Dienstag, 31. Januar 2017

Ich werd noch zum Eifelfreak! Kommt mit in unser rasend schönes Eifelwochenende und macht mit bei einer klitzekleinen Verlosung!

Ich finde ja, dass die Eifel eines der am meisten unterschätztesten Reiseziele in Deutschland überhaupt ist. Wie kann man nur auf die Idee kommen, dass es dort einfach nur piefig, altbacken oder langweilig ist? Viele arme Unwissende glauben wirklich, dass man sich nur dorthin begibt, um Ruhe, Einsamkeit und die Natur zu genießen, im extremsportlichsten Fall, seine Wanderlust auszuleben und das gute Eifeler Graubrot in Massen zu futtern. SO IST DAS NICHT! Heute gibts deshalb mal wieder ne Runde Eifeläktschänaufklärung für euch, denn würdet ihr euch nicht Vorwürfe machen, wenn ihr euch mit 90 mit der Zimmernachbaromi im Altenheim unterhaltet und die euch dann ne lange Nase zeigt, weil sie immer so schrille Wochenenden in der Eifel verlebt hat? Und ihr habt im schlimmsten Fall direkt umme Ecke gewohnt und von all dem Nix gewußt oder mitbekommen?Jaahaaaa, seht ihr! Und genau deshalb gibts diesen Post und ja auch noch viele andere, die ihr am besten gleich mal alle hintereinander HIER nachlest. In einem Rutsch! Wollt ihr gewappnet sein fürs Alter oder wollt ihr gewappnet sein? Dieser Post ist also Teil eurer geistigen Rentenversicherung.

Aber wie war das nun? Obwohl wir ja auch völlig absolut extremgerne in das Ferienhaus der Patentante zum Natur- und Offlineoverkill fahren, haben wir uns vor ein paar Wochen nochmal ganz viel Äktschän in der Eifel gegeben. Das Wochenende war randvoll mit den lustigsten und spannendsten Events. Hier dann schonmal im Foto ein allererster Überblick:




Zuerst darf ich euch mal unsere Unterkunft vorstellen: Der Lindner Ferienpark Dress am Nürburgring*. Was ich erst nach der Ankunft in epischer Breite schnallte: Der heißt ja nicht ohne Grund Ferienpark AM NÜRBURGRING! Ich kann da nur über mich selber die Augen verdrehen. Hahaha........mannomann lebe ich reflektiert ;-D! Als wir in unser smartes und wirklich hübsches und modernes Hüttchen einzogen, ich mich zum erstmaligen Probeliegen mit Schwung auf das kuschelige Bett schmiss und die Augen zuklappte, klappte ich sie auch direkt wieder entgeistert auf, denn in weiterer Ferne hörte man ein Dauermotorrennengeräusch. Hä??? Achja! Klatsch vor die Stirn! Der Nürburgring und die Nordschleife (die an diesem Wochenende auf war!) ist ja um die Ecke! Nur dass wir uns hier aber richtig verstehen: Es war ein absolut angenehmes nur dezentes, leichtes Hintergrundgeräusch. Und wenn ich das richtig gesehen habe, schließen Nordschleife und Nürburgring sowieso spätestens um 19.30 Uhr. Wer sich also geräuschtechnisch Sorgen macht: Unbegründet. Wirklich. Nur Vogelpipsen und Blätterrauschen nachts!
Was dann für uns als völlige Autorennsporthonks ziemlich lustig war: In den Häusern um uns herum wohnten z.T. die allergrößten Rennsportfans, die von überall her .........Italien, Frankreichs, England.........angereist waren, um ihre getunten Autos auf der Rennstrecke mal voll ausfahren zu können. Am ersten Morgen fiel mir fast die Zahnbürste aus der Hand, als ich durch des Fenster unsere Ferienparknachbarn in ihre Porsche und wasweißichwas für breite Kutschen einsteigen und den Motor anwerfen sah und hörte.  Roooaaar. War schon fast peinlich, mit was für ner Muckelkutsche, halt ein "normales" Auto, wir da so anreisten. Den beiden Söhnen fiel da das ein oder andere Mal an diesem Wochenende extrem die Kinnlade herunter. Soviel spektakulär getunte Autos aller möglichen Edelmarken hatten sie in ihrem Leben noch nie auf einem Haufen gesehen: Lamborghini, Ferrari, Bugatti, Ariel.....hahaha......letztere Automarke hatte ich im Gespräch zunächst für die Meerjungfrau oder wahlweise für Waschpulver gehalten. Soviel zu meinem Fachwissen bzgl. Autos. I.C.H. B.I.N E.I.N. V.O.L.L.P.R.O.F.I. Wußtet ihrs schon?







Der Ferienpark am Nürburgring ist wirklich sehr gemütlich gemacht und die Häuser sind ansprechend und modern eingerichtet. Wir haben uns direkt sehr wohl gefühlt. Man muss sich auch nicht scheuen dort kochen zu wollen, die Küche ist absolut ausreichend ausgestattet (an zwei Abenden nur für euch getestet!)......und das sag sogar ich, die ja gerne ausschweifend kocht! Fürs Frühstück habt ihr die einmalige Situation, dass ihr euch entweder Brötchen ins Haus liefern lassen könnt oder einfach direkt zum großzügigen Frühstücksbuffet ins Haupthaus trabt. Hey und einen kleinen Shop gibts auch!




Das Dollste kommt aber jetzt! Zumindest für alle Nichtrennsportfreaks. Und die ideale Lösung für ein kuscheliges Wochenende mit einem rennsportverrückten Partner. Der kann dann mit dem aufgetuneten Auto die Runden auf der Rennstrecke drehen und ihr.......ja! Ihr geht ins......SPA! Yeah!

Während möglicherweise vorhandene Kinder in der Kinderwelt betreut und liebevoll vertütert werden, kann man in der unendlich entspannenden Welt des hauseigenen Vulkaneifelspas versinken. Sie bieten dort sowohl spezielle Vulkaneifelanwendungen wie ein Eifelfango, Eifelkräuterpackungen oder Molke und Milchtreatment mit lokalen Produkten an, als auch klassische Anwendungen, Massage, Hot Stone, Bäder (ICHICH!) und kosmetische Behandlungen mit Baborprodukten. Zudem gibt es noch eine große Sauna und ein Dampfbad. Ich fand das Spa extrem ansprechend gestaltet und wirklich richtig professionell betreut.






Während ihr also im Spa weilt ;-D und euch mit heißen Steinen belegen lasst, verschwinden die Jungs auf den Nürburgring. Bei uns lief an dem Wochenende gerade das RGB Saisonfinale. Na und die Nordschleife war eben auch auf. Wir haben dann wirklich langelange auf der Tribüne vor der Boxengasse gesessen und uns ein Rennen nach dem anderen angeschaut. Da wir schon mal beim Formel 1 Rennen waren, waren wir glatt überrascht, wie leise es da zuging. Man konnte es problemlos ohne Ohrenschützer aushalten. Beim Formel 1 Rennen wäre man da schon für drei Wochen oder auf ewig taub (neverever ohne Ohrenschützer!). Und obwohl wir ja gar keine Fachleute sind, wars voll spannend und hatte seinen eigenen ungewöhnlichen Reiz. Autorennen haben irgendwie sowas........archaisches oder so. Man kann sich dem Thrill auch ohne Kenner zu sein nicht ganz entziehen.








Letztenendes kommt bei mir aber dann doch wieder das Gackerhuhn und Mädchen durch. Am besten fand ich ja den berühmt-berüchtigten Schweinchenporsche. Hahaha.....da ist doch mal einer nicht so bierernst! Mag ich.

Nachdem wir dann noch ein wenig über das Gelände gelaufen waren, uns die Rennstrecke an verschiedenen Abschnitten angeschaut und auch mal von hinten in die Fahrerlager und die Boxengasse spinxen konnten sind wir auf ein Burgerhäppchen zum Devil´s Dinner an der Nordschleife gefahren. Ein echt cooler Laden im amerikanischen 50ies Stil, die wirklich richtig leckere Burger braten. Das Besondere ist, dass man aus dem Restaurant direkt auf die Auffahrt zur Nordschleife und die Nordschleife selbst schauen kann. Da bleibt einem mit aufgerissenen Augen vor lauter aufgebrezelten und teuren Autos manchmal schon fast das Burgerbrötchen im Hals stecken. Und ich sags euch.....wenn die Rennstrecke mal kurz gesperrt werden muss, weil es einen Zwischenfall gab (nix Schlimmes!)....dann quillt der Laden über vor Burgerfreunden und Rennsportfreaks. Da ist wirklich was los. International!

Eine Übersicht was wann am Nürburgring geöffnet hat findet ihr übrigens am Besten auf der Homepage des Nürburgrings.





Am nächsten Tag fuhren wir zur Bitburger Brauerei*. Nachdem ich ja letztes Frühjahr in der Birkenhof Brennerei meinen ersten eigenen Gin destillieren und zusammenbrauen durfte ist mein lovely Mister Ü ja etwas......äh......beleidigt. Das hätte auch sooo gerne gemacht. Also dachte ich mir......Brauerei! Jau. Da wird er zwar nicht selber ran dürfen, aber kommt schon......ist nah an diesem Ginbrauerlebnis. Außerdem lieben Männer doch Brauereibesichtigungen. Hab ich mir sagen lassen. Na und was soll ich sagen, so war das dann auch. Mit uns nahmen mindestens 3 Männervereine, denen es gar nicht schnell genug an die Theke ging, an der Besichtigung teil. Leider  gab es dann nur eine überschaubare Anzahl Bierchen und nen Brezel für die Herrn. Ist wahrscheinlich clever so, denn wer will schon regelmäßig nach den Führungen die Besucher völlig angeschickert auf allen vieren aus der Verkostung kriechen sehen? Ich hörte aber früher sei das anders gewesen, denn mein lovely Mister Ü und seine Gang.......äh lassen wir das.

Die Führung selber war sehr professionell und informativ gemacht. Die Ausstellungsräume sind topmodern genauso wie die gesamte Brauerei und das Gesamtkonzept. Ich war begeistert. Mister Ü sowieso. Wir lernten alles über die hohe Braukunst, die Brauereigeschichte und ihre Anfänge und die technische Entwicklung in den letzten Jahren. Ich hatte noch nie soviel Ahnung von Bier.








Besonders spannend war, dass wir danach noch einen Termin beim Zulieferer , der Familie Dick, der Bitburger Brauerei für deren Hopfen hatten. Ich hatte das bisher für einen Werbegag oder sowas gehalten, aber es gibt ihn wirklich! Den berühmten, zertifizierten Bitburger SIEGELHOPFEN aus Holsthum, der in der Werbung immer so groß angepriesen wird. Wir trafen uns mit Andreas Dick, er führte uns über seinen Hof, in die Produktionshallen und über seiner Felder und erzählte uns, wie es überhaupt dazu kam, dass sein Vater mit dem Anbau des Hopfens anfing und worin überhaupt die Einzigartigkeit der Anbaulage und der Qualität seines Hopfens besteht. Kaum zu glauben, dass so ein kleiner Hof einen Großteil des Hopfenbedarfs einer so großen Biermarke decken kann. Wahnsinn. Und schön das echte Leben 1.0 mal mit der Werbung abgeglichen zu haben. Sie ist also wahr, die Geschichte vom Siegelhopfen!






Abends waren wir dann zu einem Rittermahl auf Burg Rittersdorf* eingeladen. Ich wollte sowas IMMER SCHON MAL MACHEN! Wir wurden von einem Gaukler? Trommler? direkt im Schlosshof begrüßt, der uns und die anwesenden anderen Gäste mit verrückten Spielen und seiner Mittelaltersprache sofort um ein paar Jahrhunderte zurückversetzte. Der  Mann konnte wirklich alles und machte die perfekte One-Man-Show durch den ganzen Abend. Inclusive Feuerartistik. Wir haben ziemlich viel gegackert und gekichert an dem Abend, besonders die Jungs, es war also nicht wirklich bierernst diese Mittelaltertransformation.  Das Essen war rustikal und eher einfach mit Bier, genau das, was man von einem Rittermal eben erwartet.






Am darauf folgenden Tag stand die Besichtigung der Teufelsschlucht* an. Von der hatte ich ja schon ordentlich viel gehört und auch tolle Bilder gesehen. Und ehrlich, die war genauso geheimnisvoll, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Man wanderte zwar zuerst durch einen "normalen" Wald und wir fragten uns schon, wo denn hier bloß ne Schlucht sein soll, bis sie sich dann urplötzlich quasi unter unseren Füßen auftat. Und dann gings nur noch runter. Immer weiter runter in die Felsspalte. Mit den altertümlichen Stufen und den meterhohen dicht beieinander aufragenden Steinwänden wirkt sie wirklich total mystisch und ich kam mir fast ein wenig vor wie kurz vor Winterfell in Game of Thrones. Wäre jedenfalls ne perfekte Location für die.....vielleicht sollte ich die Produktionsfirma mal anschreiben und ihnen diesen secret Tip zukommen lassen ;-)? Das wärs doch mal, wenn Szenen für Game of Thrones in der Teufelsschlucht gedreht werden würden. Ich wär sofort als Groupie da!






Aber nicht genug der mystischen Orte! Danach gings dann noch zu einer meiner Lieblingsburgen in ganz Deutschland, der Burg Eltz*. Ist die mal wunderschön und kein bißchen kaputt??? Toll oder? Und vor allem wirkliche 850 Jahre alt und kein "Neubau" wie Neuschwanstein. Burg Eltz ist einfach etwas Besonderes in Deutschland, schon allein deshalb, weil sie seit ihrer Erbauung bis jetzt immer noch im Besitz der gleichen Familie ist. Eigentümer ist heute Dr. Karl Graf von und zu Eltz-Kempenich. Burg Eltz hat einfach eine faszinierend unverfälscht alte Architektur und originale Einrichtung aus 8 Jahrhunderten. Sie steht geschützt in einem Tal, trotzdem aber auf einem Fels und an drei Seiten umflossen vom Elzbach. Die Rüstung- und Schatzkammer hat Weltrang! Der einmalige Zustand ist der Eigentümerfamilie zu verdanken, die seit Jahrhunderten mit großem Sachverstand und viel Feinfühligkeit original restauriert und die komplizierte Baustruktur und -substanz erhält. Bin ich froh, dass es so etwas noch gibt! Leiderleider hat es aus unerfindlich  bekloppten Gründen mit meiner Fotogenehmigung für die Innenräume nicht geklappt. Ich hätte euch so gerne die absolut wundervollen Räumlichkeiten mit ihren Wandmalereien und den original alten Möbeln gezeigt.....hachz. Ach aber egal. Ich komme wieder liebe Burg Eltz! Und dann...ja dann! Dann passiert mir das nicht nochmal und ich werde mich kaputtknipsen!






Na und hab ich jetzt zuviel versprochen? Die Eifel ist so wunderbar! Man muss nur wissen wo und wie. Na und jetzt könnt ihr 2050...60..70.....nicht mehr sagen......"Och Mensch Siglinde (die Nachbarzimmeromi aus eurem Altenheim)......hätt ich das mal geahnt!" Ne ;-)?




Zum Schluss hab ich noch ne kleine NRW-Erlebnis-Buchverlosung für euch. Das Buch enthält wirklich supergeniale Tips für Ausflüge rund um NRW und damit natürlich auch für die Eifel. Wer hier also mal Urlaub machen möchte oder sowieso schon um die Ecke wohnt und fürs Wochenende einfach mal ein paar neue Ziele haben möchte: Biddeschön! Das ist euer Buch! Ich finde es echt total Bombe und das obwohl ich glaubte die Region inzwischen eigentlich ganz gut zu kennen.
Was müßt ihr tun um zu gewinnen?
-Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post.

-Wer bei facebook, seinem eigenen Blog oder Instagram den Link oder das Bild zur Verlosung teilt hat doppelte Gewinnchance. Gerne könnt ihr dafür das letzte Bild mitnehmen!
Schreibt das bitte als Vermerk in euren Kommentar.

- Mitmachen kann jeder mit und ohne Blog!

- Das Gewinnspiel gilt nur für Leser aus Deutschland. Teilnahme unter 18 nur mit Genehmigung der Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist ebenso wie eine Barauszahlung des Gewinnes ausgeschlossen.

- Der Gewinner wird hier auf dem Blog veröffentlicht!

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 7.2.2017!

Viel Glück euch ihr Lieben!













* Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit Lindner Ferienparks und Rheinland-Pfalz Tourismus. Vielenvielen Dank für die tollen Tips und die superschöne Unterbringung! Selbstverständlich bleibt meine Meinung über die vorgestellten Erlebnisse davon völlig unberührt.


P.S. vom 12.2.17:

Der Gewinner der NRW Buchverlosung ist..tadaaa....

Hallo, die Burg Eltz haben wir letztes Jahr besucht und waren auch sehr begeistert. Gerne würde ich das Buch gewinnen, damit ich meinen Schatz zu vielen Wochenendtrips überreden kann ;-)
Liebe Grüße Stefanie S. aus Baden-Württemberg

Liebe Stefanie S. bitte melde dich bei mir, so dass ich dir das Buch zuschicken kann!

Kommentare:

  1. Hallo...ich freue mich, wenn ich etwas lesen kann über Eifel.Wir wohnen in der nähe von Koblenz.Wir haben schon Burg Eltz besucht, aber den Rest noch nicht.Super Tipps...

    LG Ivana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das ist toll. Schau in meiner Kopfzeile bei Traveling, da findest du noch viel mehr über die Eifel! Viel Spaß beim Erkunden!

      Löschen
  2. Die Unterkunft war schön und diese Burg Eltz!!!
    Leider diesmal bleibt mir keine Zeit um durchzulesen...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja echt, die Burg Eltz ist der Hammmmmer. Da kann der Ludwig mit seinen ganzen ollen Gummischlössern bei euch da unten echt einpacken. Alles EECHHHT!!! Wahnsinn!

      Löschen
  3. Oh was für ein tolles Wochenende. Das weiß ich so genau, weil ich im Lindner Nürburgring und in der Teufelsschlucht auch schon war und es uns dort ganz toll gefallen hat :)
    Burg Eltz steht aber noch auf meiner Liste!! Da will ich schon lange mal hin.
    Die Eifel ist echt ein tolles Reiseziel - vor allem für uns ja perfekt für einen Kurztrip. War allein durch unser Rodelwochenende auch wieder total Eifelbegeistert.

    Was ist denn das für ein Buch da??? Ich glaube das brauche ich unbedingt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wirklich? Du warst da auch? Warum haben wir nie drüber gesprochen? Dass du in der Teufelsschlucht warst wußte ich ja, aber Lindner? Ne. Wußte ich nicht. Na dann unterhalten wir uns eben jetzt mal drüber ;-)!

      Löschen
  4. Hallo Anne, jetzt hast du ja doch noch ein Reisethema zum Bloggen gefunden... Du machst einem ja richtig Lust auf die Eifel. Sie steht schon so lange auf meiner Liste, aber irgendwie haben wir es einfach noch nicht dahin geschafft. Jetzt wird es aber wirklich mal langsam Zeit. Meine Kinder wären bestimmt auch begeistert von der Teufelsschlucht. LG, Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ? Äh, wieso denn "doch noch gefunden"? Ich hab in den letzten 2 Jahren soviele Reisepost wie noch nie aufm Blog geschrieben. Erklär mir? Und freut mich, wenn ihr den Weg in die Eifel findet. Ihr verpasst sonst glatt was!

      Löschen
  5. Na, du hattest doch am Ende deines Abu Dhabi Posts geschrieben, dass du alle Urlaubsfotos abgearbeitet hast und mit der Berichterstattung durch bist. Da dachte ich, es gibt aktuell keine Reisen mehr, von denen du berichten kannst. Aber schön, dass dem nicht so ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ach so, nein, das war nur auf Abu Dhabi bezogen. Ich war schon noch mehr unterwegs ;-)!

      Löschen
  6. Ach ich wuerd mich tierisch darüber freuen, da wir immer mal wieder in nrw sind u meist nur bei verwanden abhängen 😏 Das Buch wäre eine Bereicherung für die ganze Familie 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAs freut mich aber so kannst du nicht gewinnen, weil ich nicht weiß wer du bist. Hinterlass wenigstens noch einen Namen und wie ich dich kontaktieren kann, da du kein Profil hast!

      Löschen
  7. Katrin Michailow3. Februar 2017 um 20:32

    Hallo! Hab die Eifel letztes Jahr für mich / uns entdeckt. Da gibt's noch sovieles.
    Also kann ich das Buch gut gebrauchen ��

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, die Burg Eltz haben wir letztes Jahr besucht und waren auch sehr begeistert. Gerne würde ich das Buch gewinnen, damit ich meinen Schatz zu vielen Wochenendtrips überreden kann ;-)
    Liebe Grüße Stefanie S. aus Baden-Württemberg

    AntwortenLöschen
  9. Juhu, ich freue mich. Email ist soeben an dich raus :-))))

    AntwortenLöschen