Dienstag, 13. September 2016

Thailand!......Bangkok!.....Lebua!.......wir sind wieder da! Warum wir immer wieder extrem gerne zurückkehren.

Wie fang ich da jetzt an? Diese Reise! Wie oft bin ich in den letzten Wochen gefragt worden wie sie denn so war.

"SCHÖN, ODER???"

Ne. Das ist ein viel zu plattes, unvollkommenes Wort dafür. Und auch viel zu langweilig für all das, was wir so erlebt haben. "Schön" passt auf einen Urlaub auffer Liege am Sandstrand xy mit Buch yz und gemütlichem, 2-3 wöchigem Blick auf ein blaues Meer mit tuckernden Schiffchen. Unser Urlaub war aber - auch wenn da mal Entspannung, Liege, Buch und Blick auf blaues Meer mit tuckernden Schiffchen zugegebener Maßen dabei war - mehr als das. Und nicht immer nur schön. Ereignisreich und entspannend zugleich, lecker aber auch manchmal ecklig, kurz mal aufregend bis an die Nervengrenze, oft neu und verwirrend anders, laut und leise, an manchen Stellen auch berührend und nachdenklich machend, megabunt aber auch schlicht und stylish, ziemlich oft wild, was die Natur angeht, ganzganz großartig und riesig, menschlich berührend, freiwillig und ungezwungen bildend, ach soooo viel einfach. Ich hoffe ich bekomm das in den nächsten Monaten einigermaßen hin euch rüberzubringen, was wir so alles erlebt haben. In der kompletten Breite und Tiefe.

Ich hab mir dann mal gedacht, hoha, mach ichs mir doch mal einfach, fang ich einfach vorne bei der Reise an. Vorne heißet: In Bangkok. Das war nämlich unser erstes Ziel nach einem wie immer viel zu langen 12 stündigen Flug von Deutschland aus. Und wer mich ein wenig besser kennt weiß, ich mache keinen Witze. Ich finde Fliegen doof. War schon immer so. Dieser Geruch im Flugzeug. Bäh.  Mir wird zwar nicht schlecht davon, aber ich hab dann so einen Gehirnclick der sagt "DU WIRST NICHT SCHLAFEN KÖNNEN UND DICH VÖLLIG UNENTSPANNT AUF DEN SITZEN QUÄLEN!" Dieses Eingequetscht sein. Mist.  Nach spätestens 4 Stunden habe ich gefühlt alle Filme gesehen und fühle mich, als wäre ich drei Meter groß (Hahaha, ich Zwerg) und räkel mich wie ein Fisch an der Angel auf den Sitzen. Bussinessclass machts übrigens nur graduell besser......Fliegen halt. Ich werd wohl kein Pilot mehr.




Aber gut. Beamen gibt´s halt noch nicht und so müssen wir da alle durch, wenn man nach Asien will. Und wie wir da hinwollten! Alle waren verrückt darauf!

Die Kinder waren inzwischen schon 3 Mal, Mister Ü und meine Wenigkeit schon 4 Mal in Bangkok. Und jedes einzelne Mal würden wir nicht missen wollen. Ich würde sogar sagen, es wird jedes Mal noch besser, weil man sich einfach ein wenig auskennt und sich die Sachen besser rauspicken kann, die man machen möchte. Das fängt schon beim Hotel von zuhause aus an. Und so erzähl ich euch heute erstmal wo wir denn in Bangkok gewohnt haben.

Es war das Lebua at State Tower* in dem wir auch schon vor 5 Jahren, als wir mit den Jungs das allererste Mal dort waren, gewohnt haben. Damals war es so, dass wir ein Hotel gesucht hatten, dass uns quasi die Annehmlichkeiten eines Hotels samt Service mit einer großzügigen Suite für 5 Personen bieten konnte. Nicht weil wir gerne mal großkotzig unterwegs sind, sondern weil es die erste echte Fernreise für alle kleinen Jungs (5, 9 und 12) damals war. Ich hatte - aus eigener Erfahrung heraus - ein wenig Sorge, dass einer oder zwei oder alle eine Art Kulturschock haben könnten und wir dann erstmal die Möglichkeit gehabt hätten, für Ruhe in den "eigenen 4 Wänden" zu sorgen.....notfalls mit selbstgekochter Pasta vom Muttchen.......die Suite hatte selbstverständlich eine eigene Küche. Ich sollte auch durchaus recht behalten. Der große Sohn war nach unserem ersten Abendausflug durch die Straßen und nicht zu vermeidenden überall vorhandenen und riechbaren Garküchen samt aller Durians  Bangkoks (zu MC DOOF!!!....nur nicht zuviel Neues am ersten Abend!) so verwirrt und verstört, dass er wirklich 3 Tage brauchte um sich mit der Welt dort anzufreunden. Ich mußte dann zwar doch keine Pasta kochen ;-D......aber naja.......es hat damals vieles einfacher gemacht.

Dieses Mal waren wir da schon lockerer unterwegs und wußten ja vor allem auch um die tollen Annehmlichkeiten des Lebua, das auch ziemlich perfekt in der Nähe des Chao Phraya samt Bootsanlegenstellen (super Weg zu den Wats!) und auch des Skytrains (wer den nicht fährt ist selber schuld. Taxi fahren in Bangkok ist zwar nicht teuer dauert aber wegen des Verkehrs unendlich lange) liegt.






Die Zimmer sind alle großzügig mit eigenem Sitzeckenbereich, einer kleinen Teeküche und großem Kühlschrank, einem Marmorbad und dem Schlafbereich ausgestattet. Die Suiten sind so groß, dass man sich glatt drin verlaufen kann. Hier auf den Bildern seht ihr nur einen kleinen Ausschnitt mit einer natürlich größeren Küche, weitem Ankleidezimmer und Waschmaschine samt Trockner und 2 Bädern......da musste gelegentlich schon mal laut rufen, wenn du den Mann suchst. Denn das war eine 2 Personen Suite. Die vor 5 Jahren war noch größer. Geht das? Ja. Ich habe gelernt das geht immer. Hust. Hahaha. Bis zu 3 Bedroom Suites. Praktisch wer mit vielen Personen reist und ein wenig mehr Privacy will.

Das Frühstücksbuffet muss ich besonders erwähnen. Ich hab auf unseren sämtlichen Reisen nirgendwo ein besseres bekommen. Einerseits die Vielfalt der angebotenen Speisen, die wirklich keine Grenze zu kennen scheint, andererseits die Qualität selbiger. Das ist schon ein Kunststück. Besonders als Europäer fällt einem das Lästern über von Asiaten zubereitetem Brot und europäische Gerichte ja immer sehr leicht. Das Verständnis der Asiaten ist da oft ein anderes. Hier aber nicht. Selten so leckeres Walnussbrot oder Brötchen gegessen, auch das Bircher Müsli ist ein Knaller (und da bin ich echt Fachfrau). Das Brot wird nicht in einem dieser blöden Toaster geröstet, sondern per Hand im Ofen (s.u.). Die Pfannkuchen und Waffeln waren die Besten auf der ganzen Reise. Ja und Käse! Eine Seltenheit in Asien......der war kühl gelagert, keine Riesenauswahl aber der, der da war, war top. Und ich liebe Brie und Camenbert! Einzig Wurst fiel etwas mager aus (Putenbrust, Mortadella).....aber das machte bei der Auswahl auch wirklich nichts mehr. Und hey, nicht dass mich einer falsch versteht: Natürlich fahre ich nicht nach Asien um dort europäisches Essen dort zu futtern, neinnein! Aber nach 3 mal täglich Reis und Asiafood auf der Straße, darfs auch schon mal zum Frühstüch was anderes sein. Versteht ihr? In Deutschland ess ich ja auch nicht 3 mal täglich Brötchen. Abwechslung machts halt.






Natürlich gibts auch eine Station für Eier nach Wunsch.




Die asiatischen Spezialitäten waren für meinen Gaumen auch grandios. Alle. Von japanisch über indisch bis thailändisch.......alles war zu bekommen und einfach perfekt. Obst in Hülle und Fülle, frische selbst zusammenstellbare Salate, Braten zum Frühstück (ui....herrjeeee ;-D zuviel!). Ich bin mir sicher, dieses Frühstück macht jeden glücklich. Einfach weil es allllles gibt!






Gerade für die Jungs war der sehr großzügige Pool ein absoluter Traum nach einem hektischen Bangkoktag. Hier oben herrscht einfach die Ruhe pur, besonders abends und die Jungs sind wirklich viel zum Plantschen drin verschwunden. Abends kann man dort am Pool auch essen. Eine wirklich wunderbare Stimmung dort.






Aber! Das Lebua hat restaurantmäßig noch einiges mehr zu bieten und genau an der Stelle sind ein paar Hintergrundinfos ganz interessant. Ursprünglich, also seit 2006, startete das Lebua mit seinem vielfach ausgezeichneten open air Asia Seafood Restaurant Breeze auf der 51. und 52. Etage des State Towers., laut US Today, einem der inovativsten Restaurants der Welt und von Conde´Nast Traveler zum globalen "Hot Table" ernannt. Dazu kam dann das indoor Mezzaluna auf dem 65. Stock in dem bestes italienisches Food mitten in Asien serviert wird und das ebenfalls open air Restaurant Sirocco für westlich-mediterane Küche direkt an der berühmten Skybar auf dem 63. Stock, sowie die Distil Bar (64.Stock) für den coolsten Drink ever. Das Hotel wurde erst seit 2008 dazu aufgebaut.

Entscheiden muss selbstverständlich jeder nach seinen persönlichen Vorlieben, allen gemein ist aber, dass hier absolut ausgefeilte Küche auf höchstem Niveau mit exzellentem Service und traumhafter Individualbetreuung (besonders im Breeze) serviert wird. Entsprechend gilt auch für alle Besucher, auch für Kinder und für die Besucher der Skybar ein entsprechender Dresscode, den es zu beachten gilt und ohne Einhaltung dessen man überhaupt nicht erst in den Aufzug gelassen wird. Wundert euch deshalb nicht, wenn ihr die Jungs auf den Bildern seht...so geschniegelt und gestylt. NEIN! Die laufen sonst nicht so rum ;-D. Aber wer mit will muss halt.....ne ;-D?

Der Blick den man von den Restaurants über Bangkok hat, ist dann absolut ein Traum, der einen schon fast das Essen vergessen läßt. Und auch schon allein der Eingang ins Breeze über die Glasbrücke macht einen ganz ehrfürchtig. Wir waren alle total begeistert. Ich kann euch einen Besuch wirklich nur wärmstens an Herz legen, auch wenn die Preise, gerade auch für Asien, nicht wirklich supergünstig sind. Ich persönlich würde immer das Breeze für ein Dinner bevorzugen, da dort einfach weniger los ist als im Scirocco, das ja quasi direkt mit der viel von Touristen besuchten Skybar zusammen fällt.





Spannend war an dem Abend, dass die ganze Zeit während unseres Dinners ein Gewitter am Horizont blitzte und zuckte. Spektakulärer ging es kaum noch. Wir fragten uns und auch unsere Tischbetreuung, was denn passieren würde, wenn das Gewitter jetzt schnell näher käme....wohin wir dann rennen sollten ;-DDD. Hahahaha.....Uns wurde dann erklärt, dass jeder Tisch doppelt eingedeckt sei, einer drinnen, einer draußen, wir müßten nur kurz wechseln, alles wäre vorbereitet. Hoha. Wasn Service. Und dann hats noch nicht mal gekracht ;-D. Kein Regen will ich sagen. Dafür haben wir uns halb tot fotografiert........auch wenn das mit dem Essen knipsen bei Kerzenlicht ja irgendwie doof ist. Hier unten wenigstens mal ein kleiner Blick auf die fulminate Nachspeise.




Anschließend gings für uns noch in die Sky Bar........kommt die euch irgendwie bekannt vor? Ja genau. Hier wurde z.T. Hangover 2 gedreht und ich hätte lieeebend gerne das Foto auf der Treppe mit den drei Jungs nachgestellt. Tja. Das ist aber ungefähr so schwierig wie den Papst persönlich zu treffen, denn man wird sofort vom Servicepersonal verscheucht und darf die Treppe wirklich nur kurz hinauf oder eben hinunter gehen. Ende. Es gibt einen Fotobereich oben und einen unten an der Bar. So ist es. Schade. Aber die Drinks ( Auch analkoholisch) und der Blick.......gigantomanisch.

Sehr lustig ist - so als unnützes Wissen nebendran - die so gut wie nicht vorhandenen Absturzsicherungen rund um die Skybar. Nicht dass man da runterfallen könnte, neinnein, die Glasumrandung ist schon hoch genug, aber dahinter ist nix mehr. Fällt einem also ein Glas aus der Hand und aus dem 64. Stock unten jemandem auf dem Kopf.......autsch. In Deutschland wäre das ja undenkbar. Na aber wir sind ja auch in Thailand. und es fällt schon nix runter, ne ;-)?




Wo ich jetzt so fertig bin mit meinem Bericht.....buhuuuuu......ich könnt ja heulen ;-D........war ich wirklich da? Ich? Wir?

Und warum bin ich bitte schön jetzt nicht mehr da??? Mist. Zum Glück kann ich euch die nächsten Wochen noch mehr erzählen.

Habt ne dolle Woche ihr Lieben!













* Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit dem Lebua at State Tower, die mir einen großartigen Einblick hinter die Kulissen ermöglichten. Ich bedanke mich vielmals bei allen die mich so wunderbar unterstützt haben. Meine Meinung über das Hotel ist davon selbstverständlich unberührt.

Kommentare:

  1. Das ist ja eine ganz andere Welt. Wirklich erstaunlich! Besonders der Ausblick aus dem Sky Bar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Ausblick ist einfach UMWERFEND. Vor lauter Gucken vergißt man wirklich seinen Drink zu schlürfen oder sein Wahnsinnsmenü zu knabbern. Absolut ehrlich und wirklich!

      Löschen
  2. Das sieht ja echt mal genial aus! Ich hoffe ich habe irgendwann auch mal die Gelegenheit in die Gegend zu kommen ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmtbestimmt.......feste dran glauben hilft!

      Löschen
  3. wow
    das war ja ein phantastischer Auftakt eures Urlaubs..

    schön dass du uns daran teilnbehmen lässt..
    denn zumindest ich.. werd da nie hinkommen ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Ich war noch nie in Bangkok! Das Hotel ist echt fantastisch, mir würde es auch gefallen. Deine Jungs, alles in Hemden mit Gürtel und so...so schick...aber das alles schönes auch mitschleppen...? Ihr seid eine wunderschöne Familie. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin mir sicher du würdest dich in Bangkok totfotografieren. Geht mir regelmäßig auch nicht anders. Es ist so anders und besonders dort. Na und vielen Dank für die wunderschöne Familie....ich werds ausrichten. Ob du´s glaubst oder nicht: Wir haben wirklich für den Lebuaaufenthalt "Spezialklamotten" für jeden mitgehabt. Wir wußten ja drum und ich hab extra alle vorher gefragt, ob sie bereit sind dieses Extragepäck die ganzen Ferien mitzuschleppen. Na und sie wollten alle ;-D! Wen wunderts!

      Löschen