Dienstag, 27. Oktober 2015

Halloweenesische, schnuckeligste Spidercookies......no Grusel garanteed ;-D!

Na da ist ja bald mal wieder Halloween. Der Tag im Jahr, den man entweder voll endcool findet, sich in die blutigsten Kostüme schmeißt und mit dem Kopf unterm Arm herumrennt oder - ganz Traditionalist - genervt die Gardinen zuzieht und bloß nicht die Tür aufmacht, wenns klingelt (O-Ton: "Kinder nächste Woche ist St. Martin! Dann könnt ihr wiederkommen."). Die Ismiregalfront als Wurst in der Mitte gibts kaum, ist zumindest meine Erfahrung.

Ich bin ja eher ein Freund des ganzen, denn ich liebe bescheuerte Kostüme, schräge Deko und überdenkenswert grenzwertige Lebensmittelexperimente. Ich finds lustig, weils Stimmung in die Bude bringt, auch wenn Halloween sich hier in Deutschland einfach irgendwie immer ein wenig fehl am Platze anfühlt. Aber ehrlich gesagt ist mir das meistens wurschtl. Und irgendwie fühle ich mich seit unserem Amerikaufenthalt und dem Besuch eines Teils unserer Familie in Washington sowieso dem Ganzen etwas näher.......die Töchter waren dort schon im SOMMER mit der Herstellung ihrer Halloweenkostüme beschäftigt! IM SOMMER! Also!

Dieses Jahr bin ich so schwer mit allem möglichen Kram beschäftigt, das ich noch gar nicht wirklich dazu gekommen bin, mir irgendetwas richtiges für Halloween auszudenken. Außer ein paar Babyboos und meinen neuen schwer lässigen alten Apothekerflaschen vom Trödel ist hier keine große Deko angesagt. Ist aber auch eigentlich gar nicht so wichtig, denn wir werden dieses Jahr ausnahmsweise einmal nicht über Halloween zuhause sein. Wir fahren nämlich übers Wochenende in die Eifel und lassen uns u.a. des nachts beim Grusel-Ziplining bespaßen. Ich bin ja mal gespannt wie groß der Abgrund unter mir ist, über den die mich scheuchen wollen......und noch gespannter bin ich, wie klein groß mein Mut angesichts des Abgrunds sein wird. Aber......halb so wild ;-S........ist ja dunkel in der Nacht ;-S. Ach und sagte ich schon mal, dass ich kurzsichtig bin? Nachts ist das ziemlich schlimm.....da sehe ich wirklich schlecht und brauch ne Brille......ich glaub die vergess ich dann mal zuhause! Wie körperliche Gebrechen und Alterserscheinungen einem im Einzelfall auch mal das Leben leichter machen können, was?! "I frrreu mi!"....oder wie sagt der Bayer? Ich werde auf jeden Fall genauer davon berichten.....äh hoffe ich zumindest (diese dünnen Seilchen da beim Ziplining...ouuuuuHHUUU!).

Eine Halloweengeschichte hab ich aber doch noch für euch! Ich hab die Idee schon vor Jahren über Pinterest HIER gefunden und ich hab mich selber halb kaputt gefreut, weil ich sie so niedlich gruselig schön fand. Warum ich die Kekse nicht schon längst mal ausprobiert habe, wenn ich sie doch schon so lange auf dem Schirm habe? HOHA! Das kann ich euch sagen! Es ist mal wieder ein amerikanisches Rezept! Und meine Erfahrungen mit amerikanischen Rezepten sind nicht die Besten. Irgendwas klappt da immer irgendwas nicht. Warum das so ist weiß der Geier, seit ich selber aber mal in den Staaten war, habe ich zumindest eine Ahnung (ich sage nur "Selfrising flour"......so bescheuerte Sachen gibts hier bei uns überhaupt nicht!). Tatsache ist aber: ES FLUPPT! Mein erstes voll durchamerikanisiertes Rezept, was wirklich von vorne bis hinten geklappt hat! Sozusagen eine Sensation für mich!





Ich habe euch zwei Variationen für die Kekse ausgetestet. Einmal mit Erdnuss- und einmal mit Haselnusskeks. Der Grund dafür ist, dass ich vor dem meterlangen Schokoriegelregal stehend feststellen musste, dass nicht alle spaßig aussehenden Schokoklicker zu Erdnuss - der Ursprungsvariante - passen. Erdnuss geht für mich gut mit allem was mit Karamell gefüllt ist, Schoko  na und eben mit Erdnuss selbst. Giotto passt dagegen besser zu den Haselnusskeksen. Besonders die dunklen Giotto sehen dann wirklich wie eine leicht behaarte Spinne aus ;-D......obwohl......irgendwie haben die Spinnen auch was von ner Krake, oder? Also wer ne Unterwasser-, Fisch- oder Seeparty oder irgendsowas zu schmeißen hat......das wäre da jetzt auch einsetzbar. Nicht ;-D?


Zubereitung:

1. Zuerst backen wir die Kekse. Dazu stellt ihr zunächst den Teig her und gebt entweder alle Zutaten für den Erdnussteig oder den Haselnussteig (s.u. Einkaufsliste!) in die Küchenmaschine und laßt sie einen fluffig weichen Teig kneten. Schaut mal aufs Bild! Der ist in beiden Fällen wirklich fluffig und ihr denkt euch vielleicht, wie soll ich denn aus der Matsche bitteschön Bällchen formen?!?! Geht aber! Und zwar so:

2. Ihr gebt eine gut volle Hand Mehl einfach in die Schüssel oben auf den fertig gekneteten Teig drauf und mischt ihn NICHT unter. Hände gut bemehlen und dann kleine Portionen aus der Teigmasse abtrennen und zu Bällchen formen. Die Bällchen mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.





3. Den Backofen jetzt auf 180 Grad aufheizen, die Bällchen hineingeben und diese etwa 8 Minuten backen.

4. Nach den 8 Minuten das Blech kurz aus dem Ofen ziehen und mit einem runden Gegenstand eine Vertiefung in die Mitte der Bällchen drücken. Ich habe diese seltsame Spritze genommen.....die war noch nie für was gut! Endlich mal! Die Kekse dann zurück in den Ofen geben und nochmal 5 -8 Minuten weiter backen, bis sie anfangen leicht braun zu werden.







5. Jetzt die Süßigkeiten startklar machen, alles auspacken und aus dem Fondant die Augen formen.

6. Die Schokolade schmelzen und in einen Plastikküchenbeutel geben. Achtet darauf, dass die Schokolade schon etwas abgekühlt, d.h. schon wieder etwas zähflüssiger ist. Die Beinchen lassen sich dann ordentlicher aufspritzen.

7. Jetzt die Spitze des Plastikbeutels abschneiden - je kleiner die Öffnung desto besser!- und die acht Spinnenbeinen auf den Keks spritzen. In die Vertiefung in der Mitte auch noch etwas Schokolade spritzen.






8. Jetzt noch die Schokoklicker der persönlichen Wahl in die Mitte auf den Kuvertüreklecks setzen und die Augen mit ein wenig Schokolade ankleben. Ich habe dafür eine Pinzette genommen. Das ging damit viiieeel einfacher!





Die Kekse zu backen ist fast wie ein kleiner Besuch in der Muppetsshow ;-D. Guckt doch bitte mal die Gesichter an......hahahahaaa! Spricht eindeutig dafür, keine fertig gekauften Augen zu nehmen, sondern selber welche aus Fondant zu machen! Sieht einfach um Längen bekloppter aus, nicht wahr ;-D???

Wer unbedingt noch ein paar mehr Halloweenideen braucht, vergißt nicht, sich vielleicht auch meine Ideen aus den Vorjahren einmal anzuschauen. Dazu gehts hier entlang zur Übersicht!

So und jetzt Booohhhooooo.............
and always think of the quiet neighbour with the big freezer ;-D!











Einkaufsliste:

Erdnussspider (24 Stück):

125 gr Mehl
120 gr Butter
180 gr stückige Erdnussbutter
60 gr brauner Zucker
1 Msp gemahlene Vanille
1 Ei
3/4 Tl Backpulver
1 größere Prise Salz

Für die Deko:

Rolos, Werthers Echte Karamel soft, Schokoerdnüsse, jeglicher kleiner runder Schokokram mit Karamell und/oder Erdnüssen
100 gr dunkle Kuvertüre
Fondant schwarz und weiß


Haselnussspider (30 Stück):

300 gr Butter
140 gr Zucker
100 gr gemahlene Haselnüsse
250 gr Mehl
1 Ei
1 Msp gemahlene Vanille
3/4 Tl Backpulver
1 Prise Salz

Für die Deko:

Giotto in hell und/oder dunkel, jeglicher kleiner runder Schokokram mit Haselnüssen
150 gr dunkle Kuvertüre
Fondant schwarz und weiß

Kommentare:

  1. Entzückende Spinnen. Und jetzt finde den Fehler in meiner Aussage ;D!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spinne und entzückend sind absolut unvereinbare Dinge. Wobei ich persönlich Käfer und fliegendes Gebrumms noch gruseliger finde! Und weißte was...kennste diese ganzen Macrofotografiegruppen bei Facebook?? Ich find die Fotos ja eigentlich alle total gut da, aber die Masse an Insektenmakros machen mich fertig. Ich krieg regelmäßig nen Schlag, wenn ich facebook aufmache und irgendwelche Käfer grinsen mich an. ;-P

      Löschen
  2. Sehr sehr geil! Lass mir bitte einen für Donnerstag übrig ;). Und Ziplining in der Nacht?? Zu Hülfe. Da würd ich auch besser die Brille von der Nase lassen. Deinen Schrei hör ich bestimmt bis nach Hause. Winker, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na du machst mir ja Mut, Hase.....oh Schreck!

      Löschen
  3. Die sind ja mega cool. Von den Spinnen kannst du am Donnerstag gerne welche frei laufen lassen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja auch eher ein Halloweenfan. Deine Spinnen gehören ja noch in die Kategorie niedlich statt gruselig, das mag ich :-)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi...genau. Sowas mag ich auch immer besonders ;-)!

      Löschen
  5. IIIHHHHHH SPINNEN! Mir stellen sich schon die Nackenhaare hoch, wenn ich nur dran denke.... Halloween ist so garnicht meins, dafür lieben es die Kids umso mehr. Dies Jahr dürfen sie das erstemal auf Tour gehen. Deine Spinnen sehen irgendwie süß aus, ich würd also erstmal draufhauen und dann vernichten :o) LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OHHHH!!?!?!.......du magst keine Krabbler??? Jamei ;-S......dann hammer jetzt ein Spinnenproblem ;-S.......du wirst sehen........auwei! Ich verlass mich da jetzt voll auf deine Kinder ;-D! Haps und weg sag ich nur!

      Löschen
  6. Also von einer Party zur anderen *gg*, aber das bist du genauso wie mit deinen immer wieder tollen Ideen bzw. Umsetzungen. Die Kekse sind bestimmt der Hit, und da ich keine Angst vor Spinnen habe mopse ich mir sogar zwei ;-))))

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach eigentlich bin ich gar nicht so der Partyhopper...ich schlaf doch immer auf allen Parties schon um 10 Uhr ein ;-D, ich alte Nichtnachteule. Aber ich lieeeeebe Menschen! Viele! Und alle um mich herum und ich mittendrin! Jeah! Na und neue Sachen ausprobieren mag ich auch......wobei ich mir da bei dem Ziplinig noch nicht so 1847%ig sicher bin ;-D!

      Löschen
  7. Unfassbar entzückend. Darf man das von Spinnen so sagen ;)?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja absolut ;-D. Wenn die nur immer so wie in der Muppetshow gucken würden ;-DDD!

      Löschen