Montag, 8. Juni 2015

Über mein verrückt unperfektes Bloggerleben und ein fast perfektes Dinner für sechs!


Heute dann also der Bericht über unser Dinner for 6, Herrn Ü´s mit Herzblut gewünschtes Geburtstagsdinner! Ehrlich gesagt war ich ja zuerst ein wenig gefrustet, als wir im gemeinsamen Geburtstagsgeschenkbrainstorming erst mal feststellten, dass wir wirklich rein G.A.R.N.I.C.H.T.S gedanklich ausgraben konnten, was irgendwie als spannendes, anständiges Geschenk hätte durchgehen können. Nix. Nada. Null gab es da. Naja......eine Burgerpresse wünschte er sich. Also nicht brennend, aber immerhin. Okay, den Wunsch hab ich an die Jungs durchgereicht. Hm und ein Buch über den Lieblingsverein fand er vom Prinzip her auch nicht schlecht, das würde aber auch nicht zur ultimativen Lebenserhellung beitragen. Ich habs dann mal besorgt, joah.  Ja und dann war schon Schluss mit Wunsch. Ende Gelände. Ach..... eigentlich ja dann doch ein toller Zustand: Wunschlos glücklich oder wie sagt man ;-)?

Ich weiß dann gar nicht, wie er .....oder ich.......oder wir.....oder wer auch immer, dann auf die Idee kam, dass wir doch ein Essen mit besten Freunden schmeißen könnten. DAS ist doch mal ne dolle Geschenkidee! Ich bekoche uns alle wie verrückt und wir haben nen lustigen Abend zusammen! Na also! Juchz, da hätten wir doch was! Freunde um sich rum zu haben ist ja eh das Schönste überhaupt!

Die Idee hat sich dann in meinem Kopf.....äh sagen wir mal.....etwas verselbstständigt. Essen mit besten Freunden hieß dann nämlich auf einmal in meinem Kopf nicht Spagetti Bolognese für alle, sondern ein Dinner mit 4 Gängen und einem schicken Aperitif vorher, aufgerüschter Tischdeko, komplett neu und extra zu diesem Anlass erworbenem Tischgeschirr und Gläsern. Das volle Programm halt. Geburtstagskuchen natürlich extra, aber den hab ich euch ja schon gezeigt.

Ich hab ziemlich schnell schrecklichsten Spaß an der Eventplanung entwickelt und hatte auch zickizacki einen Style- und Foodplan. Bin ja auch im Leben 2.0 als Gemischtwarenblogger unterwegs, jajajaja (bisl Lifestyle, bisl Food, bisl Deko, bisl von allem etwas) und hab zumindest im Netz ja auch schon 36734 Mal tolle Sachen gesehen, die ich eh immer schon mal ausprobieren wollte.......höhöhjajaja. Nun könnte man tatsächlich denken, dass ich als 4 Jahre alter Bloggerhase und tagtägliche Massenbekocherin (naja, also 5 Mann halt jeden Tag) so ein Dinner praktisch nebenbei und genau und gerade deshalb easy aus dem Ärmel schüttele. Dazu sage ich nur eins:

Nö. Leider nein. Irgendwie nicht.

ICH HAB MICH FAST EINE WOCHE LANG TOT GESCHUFFTET UND AUCH AM ABEND FAST DEN HERZKASPER BEKOMMEN, AUCH WENNS AM ENDE REIN GAR NICHT DANACH AUSSAH UND VERMUTLICH NUR LOCKER DEKORIERT UND GEKOCHT RÜBERKAM!!! HA!







Wenn ich ehrlich bin, war ich schon mit der Interiorfotografie überfordert und ich habe millitrillirillionen Mal den Esstisch in allen erdenklichen Positionen fotografiert und mich dabei fast von der Sitzbank mitten ins Krankenhaus rein gestürzt. Ist nochmal gut gegangen. Und ganz klar, dass ich erst im Nachhinein geschnallt habe, dass ich mein wunderbares Tischstillleben doch besser mal mit angezündeten Kerzen fotografiert hätte. Wie sieht das denn jetzt aus?????? Naja......aber nen Eindruck vom Tisch habt ihr wenigstens. Man erkennt hier eindeutig den Nichtprofi ;-D! Ich will jetzt nicht sagen, dass ich völlig konfus war, wegen der noch auf mich zukommenden Kochchallenge......äh.....na aber so ähnlich wars glaub ich.






Besonders schön finde ich ja immer das alte Besteck meiner Oma. Okay, man muss das jetzt so schörkelig mögen......na und man muss auch ein wenig darauf stehen, von meterlangen Gabelzinken beim Essen fast erstochen zu werden und muss ein Profi im große und schwere Messer schwingen sein....hahaha. Na so isses. Wie immer ein wenig stark übertrieben, aber doch mit mehr als einem Körnchen Wahrheit im Satz ;-D.

Und by the way.....auch die Servietten sind von Oma. Braucht heutzutage kein Mensch mehr, alle nehmen Papierservietten!, macht sich aber vieeeelll schicker auf der Tafel. Vielleicht nochmal drüber nachdenken.





Aber wo war ich stehen geblieben.........ahja......nix da Erfahrung und so.

Wir kommen zum Aperitif und dem Menü.

Cleverer Weise hatte ich fürs Dinner relativ leicht zu kochende oder mir bekannte Gerichte ausgesucht. Ein klarer Vorteil! Denn wenn ich im normalen Leben ein Menü für uns Fünf oder meinetwegen auch noch den ein oder anderen Gast koche, dass ist es meistens ja nur EIN Gang, maximal ZWEI. Alternativ ißt ein Koch, der ein Menü zaubern soll, üblicherweise nicht mit am Tisch und vertrödelt dort seine Zeit bei lustigen Gesprächen ;-). Ihr wisst also worauf ich hinaus will, ja? Ich fühlte mich ein wenig wie die eierlegende Wollmilchsau an dem Abend und war ständig zwischen den diversen Aufgaben, lustigen Gesprächen und der Sangria....hahicks ;-)........ hin und her gerissen.

Als Aperitif gab es also erstmal diese fürchterlich gute Sangria. Schrecklich! Sangria! Klingt jetzt oberprollig und nach Eimer mit meterlangen Strohhalmen und schlechtem Rotwein......ISSES ABER NICHT! HA!

Zum einen ist diese Sangria mit WEIßWEIN, zum anderem schmeckt sie einfach nach Sommer, Sonne pur. Das glaubt ihr nicht? Na dann wartet mal ab. Rezept folgt demnächst auf dem Blog! Ich konnte schon mehr als einen davon überzeugen......ja auch Männer ;-)! Und erstaunlicher Weise trinke sogar ich sie! Und das als wahrlich klitzkleinster Alkoholfreund. Hugo? Also liebe Leutchen echt........der war vorgestern!




Danach gab es eine Tom kha gai......allerdings in der Veggivariante ohne Huhn. Das ist ein altes Rezept hier vom Blog.......grauenhafte Fotos.....;-D, okay, ich hab wohl doch was dazu gelernt ;-D!.....aber das Rezept passt nach wie vor. Ich bin mit den Jahren allerdings wieder auf das echte Zitronengras (nur den weißen abgeschälten unteren Teil verwenden) zurückgekommen, weil die Paste schneller an Geschmack verliert.




Weiter gings mit gebratenen, scharfen Scampi auf Baby-Pakchoi und Chicoree. Auch hier folgt das Rezept in den nächsten Tagen. Schrecklich einfach, toll vorzubereiten und fürchterlich lecker!




Als Hauptgang gab es Teriyakihühnchen aus dem Ofen mit Süßkartoffelpüree und einem Gurken-Kohlrabisalat. 




Die Nachspeise war eine Variation von allen möglichen Leckereien, die Herr Ü so mag:

Creme Brulee
Tarte Tatin mit Mango noch warm aus dem Ofen
Mini Schokogugl
Panna Cotta Eis mit Himbeere
frische Früchte




Sauschön wars! Und lecker! Und das Wichtigste: Herr Ü war T.O.T.A.L  G.L.Ü.C.K.L.I.C.H!

Ich leg dann jetzt mal die Beine hoch ;-)! Ächz! Und die fehlenden Rezepte werden dann so schnell wie möglich nachgereicht. Vielleicht habt ihr ja auch bald mal ein Dinner?!

Die allerschönsten Tage wünsch ich euch,




Kommentare:

  1. Eine Pause hast Du Dir aber deutlich verdient. Herr Ü hat es wirklich gut mit Dir. Muss dir auch sagen das ich deine Ombre Torte für meinen Geburtstag gemacht habe :) War super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, das ist ja toll! DU hast sie nachgemacht und sie hat dir geschmeckt? Super! Das freut mich sehr! SO soll es sein!

      Löschen
  2. Mhhh yummi, das sieht aber alles super lecker aus! Die Thai Suppe muss ich unbedingt mal ausprobieren :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach das mal! Und nimm bitte wirkliches, echtes Zitronengras, besonders, wenn du sie vorbereitest und erst später essen willst! Der Geschmack verfliegt sonst irgendwie!

      Löschen
  3. Großartig! Mein Kinn fällt wieder runter von Starren. Anne, du bist einfach unschlagbar! Ich hätte es alles nicht machen können, wir haben nicht mal genügend Sitzplätze, Teller, oder schöne Gläser dafür...Du würdest hundert prozentig ein "perfektes Dinner" gewinnen. Wunderschön sind diese Bilder, als wenn die Einrichtung von einer Designerin und die Fotos von Profi Fotografien kämen. Hut ab! Liebe Grüße, bin wieder voll begeistert :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach duuuuu ;-)! Sei nicht so gut zu mir, ich schäm mich ja schon! Und ehhhrrrlich: Ich kam mir schrecklich unperfekt vor an dem Tag und hab immer nur den Kopf geschüttelt, wie diese ganzen Vollprofiinteriorblogger das wohl machen. Da sind meine Bilder lumpig gegen find ich!

      Löschen
  4. Ich glaube wir sollten dich wirklich mal beim Perfekten Dinner anmelden ;-) Echt klasse und da hätte ich mich auch sehr wohlfühlt, sei es von der Deko, dem Besteck/Geschirr so wie natürlich vom Essen. Schaut superlecker aus und ich bin überzeugt das die Teller ratzeputz leer gewesen sind.

    Bist ne Perfektionistin und hast deinen Männe bestimmt große Freude gemacht.

    Lieben Gruß

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne du lass mal, ich hab die hier eh schon ohne Witz an der Backe und sage immer ab. Kein Scherz! Als ich das Essen gemacht habe, hab ich mir mal vorgestellt, das Fernsehn stünde jetzt neben mir........uuuhaaaa.........bitte niiiiiicht!!! Dann bin ich ja noch zappeliger!

      Löschen
  5. Wow das sieht ja fantastisch aus!
    Ich hatte mal ein Krimidinner bei mir zu Hause,
    "Die Dame in Grün" hieß das Stück, also habe ich mein Menü in dem Farbschema gehalten.
    Kressesüppchen, Grüne Bandnudeln, grüner Wackelpudding, und Mojito ;)

    Lasse dir ganz liebe Grüße da :-*
    Mary // www.April28.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja cool so ein Krimidiner, das würd ich ja auch gerne mal machen. Ist bestimmt witzig mit den richtigen Leuten. Und hahaha und grünes Farbschema....super!!.....da hätt ich ja auch direkt 2847289 Ideen ;-DD!

      Löschen
  6. Wow, das sieht sooo toll aus! Mir gefällt die Tischdeko sehr gut - leider hat meine Oma recht modernes Besteck, das macht sich natürlich längst nicht so gut, wie dein verschnörkeltes. Ich hab letztes Jahr zum Geburtstag meiner Mutter auch gekocht: insgesamt 6 Leute galt es satt zu kriegen. Ich habe mich im Hintergrund gehalten und nur serviert, die eigentliche Herausforderung war, dass ich mir tags zuvor die linke Hand verbrüht hatte und so etwas eingeschränkt war :) Aber hat geklappt. Entspann dich gut! Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bringst mich gerade ins Grübeln.....vielleicht sollte ich nochmal nachfragen???? Vielleicht ist das Besteck sogar von meiner Uroma???? Jetzt wo dus so sagst, könnte das vielleicht auch sein?!?! ICH WIEDER ;-DDD....jajaja. Na und was deine Kochentscheidung angeht: Perfekt entschieden, bis auf das Malheur mit der Hand natürlich, aber du scheinst mir ja ne dolle Köchin zu sein, dass dich das alles nicht bremst!

      Löschen
  7. Ähm ja nee...iss klar....wenn das mal nicht PERFEKT ist, dann weiß ich auch nicht. Von wegen unperfekt...ha, da lachen ja die Hühner. Sieht jedenfalls oberköstlichst aus. Da werd ich mir direkt mal das ein oder andere rauspicken. Besonders die Sangria. Aber natürlich stilecht im Sandeimerchen von M. und mit Strohhalm. Grüssel......Du desperate housewife, Du! Nadine

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich (mal wieder). Bei der Beschreibung deiner Fotografie musste ich schon mal ziemlich schmunzeln, denn so ähnlich sieht es bei mir auch immer aus (und ich warte nur darauf, dass das Teil unter mir irgendwann mal zusammenbricht. Also nicht der Tisch, aber Bloggerin steigt ja auf so manches Teil ;-)) Das Geschenk für deinen Mann hast du ja direkt auch schon (neues Geschirr) und ganz im Ernst, es sieht klasse gedeckt aus! Eine wirklich gelungene Mischung. Um das Besteck beneide ich doch sowieso, das ist mega.
    Und das Essen!!! Sei froh, dass es bereits weg ist, sonst wäre ich jetzt auf dem Weg zu dir. Alles genau mein Geschmack und sehr lecker aussehend.
    Wieder mal meterlange Lobhudeleien - schlimm - aber ich kann nix dafür.
    Bei dir ist es einfach immer so schön!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen