Dienstag, 18. Oktober 2016

Meine Mini-Halloween-Monster-Parade......grrrrrr.......und wie man einem unschuldigem Nobake-Mascapone-Himbeertörtchen den echten Gruselthrill verpasst

Tihiiii....es ist bald wieder Zeit der Monster & Co und auch wenn meine Jungs langsam ein wenig groß dafür werden, hab ichs doch nicht sein lassen können für unsere Minihalloweenparty die wir jedes Jahr mit unseren allerbesten Freunden machen ein paar schrullige Sachen bei Pinterest rauszusuchen, umzumodeln und auch ein bißchen was selbst auszudenken. Einfach weil ichs jedes Jahr zum Piepen finde diese ganze Gruselischkeit ...... hahahaha ..... eigentlich ist Halloween viel lustiger als Karneval ;-D. Ich könnte mich ja immer zu Tode gackern, wenn ich diese ganzen Pinterest Halloween Ideen und Kostüme seh.......hahaha.....prust......besonders die Kinder-/Babykostüme wie DIESES , DIESESDIESES, DIESES oder DIESES.

Das Kostüm vom jüngsten Junior steht momentan noch nicht und ich bin echt gespannt, welche Ideen er wahrscheilich wieder in letzter Sekunde aus dem Hut zaubert....womöglich ohne, dass ich auch nur ein Fünkchen davon mitbekomme und schon alles in Fetzen und blutig rot und gruselig und so an seinem Körper klebt........oh Gott........das Kind ist einfach zu selbstständig.......Hilfe! Na wir werden sehen. Vielleicht sollte ich die Situation schon von vorne herein kanalisieren und auf die rechte Bahn bringen ;-D .......hm. Wahrscheinlich ein guter Plan. Junior! WIR MÜSSEN REDEN ;-D!

Aber so weit so gut. Jetzt versteigen wir uns erst mal alle zusammen in Mutters schrägen Fantasien für den Gruselabend und klappern alle Ideen der Reihe nach ab. Die sind wie immer nur zum Teil wirklich gruselig. Also ein klein wenig. Der andere Teil ist eher zum Gackern. Ich nehm aber auch wirklich nix mehr ernst, boah ;-D. Schaut euch mal die Mönsterchen an. Läufts euch da schaurig den Rücken runter? Eher jetzt nicht soooooo.......hahaha.....aber deshalb mag ich sie ja so sehr. Bekloppte Mönsterchen.......genauso bekloppt wie Madame eben selbst. Und in Windeseile gezaubert. Aus allem, was man hier so im Keller des echten Grauens (Weiß ich eigentlich überhaupt noch, was alles in den 2648348 Schublädchen unten alles drin ist???? Ich behaupte einfach mal tapfer.......äh.....vielleicht ;-S!) findet.





Na dann fangen wir mal bei den Törtchen an. Ganz wunderbar und die Sache einfach mal erschreckend vereinfachend ist, dass ich z.B. meine blutrünstigen Not-OP-Törtchen mit meinem allerliebsten Haushaltsgerät, diesem echt genialen (weil Korpus aus Glas und deshalb super in der Spülmaschine!) Zerkleinerer von WMF komplett von vorne bis hinten "gebacken" habe. Zackpumfertig. So fix ging das! Aber lest einfach mal.

Zubereitung der No Bake Törtchen (Rezept für 2 Stück):

1. Zuerst die Cantuccini und Amarettini im Zerkleinerer zu Mehl mahlen. Dann die sehr weiche Butter dazu geben und alles zu einem "Teig" verkneten lassen.




2. Die Desserringe auf einen mit Backpapier ausgelegten festen Untergrund stellen (hier kleines Backblech, Teller geht auch), die "Teigmasse" hälftig in die Form geben und fest am Boden andrücken. Die Böden nur für eine viertel Stunde in den Kühlschrank stellen.

3. In der Zwischenzeit die Creme anrühren. Dazu den Frischkäse, die Mascapone, den Puderzucker, Limettensaft, Vanille und gemahlene Gelatine in den Zerkleinerer geben und kurz gut durchmischen lassen.




4. Die Böden aus dem Kühlschrank holen, die Crememasse hälftig in die Dessertringe streichen, Oberfläche schön glätten und alles wieder für etwa 2 Stunden zurück in den Kühlschrank stellen.

5. Die Beeren auftauen lassen und mit 2 Eßl Puderzucker (wer es süßer mag mehr) in den Zerkleinerer geben und zu einer Soße verquirlen. Die Soße dann durch ein feines Sieb streichen, sodass alle groben Teile daraus verschwunden sind. Die Spritzen mit dem "Blut" aufziehen und den Rest über die kalten Törtchen laufen lassen. Spritze hineinstecken und sofort servieren!





Das allerallertollste an den Not-OP-Törtchen ist aber, dass ich nicht mit ihnen durch seid, sobald Halloween vorbei ist, DENN!........man schaue......das Styling ist wunderbar ganzjährig anpassbar. Zum Beispiel zu dieser mit eisigen Beeren und Pfefferminzblättchen belegten Omi-Kaffeklatsch-Variante hier unten. Aber holla ist das tricky. Unnötig zu erwähnen, dass ich die auch wirklich ganzjährig verputzen kann.......auch wenn sie jetzt nicht soooo wirklich die Schlankmacher sind. Aber Mädels wir haben ja quasi schon Winter. Die Bikinizeit ist gaaaanzganz weit weg ;-D. Keine Angstschübe beim Lesen der Zutatenliste kriegen, ne?!




Für die blutüberlaufene Kerze braucht ihr nicht viel: Einfach nur eine große weiße Kirchenkerze am besten mit einer entsprechenden Banderole (Ich find ja das sieht direkt noch schauriger aus, yeah!), na und eben eine rote Kerze. das kann ruhig eine alte, übrig gebliebene Kerze sein. Mit der tropft ihr dann einfach über die weiße drüber, bis das rote Wachs an der weißen herunter läuft.




Ja und dann gibts da noch die Monsterparade, die ihr euch selbst zusammenbiegen könnt. Supergut zur Tischdeko, für den Teller oder auch einfach nur so. Ich verschenk die auch ganz gerne mal zwischendurch als Gimmick oder einfach weil ich denjenigen so lieb hab ;-).

DIY Mönsterchen:

1. Auf den Bildern könnt ihr ganz schön sehen, wie ich den Draht gebogen habe, um Arme und Beine daraus entstehen zu lassen. Ihr könnt an das Zurechtbiegen auch ziemlich entspannt rangehen, denn die Form läßt sich zum größten Teil immer wieder korrigieren.....ist ja biegbarer Draht. Mein Drahtstück aus 1,0 mm verzinktem Eisendraht aus dem Baumarkt, an dem ich gebogen habe, war übrigens etwa 50 cm lang.




2. Dann brauch ihr ein Stück schwarzen Zottelstoff, etwa in der Größe einer Pflaume, nur rund. Dann nehmt ihr einen Faden und stecht in grob am Rand immer hoch und runter im Kreis und zieht das Stück Stoff dann mit Hilfe des Fadens zu einer Kugel zusammen und vernäht es so, dass es diese Form beibehält.

3. Mit dem gleichen Faden könnt ihr dann aus Knöpfen und Perlen die Augen aufnähen und.....

4. ........jaaaa......wenn der Faden lang genug war und ihr euch damit nicht hoffnungslos verknüddelt habt (Wie sagte meine Oma doch schon: "Langes Fädchen, faules Mädchen!" ;-DD.....stimmt!), dann könnt ihr sogar mit dem gleichen Faden auch noch das haarige Mönsterchen am Drahtgestell der Arme und Beine festnähen. Fertig!





So und jetzt Süßes oder SAURÄÄÄÄÄSSSS!!!!!!!! ;-D

Habt ne dolle Zeit ihr Lieben!













Zerkleinerer von WMF bei Amazon

Zutatenliste:

Törtchen (2 Stück):

100 gr Amarettini und Cantuccini
40 gr sehr weiche Butter

200 gr Frischkäse
150 gr Mascapone
75 gr Puderzucker
1/2 Pkg Fix Gelatinepulver
Saft einer halben Limette
Msp gemahlene Vanille

150 gr Tk Beeren gemischt
2 Eßl Puderzucker

2 ml Einwegspritzen z.B. von Amazon
Dessertringe 9cm Durchmesser z.B. von Amazon

Mönsterchen:

schwarzer Zottelstoff z.B. bei ebay oder HIER
Eisendraht 1,0mm aus dem Baumarkt
verschiedene Knöpfe und Perlen
Nadel+Faden
Zange

Kommentare:

  1. Hihihihi....das ist ja wieder mal sehr süß....äh schaurig geworden. So doof ich Karneval finde, Halloween finde ich ja irgendwie witzig und eigentlich hatte ich für dieses Jahr auch ne kleine Party geplant. Aber hach....mir sind wieder 77 Reisen dazwischengekommen. Aber am kommenden Wochenende gehen wir dafür mit den Kids auf so ne schaurige Burg und feiern da ne Halloweenparty. Das kleine Monsterchen erinnert mich btw an Deine Schultüten und finde ich (leider) null gruselig, sondern nur süß. ;) Quietsch, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. schaut megacool aus :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hui toll, richtig gruselig und super lustig!
    Heuer bin ich auch im toootalen Halloween Fieber - mal schauen vielleicht schmeis ich sogar noch eine Party.

    Alles Liebe
    www.piratesandmermaids.at

    AntwortenLöschen
  4. Iiiiii, die Törtchen!!! Aber mit dem Monster kann ich mich anfreunden :-)
    Ich mag ja kein Halloween in Deutschland, find ich echt doof. Und wenn man dann noch Halloween in USA kennengelernt hat, bei 25 Grad, netten Nachbarn und lustigen Kostümen...
    Na gut, aber meine Mädels wollen auch- daher werd ich wohl auch noch das Pinterest-Borad stürmen und ein paar Fledermäuschen oä basteln. Siehste ja dann ;-)
    In diesem Sinne: Bo-hoo!!!

    AntwortenLöschen
  5. Wieder gewohnt toll geworden. Haste echt drauf immer wieder für eine Überraschung zu sorgen^^

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. So Käsekuchen hab ich ja letztes Jahr zu Halloween gemacht, so easy und echt wirkungsvoll, vor allem mit der Spritze darin, herrlich! Und die Monster sind ja absolut knuffig! Karneval hasse ich echt, aber Halloween finde ich auch irgendwie witzig!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen