Dienstag, 6. September 2016

Yeah, was für eine Tomaten Ziegenkäse Sommertarte!

Ja schwups was ist das denn? Da hat uns alle der Sommer doch noch mal von hinten eingeholt. Wer hätte das gedacht? Nachdem mich im Urlaub nur Horrormeldungen von Zuhause erreichten "Hier sinds 16 Grad.....nachts sogar noch weniger!......und es regnet pausenlos........bleibt bloß da!!!", hatte ich mich gar keinen falschen Illusionen hingegeben und im Geiste schon den Wollpullover angezogen und die Daunenjacke aus dem Keller gezerrt. Und was ist das jetzt? Ich bin regelrecht verwirrt und war froh unsere Sommerklamotten so schnell wie möglich gewaschen und wieder Einsatzbereit zu haben. Das ist ja der Wahnsinn hier?! Fast wie in Asien....nur nicht so feuchtwarm! Und naja 10 Grad kühler als in Abu Dhabi.....den Unterschied merkt man schon. Also irgendwie ein europäisches Sommergefühl, dass ich dieses Jahr so noch gar nicht hatte. Das ist wirklichwirklichwirklich sauschön und erinnert mich sehr an meine Kindheit, wo wir bei solchen Temperaturen ja immer und ständig nur in Italien herumturnten ;-D. Hach.

Na und erinnerungstechnisch unauslöschlich mit Italien verbunden ist der Geschmack von herrlichsten, saftigsten, aromatischsten Tomaten! Die ja leider hier in Deutschland bei weitem nicht so einfach zu bekommen sind wie in Italien. Ich habe aber mein bestes gegeben und zumindest schon mal Ochsenherztomaten auftreiben können. Die machen ja schon mal alles besser. Und kleine bunte Tomaten waren auch schon mal super.....in größer wäre natürlich alles nochmal besser gewesen....aber nun denn. Der Gemüsemann war an dem Tag ...äh eher schmal aufgestellt. Und das jetzt?!?! Ist doch grade die totale Tomatentime im Lande? Da würde ich mich am liebsten auf einen italienischen Wochenmarkt beamen mit ganzganz vielen italienischen, runden und herumfuchtelnden  Mamas, die mit viel Pallaver gerade ihren Tageseinkauf mit Begeisterung hinter sich bringen. Isch liebeliebe italienische Wochenmärkte ;-D!

Aus den unitalienischen Tomaten zauberte ich dann auch etwas ganz und gar nicht italienisches....eher französisches.....was aber irgendwie auch egal ist, denn es entsprach genau dem, was ich mir an einem heißen Sommertag auf meinem Teller vorstelle.






Zubereitung:

1. Zuerst den Mürbeteig für die Tarte herstellen. Dazu

250 gr Mehl
150 gr Butter
1 Ei
1 El Weinessig hell
1 Tl Salz
2 Eßl Sesam und
1 Eßl Tymian

miteinander verkneten und in eine Tarteform einpassen. Den Boden mit einer Gabel etwas löchern, damit er keine Blasen wirft beim Vorbacken und den Rand mit ein wenig Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Den Tarteboden dann bei 180 Grad etwa 20 Minuten blind backen.






2. Den Boden aus dem Ofen holen , den Silberrand entfernen, gut aufpassen, dass man sich nicht an der Form verbrennt....jajaja....ich bin ein Meister bei sowas ;-(......und auf den Boden 1 1/2 bis 2 Packungen (eine Pkg hat 150 gr) des Ziegenfrischkäses streichen.

3. Die Tomaten in Scheiben oder Hälften (die kleinen) schneiden und auf dem Ziegenkäse verteilen. Seid da ruhig großzügig. Meine Tarte hätte ruhig noch ein paar mehr vertragen. Dann alles gut pfeffern und eher sparsam salzen (der Käse ist ja salzig!) ein paar Stengel Thymian darauf legen, ein paar Spritzer Olivenöl darüber geben und hops mit der Tarte zurück in den Ofen. Jetzt nochmal für weitere 30 Minuten backen.









Ich stehe ja total auf solche Tartes. Ist der Inbegriff des Sommers für mich. Und ihr so? Verratet mir doch mal euer liebstes Sommergericht. Ich bin voll gespannt. Immer raus damit. Und wer ein tolles Rezept hat, kanns mir auch noch direkt rüberschicken. Ich könnts ja vielleicht direkt mal nachkochen. Na wie wärs?

Ein Hoch auf den Sommer!!!! Und biddebiddebidde........bleib noch ein wenig!!!













Zutatenliste:

Mürbeteig:

250 gr Mehl
150 gr Butter
1 Ei
1 El Weinessig hell
1 Tl Salz
2 Eßl Sesam
1 Eßl Tymian

Belag:

Tomaten nach Wahl
1 1/2 - 2 Pkg Ziegenfrischkäse
frischen Thymian


Kommentare:

  1. Also so ein richtiges Sommeressen habe ich eigentlich gar nicht. Aber Tomatentarte liebe ich auch und Du hast mich gerade dazu inspiriert, die auch mal wieder zu machen. Aber diese riesige Auswahl an wundervollen Tomaten, die ja fast immer wie kleine Kunstwerke aussehen, bekommt man hier ja echt nur schlecht. Ich bin schon froh, daß der Hofladen umme Ecke diese kleinen Baby-Cocktailtomaten ausm Garten hat und hei....die schmecken für deutsche Verhältnisse schon richtig gut. Und von mir aus, darf das Wetterchen jetzt auch bis November so bleiben. Als Entschädigung für den total verpatzten Sommer. Gruß und Kuß, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Schaut lecker aus. Mir wäre der Ziegenkäse so zu dünn, mag meg Geschmack, mehr cremige Schicht. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Sieht total lecker aus. Ich würde es mal in der veganen Variante ohne Butter und mit Sprossen/Saaten statt Ziegenkäse probieren.

    AntwortenLöschen
  4. Da kriege ich ja sofort Hunger ;-). Rezept ist auf jeden Fall vorgemerkt.
    Sommer ist für mich Salatzeit, nix Spektakuläres, am liebsten griechischer Bauernsalat oder Gurkenkaltschale mit Buttermilch.
    Liebe Grüße, Ines

    AntwortenLöschen
  5. Das Wetter ist echt komisch, aber ich freue mich über einen warmen Herbst ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Oh das sieht ja super aus!
    Wie gut, dass gerade Wochenende ist da kann ich glehttp://www.ibonoito.or.jp/english/ich mal nachbacken, vielleicht mit Kuerbis und Tomaten, der hat gerade Saison (und die Tomaten sind so teuer hier).
    Mein absolutes Sommeressen sind Somen!
    http://www.ibonoito.or.jp/english/
    Eisgekuehlte duenne japanische Nudeln mit Sojasaucen-dip. Fuer Alles andere ist es im Hochsommer viel zu schwuel-heiss in Tokyo;-)
    Lg
    Lena

    AntwortenLöschen