Dienstag, 2. Juni 2015

Als der großartige Herr Ü geburtstagte und beim Geschenke auspacken ein nobake Joghurt-Beerenmousse-Ombre-Törtchen aß.

Was tut man, wenn der beste und wundervollste aller Ehemänner Geburtstag hat, vor berufsbedingter Einsamkeit in der Ferne (was nunmal leider nur bedingt zu ändern ist) fast einen akuten Traueranfall bekommt? Rischtisch! Man organisiert ihm einen super Geburtstag, wenn er Donnerstagabends völlig übermüdet durch die Haustüre fällt ;-D!

Naja....also Donnerstagsabends gabs dann keine Party mehr, nein....aber zumindest einen dem Anlaß entsprechenden Geburtstagskuchen, der durch seine hervorragende Leichtigkeit sogar noch am Abend verspeist werden konnte. Party ...... oder besser ein Dinner zu sechst gab es dann ein paar Tage später. Und dieses schmissige Abendessen im kleineren Kreis war tatsächlich sein größter Wunsch. Dazu aber später.

Heute erstmal den Geburtstagskuchen, der zugegebener Maßen jetzt nicht wirklich kernig männlich geworden ist.......hmmmm......aber wer sagt eigentlich, dass Männern sowas nicht gefällt? Ich find ja solche ungeschriebenen Gesetze immer blöd und habe meinen Jungs schon von früh an auch rosa Klamotten, z.B. Hemden, gekauft, die sie sehr gerne getragen haben. Herr Ü trägt übrigens auch gerne mal rosa und ich finde, auch er macht sich schick darin. Richtig verwirrt war ich vor ein paar Jahren , als mich eine Mutter im Kindergarten ansprach, wie ich meinem neugeborenen Baby denn nur ein rot geringeltes Shirt anziehen könne....es wäre doch ein Junge, oder? Da ist mir ehrlich gesagt die Kinnlade fast runtergefallen. Und dann wundert man sich später über bescheuertes Rollenverhalten, wenn das schon in so kleinem Alter antrainiert wird. Ist das nicht total verrückt?

And by the way......natürelmeng sind das hier auf meinen Torten alles essbare Blümchen...klar! Ich will euch und uns ja nicht aus Dekogründen um die Ecke bringen. Ihr könntet also wirklichundallenernstes die Rosenblätter hier vom Kuchen mitessen. Genauso wie die Veilchen und Gänseblümchen von meinen  Geburtstagsentschuldigungskuchen. Wenn ihr selber Blüten im Essbereich einsetzt, achtet bitte darauf, dass sie absolut ungespritzt, also am besten aus den eigenen Garten oder vom Biohändler sind. Wer mal mehr über essbare Blüten lesen will, der kann das HIER  oder HIER tun.




Sodele...jetzt aber zum luftig leichten Joghurt-Törtchen....das wird hier noch ein Tortenblog langsam......ich sags euch!

Das Beste am Törtchen ist: Es ist ein nobake-Törtchen! Sprich, ihr könnte den Ofen auslassen!




Zubereitung:

1. Zuerst den Boden einer hohen 18 cm Backform mit Backpapier auslegen. Dann die Löffelbiskuits zu kleinen Bröseln verarbeiten. Das geht entweder im Gefrierbeutel (immer wieder mit dem Nudelholz darüber) oder in einem Topf mit dem Kartoffelstampfer.  Nun die Butter schmelzen, über die Brösel geben und alles zu einer Art Teig verarbeiten. Den Teig dann unten in die Backform geben, gleichmäßig verteilen und zu einem Boden fest andrücken (zum Andrücken hilft manchmal ein Löffel). Die Form in den Kühlschrank stellen.




2.  Jetzt bereiten wir zuerst die rote Mousse vor. Dazu die Gelatine in zwei Gläsern Wasser einweichen.

3. Im einen Glas 7 im anderen 5 Blätter. Die TK-Beeren mit 200 gr Puderzucker mischen und fein pürieren.

4.  Eiweiß steif schlagen und 50 gr Puderzucker einrieseln lassen.

5. Sahne mit 50 gr Puderzucker und der gemahlenen Vanille (oder 2 Pk Vanillezucker) ebenfalls steif schlagen.




6. 4 Eßl Wasser erwärmen und die 7 Blatt Gelatine darin auflösen. Nicht kochen! Gelatine geht sonst kaputt! Dann portionsweise den Joghurt unterrühren. Den Eischnee und die Sahne ebenfalls vorsichtig unterziehen.

7. Joghurtmasse gleichmäßig in 3 Portionen aufteilen, davon 2 am besten direkt in Schüsseln. Die übrig gebliebene direkt auf den Kuchenboden geben, glatt streichen und in den Kühlschrank stellen.

8. Nun in 4 Eßl Fruchtpüree die 5 Blatt Gelatine erwärmen und auflösen. Portionsweise die komplette Menge Fruchtpüree in die Gelatinemasse einarbeiten.

9. Jetzt in die erste Schüssel mit Joghurtcreme 100 gr und in die zweite 300 gr vom Fruchtpüree geben und sehr gleichmäßig ( Nicht so wie ich Lump! Schaut aufs Foto! Die mittlere Schicht ist sooo schlecht gemischt! Hallo liebes Frollein Ü!?!?! Was war denn da los????) untermengen. Nun die 100 gr Mischung auf die allerste, weiße Kuchenschicht geben, wieder glatt streichen und für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

10. Nach 10 Minuten die 300 gr Mischung wieder darauf geben und nochmals alles für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

11. Zum Schluss den kompletten Rest des Fruchtpürees auf die letzte Joghurtschicht geben und den Kuchen für mindestens 4 Stunden kalt stellen.




12. zum Herauslösen des Kuchens aus der Form vorsichtig mit einem Messer am Rand entlang fahren und erst dann den Ring lösen. Den Kuchen mit dem Formboden auf eine Kuchenplatte stellen und ERST DANN! vom Backpapier und Formboden herunter schieben.

13. Mit Beeren und Blüten garnieren. Fertig ;-)!





Hach was soll ich sagen......Herr Ü war entzückt! So ein hübsches Törtchen! Dazu gab es dann noch ein paar klitzekleine Geschenke. Aber nur mini und nur Wuschelkram. Tatsächlich ist ihm und mir dieses Jahr wirklich Ü.B.E.R.H.A.U.P.T rein gar nicht Sinniges oder Unsinniges eingefallen, was ich ihm so überreichen könnte. NA und auf diesem Weg entstand dann die Idee zu einem schmissigen Dinner for 6. Herr Ü, meine Wenigkeit und 4 beste Freunde. Ist das nicht schön ;-)! Yeah!






Na und so seid ihr jetzt in der lustigen Situation, mir dabei virtuell zugucken zu dürfen, wie ich demnächst über dieses Essen berichte, was mich rein koordinativ völlig an die Grenzen meiner Möglichkeiten geführt hat, hahaha.......jajaja, wohl wahr! Glaubt mal nicht, bloß weil ich jeden Tag für 5 Männchen Fischstäbchenbolognesemaultaschensuppe koche, dass ich auch so ein 4 Gangmenü, bei dem ich ja verrückter Weise auch noch selber Gast bin (welcher Koch ist das bitte sonst schon!?), locker wie Hase aus dem Ärmel zauber..........nenenene ;-D.  Frollein Ü am Limit.......... stay tuned!




Lasst es krachen!














Einkaufsliste:

für eine kleine, hohe 18 cm Form

Für den Boden:

100 gr Löffelbiskuits
60 gr Butter

Für die Creme:

12 Blatt Gelatine
500 gr gemischte TK-Beeren
100 gr frische, hübsche Blaubeeren und Brombeeren als Deko
300 gr Puderzucker
gemahlene Vanille (oder alternativ 2 Pk fertigen Vanillezucker)
2 Eiweiß
200 gr Schlagsahne
200 gr Joghurt 1,5% Fett

Kommentare:

  1. Oh...dein liebster GöGa hatte Geburtstag...na, dann möchte ich doch zu allererst unbekannterweise und nachträglich dennoch alles Liebe und Gute zum Geburtstag wünschen. Möge vor allem Gesundheit das neue Lebensjahr begleiten.

    Tja, und was soll man noch zu deiner tollen Torte sagen? Du bist und bleibst ne Künstlerin und ich bin überzeugt dass sie nicht nur gut ausgesehen sondern auch superlecker geschmeckt hat. Die würde ich auch sofort probieren wollen, und der Post ist sofort wieder in meinem Rezepte Lesezeichen gewandert^^ Echt toll!!!

    Übrigens mit den Klamotten kann ich dir nur voll und ganz zustimmen. Wie bekloppt ist es noch wenn Leute meine ihre Kids in eine Mann-oder Frau-Rolle drängen zu wollen. Musstest bei der Mutter bestimmt ganz schön "an dich halten", gelle^^

    Danke dir dass du das Rezept mit uns teilst und für den wieder tollen Post.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi...GöGa.....kannte ich noch gar nicht....hört sich an irgendeinen komische Tierrasse ;-DD! Glückwünsche werd ich ausrichten, ja?!

      Löschen
  2. Das sieht meisterwerklich lecker aus. Ich äußerte mich einmal, daß ich hauptsächlich trockene Teige, Kekse mit Schoko Geschmack am liebsten mag, aber da habe ich vergessen, daß ich Obsttorten auch sehr gerne mag!!! Es schaut so himmlisch lecker aus, vielleicht sollte ich mal auch versuchen einen hinzukriegen?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also okay! Wenn ich dann entführt werde, um deine Wohnung auf Vordermann zu bringen, kann ich ja wo ich dann schon mal da bin, auch gleich noch son Törtchen für dich machen. Das wärs doch!

      Löschen
  3. Du übertriffst dich immer wieder mit deinen Kreationen. Diese nobake Torte sieht nicht nur himmlisch aus, sondern ist auch das perfekte Sommerdesert.

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ! Im Miniformat wär das total perfekt!

      Löschen
  4. Liebe Anne,

    zweiter Versuch :-)! An Dir ist meiner Meinung nach einen Konditorin + Fotografin verloren gegangen ... so wie du alles in Szene setzt und die Mühe und Liebe die darin steckt, dass sieht man einfach auf jedem Foto - einfach nur toll!!!!
    Dein Mann kann sich wirklich glücklich schätzen :-)!!!

    Herzliche Grüße
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anne,

    zweiter Versuch :-)! An Dir ist meiner Meinung nach einen Konditorin + Fotografin verloren gegangen ... so wie du alles in Szene setzt und die Mühe und Liebe die darin steckt, dass sieht man einfach auf jedem Foto - einfach nur toll!!!!
    Dein Mann kann sich wirklich glücklich schätzen :-)!!!

    Herzliche Grüße
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schrieb dir ja schon, dass ich mich ja jetzt total Hammer fühle ;-DDD....Fotografin und Konditorin.....wie cool! Und von nix hab ich die volle Ahnung ;-DDDD! Jetzt klappts kommentieren, gelle!

      Löschen
  6. Du willst es, oder? Du willst unbedingt, dass man vor die niederkniet und dich anbetet oder warum sonst machst du solche Megahammertorten (und komme mir jetzt nicht mit Liebe zum Mann).
    Das Törtchen ist gigantomatisch und ich bin mir sicher, auch Männern gefällt das.
    Aber mal ganz ehrlich, unter uns, wissen die das wirklich zu schätzen? Wäre es nicht viel sinnvoller das Törtchen lieber... sagen wir mal... für mich zu backen? Hach ich sehe schon, das wird nix. Schade aber auch.
    Übrigen, dass rot eine Mädchenfarbe ist, war mir ganz neu, aber man lernt ja nie aus ;-))
    Nicht dass ich mal bei den Enkelkinderchen was falsch mache (also nicht dass ich schon welche hätte!!!)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen