum Schluss das Fleisch wieder dazu geben, kurz durchschwenken und mit dem Reis und dem Seasam direkt auf den Tellern anrichten.










Und? Ihr Mehrfachmamas. Wann war euer letzter Muttertkindeinzeltag? Und was macht ihr dann so? Genießt ihr das auch so???

Ich drück euch alle mal feste! Und Smak ;-*!












Zutatenliste:
(für 2 Personen)

250 gr argentinische Rinderhüfte in dünne Streifen geschnitten
6 Eßl Woksauce von Kikkoman
3 Eßl Speisestärke
1 Knoblauchzehe
1/2 Teel gehackter frischer Ingwer
2 Eßl Sesam
1 kleine rote Zwiebel
1 Teel Honig
250 gr Brokkoli
2 mittelgroße Möhren
Sambal Olek nach Wunsch und Bedarf
4 Eil Sesamöl
250 ml Wasser

Kommentare:

  1. Na, dann doch auch erst einmal frohes Neues noch an dich ;-))) Gut reingekommen ist mir der Austausch der 6 zur 7 gar nicht schwergefallen und richtig bewusst geworden ist es mir auch erst letzte Woche als ich die Weihnachtsdeko dann abgeräumt habe.

    Ist doch schön wenn es den Kindern bei Mum schmeckt und sie dann auch noch Wünsche erfüllt, und asiatisch geht immer. Mir läuft selbst jetzt am Morgen das Wasser im Mund zusammen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann denken wir ja ähnlich mit dem Jahreswechsel! Und ich mags auch sehr, wenn mal einer von den Jungs was bestellt. So schlecht kanns dann ja nicht schmecken!

      Löschen
  2. Genau das gleich war bei mir gestern, nur aus mini Hähnchenkeulen. Da sagte mein Mann, woher weißt du es schon wieder (dieses Honig-Sojasoße-Knoblauch-Ingwer-Zeug) was neues cooles. Sagte ich, daß es von der Frau, von ihrem Blog kommt, von der ich auch das mit dem Cashew Soße mache...:-) Liebe Grüße und ich vermisse dich schon ziemlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja total irre. Echt jetzt? Ich bin bei euch die Tante aus Netz mit der Sauce ;-D......ich schmeiß mich weg! Und ich vermiss dich jetzt noch mehr!

      Löschen
  3. Super lecker :) Und eine vegetarische Version wäre mit Sicherheit auch denkbar ;)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall! Das schmeckt auch ohne Rind!

      Löschen
  4. Danke für das Rezept! Ich wollte etwas die KH reduzieren, kann man hiermit ja prima machen und etwas mehr Gemüse auf die Teller geben! Lecker!

    Ich plane gerade ein Mutter-Tochter-Wochenende. 2015 hab ich das mit der Tochter in London gemacht und wir haben es beide total genossen! Ich denke jetzt an Amsterdam in den Sommerferien, ganz nebenbei gehen wir dann auch noch auf ein U2 Konzert, das Kind hat meine Verrücktheit geerbt ;-)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen