Dienstag, 1. November 2016

Was für ein köstlicher Pflaumen-Mandel-Buttermilch-Skilletcake! Häää?? Jaaa!!! Mach dir doch mal nen Kuchen in der Bratpfanne! Und dann! An die Löffel!

Was ist das wieder für ein bekloppter Trend aus den USA. Kuchen aus der Bratpfanne? Hä?

Ehrlich?

Also ich finds luschtig. ;-D Ist doch ein wenig verrückt und irgendwie mal was anderes!

Warum immer nur Kuchenstücke spießig aus der Torte schnippeln, auf den schicken Teller mit nem adretten Kuchengäbelchen drapieren  und mit Sahne beklacksen? Wer den Blog schon Ewigkeiten liest, dem dämmert, dass ich so etwas ähnliches mit grausigen Fotos (Ich würde sowas ja nieee löschen! Ist viel zu schön menschlich zu sehen wie sich so ein Blog entwickelt!) auch schon mal vor Jahren mit diesem Dark Chocolate Skillet Cookie verpostete.

Und weils schon damals so schön war, machen wir aus dem Törtchenessen auch dieses mal wieder ein Gruppenevent. Kuchen backen, in die Mitte des Tisches stellen, allen einen Löffel in die Hand drücken und 1-2-3.......LOS! Vielleicht nicht unbedingt geeignet für den lauschigen Kaffeeplausch mit Tante Gitte oder der 87jährigen Oma......aber halt! Stimmt so auch nicht! An dem Tag an dem ich diesen wunderbaren Kuchen buk, war meine 91jährige Superma anwesend. Sie schaute zwar anfangs etwas verstört als ich den Kuchen auf den Tisch knallte und meinte "Des gehört so Mama! Wir essen jetzt alle aus der Pfanne!".......und ja sie gab auch anfangs Widerworte (wie sie halt so ist ;-DDD)       "Und du meinst das ist richtig soooo????"........schwenkte aber aufgrund meiner brillianten Überzeugungskraft und des unschlagbaren Geschmacks dieses extrem saftigen und knusprig süß fruchtigen Kuchens doch auf ein "Also Kind, der ist ja großartig!" um.

Jaaahaaaaa! Ich kann das, Mama ;-D!

Und noch son Vorteil der Servierweise....nur so nebenbei: Man isst wirklich nur soviel wie man spontan will. Nicht ein Häppchen zuviel. Okay......der angeknabberte Kuchen sieht im Nichtaufessensfall dann nicht so supertruper aus wie ein in Stücke geschnittener, übrig gebliebener Kuchen.....jaäh....stimmt schon. Hm. Na dann müßt ihr eben leider doch alles aufessen. Hm. Wohl doch kein Vorteil. Okay. Aber auch egal, denn dafür ist mein Kuchen KLEIN. Die Pfanne ist nur 21 cm groß (link unten). Also bei uns reichte er für 4-5 Leutchen mit eher kleinerem Hunger. Und er war ratzfatz weg. Und meine Mutter begeistert. Wie sagte sie so schön " Verrückt wie sich die Welt in 91 Jahren ändert, da ess ich plötzlich Kuchen aus einer Pfanne!"

Ja. Wohl wahr.






Zubereitung:

1. Alle Teigzutaten bis auf die Butter in eine Teigschüssel geben und gut vermengen.

2. Dann die Butter anschmelzen, dass sie flüssig wird, aber nicht heiß und zum Teig geben. Alles noch einmal gut miteinander vermengen.

3. Den Teig in die Gusseisenpfanne geben.

4. Die Pflaumen waschen, entsteinen und halbieren oder vierteln, ganz wie man mag, und in den Teig drücken.







5.  Den Ofen auf 190 Grad vorheizen und den Kuchen mit etwas braunem Zucker und gemahlenen Mandeln leicht bestreuen, das gibt eine schöne leicht knusprige Kruste beim Backen!





6. Den Kuchen dann etwa 30-35 Minuten backen bis er an der Oberfläche schön karamellisiert ist.

7. Bei uns gab es dazu eine Sahne, die ich mit ein wenig Amaretto (ICHHH???? Was war denn da los???? ;-D.....ich weiß auch nicht? Ich werde noch zum Alki ;-D?) verfeinert hatte. Hmmmm. Eis geht aber auch super, besonders wenn der Kuchen noch heiß ist!






Klebrig süße Grüße ;-D!








Gusseisenpfanne von Victor von Amazon


Zutaten:

(für eine 22 cm Gusseisenpfanne)

Teig:

150 gr Mehl
25 gr Mandeln gemahlen
2 Tl Backpulver
1 Ei
1 Pr Salz
1 Pr gemahlene Vanille
60 gr brauner Zucker
185 ml Buttermilch
40 gr lauwarm geschmolzene Butter

Belag:

300 - 400 gr Pflaumen
etwas brauner Zucker + gemahlene Mandeln zum Bestreuen


Kommentare:

  1. ...und ich dachte man könne ihn auch auf dem Herd machen^^

    Ok, ab in die Pfanne, in den Ofen und dann auf den Tisch. So wie früher manche Leute auch ihre Essenpötte auf den Tisch gestellt haben.

    Warum nicht, schaut jedenfalls klasse aus, und der Kuchen sowieso superlecker. Mal gut dass ich gerade gefrühstückt hab.

    Liebe GRüssle

    N☼va


    P.S. schick dir mal bei FB einen Screenshot, dich angeklickt kommt jetzt ein PopUPFenster das eine Authentifizierung fordet, kann aber weggeklickt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajajaj, nicht Herd....Ofen! Ich finde es sieht auch durchaus schick aus mit der Pfanne aufm Tisch. Aber meine Ma hat auch große Augen gemacht ;-D. Danke für den Tip mit dem Popup. Hab inzwischen schon geklärt.

      Löschen
  2. Ohh, könnte ich mir jetzt ein Stückchen zu meinem Cappuccino vorstellen. aber erst muß ich brav Mittagessen, danach gibt es vielleicht was süßes. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann kommst mal vorbei aufn Tässchen und ein Stückchen. Ich weiß das ;-D!

      Löschen
  3. Also das wär mir ja viel zu wenig. Da bräuchte ich eine Pfanne für mich allein. Und 4-5 Pfannen zu machen, wär dann wohl wieder zu aufwendig. Aber es sieht megalecker aus und ich finds so gar nicht ungewöhnlich. Liebste Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha.....zu wenig.....das hört sich schon lustig an, wenn man weiß, was für ein zartes Hühnchen du bist. Und in Wahrheit dann voll die Fressmaschine ;-D......Wolf im Hühnchpelz du.

      Löschen
  4. Sieht richtig gut aus. Ich mag diese kleinen Gusspfannen. In den USA haben sie ja diese tollen kleinen. Die wolte ich mir kaufen, war aber zu schwer in den Koffern :)

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen