Dienstag, 25. August 2015

Mein USA-Mitbringsel........echt fransööösische Canele`s!

Eines schönen Nachmittags......Familie Ü weilte nach gefühlten 38475 Wochen ja schon unendlich lange in den USA, genauer gesagt in New York und noch genauer gesagt verloren in irgendeiner der Millitrilliionen durchnummerierten Seitenstraßen und war schon nahrungstechnisch beinhart durchamerikanisiert......ja da sagte my lovely Mister Ü urplötzlich, er würde einen anständigen Kaffee oder noch besser Espresso doch schon schwerstens vermissen. Wie das halt in Amerika so ist. Na und wie es der intergalaktisch unwahrscheinlichste Zufall aller Zufälle wollte, standen wir just in diesem Moment GENAU vor einer minikleinen völlig unamerikanischen Kaffebar irgendwo in Manhatten. Fragt jetzt nicht wo! Ich weiß, ich hätte als anständiger Blogger alles fotografieren und versehen mit einem Googlemapslink  und der Barkarte hier online stellen sollen......tjajaja.....ihr seht, ich bin im Grunde meines Herzens ein Echtzeitleben -1.0-Mensch geblieben und hab das mit dem Bloggen wohl immer noch nicht 2000%ig verinnerlicht.....ich habs mir einfach nicht gemerkt und fotografisch, berichterstattungsmäßig wie ortungstechnisch völlig versaut ;-)! Hachja. Ich Bloggerbaby ich.

Aber zurück zur Kaffeebar. Wir entschlossen uns also zu einem kleinen Urlaub vom amerikanischen way of life, fielen in die Bude ein und nahmen ganz und gar unamerikanische Dinge zu uns: Einen anständigen Kaffee, eine Orangina, einen nicht vor Zucker stehenden Kakao.......all sowas und waren glücklich. Mister Ü war sogar so glücklich, dass er sich noch nen Espresso obendrauf gönnte und glücklich lächelnd mit dem Tässchen und einem kleinen Minitellerchen von der Bar an den Tisch zurück kam. JA und auf dem Teller war noch etwas völlig unamerikanisches.....es war ein Canele`! Hättet ihr mich vorher gefragt, für wie wahrscheinlich ich es halte, in den USA allgemein (gen null tendierend) oder in New York (naja, immer noch unwahrscheinlich) einen anständigen Canele`zu bekommen, ich hätte wahrscheinlich laut gelacht. Dafür fährt man ja auch nicht in die USA sondern nach Paris! Das ist fronßösische Lebenskultur. Himmel! Und sowas nu mitzen drinne im guten alten New York!

Soll ich euch was sagen? Hääärlisch war der Canele! Ich hätte sofort die ganze Theke ausrauben können. Irgendwie war der Biss in den Canele, den Mister Ü brüderlich mit mir teilte wie ein klitzekleines Bisschen Heimat in der Ferne. Und ich bin ein sowas von unfranzösischer Mensch an sich! Aber bevor es hier jetzt dann doch irgendwie zu emotional wird ;-D.....zack.....hier meine Canele`s, die ich zuhause subito und sofort backen musste und mich schon ein wenig schämte, dass ich ehrlich und allen ernstes schon wieder eine Spezialform gekauft habe, die unsere Schränke nun endgültig zum Platzen bringen wird (ihr wisst....dieser eine einzige Tropfen, der .......ja).




Zubereitung:

1. Zuerst gebt ihr die Milch, etwas gemahlene Vanille (Msp), den Zucker und die Butter in einen Topf und erhitzt das Gemisch solange, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden bzw. aufgelöst haben. Milchgemisch abkühlen lassen.

2. In eine Schüssel die Eier, das Eigelb und das Mehl geben und gleichmäßig aufschlagen.





3. Nun nach und nach die abgekühlte Milchmischung dazu geben und alles gut miteinander verquirlen. Die Mischung nun in die Canele´form geben. Ich habe dafür einen Bratensaftinfusor genommen.....tsss....hab das Ding noch nie benutzt, endlich was es mal für was gut! Es sollte aber auch ganz einfach mit einer kleinen Schöpfkelle gehen.





4. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Canele´s etwa 50 Minuten backen. Nicht verwirren lassen, sie werden an der Unter- und Außenseite recht dunkel, das ist der karamellisierende Zucker.....das gehört so!







Es ist nicht zu fassen......da brauche ich wirklich eine USA-Reise und mindestens 4-5 Jahre in Echtzeit um endlich zuhause mal die Kurve zu kriegen und Canele´s zu machen, die ich in Paris doch so sehr lieben gelernt habe. Unfassbar. Dabei ist es doch so schrecklich einfach!

Also hoch die Tassen, Canele´s für alle, und für euch noch nen Kaffee, für mich nen Tee ;-)...ihr wisst ja!











Canele´form von Tkmax, eine ähnliche gibt´s bei Amazon

Einkaufsliste:

500 ml Milch
gemahlene Vanille
50 gr Butter
250 gr Zucker
2 Eier
2 Eigelb
100 gr Mehl

Kommentare:

  1. Meine Liste von Utensilien und Kleinigkeiten die ich auf meiner US Reise (wir gehen ende Oktober nach LA - San Francisco - Las Vegas) kaufen möchte wird immer größer und größer. Und besonders wenn ich Deine Posts lese.

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du damit brauchst du deinen Koffer nicht beschweren, das kaufste besser hier, also die Form meine ich!

      Löschen
    2. Ja die Form finde ich hier auch, stimmt, aber es gibt so einige Sachen auf die ich schon mein Auge geworfen habe die ich hier in Bosnien nicht kaufen kann :) Ich freu mich aber jetzt schon auf deine weiteren Reisebilder :D

      Löschen
  2. Hach, ich liebe sie! Ich habe mir letztes Jahr auch zwei Cannelés-Formen aus Frankreich mitgebracht. Inzwischen erfreuen sie sich in der Familie und bei den Freunden heftigen Zuspruchs. Einfach genial die Dinger! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja absolut genial, besonders frisch und warm. Kennst du auch Pasteis Behlem....die sind ja auch in etwa so, zumindest die Füllung. Die lieben wir hier ja auch sehr!

      Löschen
    2. Ja, kenne ich. Stammen aber aus Portugal. In Spanien gibt es auch ähnliche Rezepte. Ich mag sie auch, aber ohne Teigrand sind sie mir lieber. ;-)

      Löschen
    3. Jajaja, so ists, aber ist mir total schnurzpiepegal, Hauptsache sie treffen den Geschmack!

      Löschen
  3. Das kann ich gut verstehen, dass der Gatte auch mal nen ordentlichen Kaffee brauchte ;-).
    Liebste Grüsse
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da sagst du was. Eigentlich darf ich dich gar nicht alleine besuchen kommen.....das ist ja quasi witzlos. Ich sollte meinen Tester mitbringen ;-D! Ich bin ja ein Totalausfall bei Kaffee!

      Löschen
  4. Haha. Da mit die neue Spezialbackform bald wieder zum Einsatz kommt, schlage ich vor, du machst uns zum nächsten Frühstückstreffen frische Canele ;-) Lecker waren die nämlich!

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist mal ne Idee! Ist abgespeichert, das mach ich wirklich! Danach biste süchtig ;-D!

      Löschen
    2. Ähem...warum hab ich eigentlich nicht ein Einziges abbekommen? ;) Will auch so ne kleine Schweinerei haben. Auch wenn das in der Tat ein sehr ungewöhnliches USA-Souvenir ist. GlG/ Nadine

      Löschen
    3. Kann ich dir ganz genau sagen Schätzeken......du warst unten am telefonieren, als ich die große Überreiche gemacht habe und Christina direkt zum Test schritt. Aber du gehts ja nicht leer aus. Nächstes mal bei mir in warm und frisch aus dem Ofen. You´ll love it babe!

      Löschen
  5. Kann man die wohl auch in Muffinformem backen (bis man die passende Form hat lol)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ne, das würde ich nicht machen, die ist zu groß. Höchstens vielleicht Minimuffinformen. Miniguglförmchen würden auch noch gehen.

      Löschen
    2. Bei Miniguglförmchen müsste man vielleicht die Backzeit etwas verkürzen, damit sie nicht austrocknen und zäh werden. Die sind doch etwas kleiner.

      Löschen
    3. Da hast du recht, allerdings sind meine Canele´förmchen auch fast so klein, deshalb passts dann wieder mit der angegebenen Backzeit!

      Löschen
  6. Hallo Frollein Ü.,
    Dein Rezept hat mich so animiert, dass ich mir auch eine Canelé-Form zulegen will - egal jetzt ob die Schränke platzen..Ich möchte mir die gleiche Größe kaufen, die Du benutzt hast, damit mit dem Rezept und der Backzeit nichts schief geht. Kannst Du mir verraten, wie groß Deine Form ist - Länge, Breite und Höhe?? Den Hersteller darf man wahrscheinlich nicht preisgeben, oder?? Bin übrigens eine Freundin von Gabi-Poffertjes-Prinz, die mich auf Deinen Block aufmerksam gemacht hat, den ich wirklich, wirklich toll finde. Gruß aus Frankfurt

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Michaela! Meine Form hat die Maße 17,5 x 29,5 cm bzw. jeder einzelne Canelé ist 4 cm hoch und hat 3,5 cm Durchmesser. Ich habe sie in Paris aber durchaus schon größer gesehen und das sollte auch kein Problem sein beim Backen. Die Form ist von TKmax, die haben ja alles immer nur einmal, deshalb hab ichs nicht verlinkt, ist selbstverständlich kein Geheimnis ;-D! Ich hab grade mal bei bei amazon geschaut und diese hier gefunden: http://www.amazon.de/Crealys-513107-Backform-Cannelés-Silikon/dp/B00C3HLN5Y/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1448896935&sr=8-1-fkmr0&keywords=Canele+form . Da steht zumindest etwas von 3,5 cm, das würde ja passen. Und die Bewertungen sind auch gut! Grüß mir meine Poffertjes-Gabi und den Jens gleich auch mal ganz dolle lieb von mir, ja?! Schön, dass du hier bist!

    AntwortenLöschen