Dienstag, 20. September 2016

So easy und soooo lecker: Cremige Pasta mit konfierten Tomaten und Burrata!

Pastagerichte hab ich ja schon gefühlt hunderte auf dem Blog. Auch im Netz ist das Angebot unendlich und eigentlich weiß ich wirklich nicht, wie ich euch dieses Angebot hier als das unterjubeln soll, dass es wirklichwirklich ist: G.R.O.ß.A.R.T.I.G. und NICHT! kompliziert. Also Turf gewissermaßen. Volltreffer. ;-)

Die Basis der Pasta ist eine cremige, wenn auch falsche Carbonarasoße.......soviel schon mal zur ersten geschmacklichen Vision für euch. Hmmmm.......cremig, sahnig eirig und dann dieser würzige Parmesangeschmack.......könnst ihr es schon riechen? Im besten Fall spürt ihr sogar einen Hauch davon auf eurer Zunge! Dazu cruncht knuspriger Bacon auf zwischen euren Zähnen...yeah! Und jetzt kommts erst richtig: Weil das alles zu wenig frisch ist gibts jetzt das fruchtig, aromatische Lied einer oder am besten direkt mehrerer....ach was sag ich: VIELER!.......konfierten Tomate dazu.......jaaaaaa ich werde gerade dichterisch (Ach ihr versteht einfach was ich meine oder ;-D?). Zusammen mit der in Stücke gerissenen Burrata die cremig, schmelzig über den heißen, selbstverständlich perfekt al dente gekochten Nudeln schmilzt........ein Trauuuuuum, liebe Leser! Auch nicht zu vergessen: Die Petersilie! Auch nochmal verantwortlich für den gewissen Frischekick! Laßt die bloß nicht weg!

So. Wie geht das jetzt?





Zubereitung:

1. Zuerst werden die kleinen Tomaten konfiert. Schaut mal was der Supermarkt so an hübschen kleinen, bunten Tomaten hergibt. Je variationsreicher desto besser. Mein Supermarkt war an dem Tag nicht so irre gut drauf.....daher nur ein zweifarbiges Angebot. Die Tomaten waschen und ruhig zum Teil an den Rispen lassen, das sieht später auf dem Teller hübsch aus. Die Tomaten dann einfach auf ein Backblech legen, mit Olivenöl besprühen (Ich hab dafür dieses selbst befüllbare Spray links im Bild, hervorragend! Ein ähnliches findet ihr HIER) und bei 100 Grad getrost erstmal mindestens 2 Stunden im Ofen vergessen. Oder 2 1/2 Stunden. Macht auch nix. Der Geschmack der Tomaten wird dadurch quasi konzentiert. Ihr erhaltet Tomaten die zwar schrumpelig, aber so geschmackvoll sind wie schon lange nicht mehr. Ein echter Wahnsinnstrick. Nach den 2 Stunden einfach aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Oder warm servieren.....dann aber aufpassen......die sind SEEEHHHR heiß innen! Verbrennt euch nicht!







2. Während die Tomaten im Ofen schmurgeln könnt ihr schon mal euren Bacon in einer Pfanne knusprig anbraten und auf einem Zewa abtropfen lassen.

3. Nun Nudelwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.

4. In der Zwischenzeit die falsche Carbonarasoße anrühren. Dazu verquirlt ihr einfach die Sahne, die Eigelb, den Parmesan, Salz und Pfeffer nach Geschmack miteinander. Nichts muss erhitzt oder gekocht werden!

5. Petersilie hacken und die Burrata in grobe große Stücke teilen.

6. Jetzt die Pasta optimal al dente kochen, abschütten und sofort die Carbonarasauce unter die noch sehr heiße Pasta rühren. Auf gar keinen Fall erneut aufkochen, das Ei flockt sonst aus. Lediglich soweit rühren, bis sich die Sauce in eine cremige Konsistenz verwandelt und gut mit der Pasta verbunden hat.

7. Pasta sofort in einen Teller geben, Tomaten und Burratastücke darauf anrichten, Bacon und Petersilie darüber geben, noch ein wenig Pfeffer darüber und ein klitzekleinwenig Olivenöl über die Burrata tröpfeln. Fertig. Hmmm.







Ciao amici und träumt mit mir ne Runde von Italien!











Zutaten:

500 gr Pasta eurer Wahl
gemischte kleine bunte Tomaten soviele wie ihr wollt
200 ml Sahne
2 Eigelb
150 gr Parmesan gerieben
6-8 Scheiben Frühstücksbacon
1 große Burrata
Petersilie gehackt
Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl

Kommentare:

  1. Also echt....jetzt hab ich Hunger! Nein, keinen Appetit, sondern schlimmen Hunger! Und Lust auf Pasta!

    Ich liebe die bunten Tomaten, die es mittlerweile in fast jedem Supermarkt gibt!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich doch auch! Und dabei waren das jetzt noch nichtmal so die Hammertomaten. Man stelle sich vor..echte italienische bunte Tomaten! Hachz! Hier leider echt schwer zu bekommen!

      Löschen
  2. Ooooorrr. Lecker! Voll mein Ding. Kommt direkt auf die to-cook-Liste, denn das sieht so schön einfach aus. Wo bekommst Du denn die Burrata her? Metro? Knutscher, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar! Metro! Allerdings nicht zu vergleichen mit den Dinger aus Italien. Da muss ich jedesmal fast weinen ;-)!

      Löschen
  3. Sieht köstlich aus! Zum dahinschmelzen! Schick mir was rüber!!!

    Sags's keinem: Aber diese Fremdwörter... Burrata musste ich erstmal googlen und konfiert kannte ich auch nicht... wieder was gelernt.

    Danke und Knutscher!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du das macht doch nix. Eigentlich fragt jeder, dem so nen Teller vor die Nase Stelle erstmal nach was denn dieses Burrirgendwas ist. Voll normal also. Wir müssen nicht alle Gourmets sein. Hauptsache es schmeckt, ne?

      Löschen