Dienstag, 13. Januar 2015

Marinierte Baconmöhren mit Vollkorn-Cashewreis

Nach all den Feiertagsschmauserein haben Herr Ü und ich jedes Jahr den brutalen Drang uns wieder vernünftig, gerne auch vollwertig zu ernähren und uns einen Vitaminoverkill zu geben.  Ich kaufe dann wie ferngesteuert Unmengen Gemüse und Obst, manchmal ohne recht nachzudenken, wofür ich es denn genau einsetzen will. Beim letzten Einkauf hatte ich mit elegantem Schwung mal eben so vier! Bund Möhren gekauft und zuhause dann entgeistert mit großen Augen auf meinen eigenen Einkauf gestarrt und mich gefragt, was ich mir denn dabei nun wieder gedacht habe. Okay Möhren gehen bei uns IMMER......aber 4 Bund??? Ich gebe zu.....manchmal sind meine Handlungen und Gedankengänge auch mir ein großes Rätsel. Nennt mich schusselig, aber ich vergesse gelegentlich schon mal, was ich denn hier oder da, hier konkret im Supermarkt, für eine fantastische Idee im Kopf hatte, die bis zuhause schon wieder in irgendwelchen Untiefen meiner Gehirnwindungen verschwunden oder im schlimmsten Fall, unter vielen anderen Ideen, die ich in der Zwischenzeit schon wieder hin- und hergewälzt habe, verschütt gegangen ist. Ich seh mich noch in der Gemüseabteilung stehen und begeistert mit den Fingern schnippen!.......aber was war es nur für eine Idee.....tssss ;-S?!

Zum Glück hab ich ausgebufftes Kerlchen aber Techniken entwickelt wieder Zugang zu meinem kreativen  Spontan-Ich (Ha! Das ist jetzt nicht mal eine geniale Umschreibung für meine Schusseligkeit, haha ;-)!) zu finden. Und gestern morgen als ich dann so zehenwackelnd mit meinem Tee in meiner Guten-Morgen-Schaumberg-Relaxing-Badewanne lag kam dann der Flashback. GENAU!!! Ich wollte marinierte Baconmöhren machen!!! Richtig!!! ;-) Mannomann bin ich ein Honk ;-D!

Bei den Möhren handelt es sich um ein Rezept, das ich schon mal HIER auf dem Blog verpostet habe, damals für den Grill. I love them! Ich sag ja gerne mal, dass ich hier auf dem Blog selber mein bester Kunde bin, aber das stimmt wirklich! Ich koche viel nach meinen eigenen Blogrezepten und ohne dieses virtuelle Ding hier, fühle ich mich inzwischen kochtechnisch schon fast einarmig. Der Wunsch der Familie nach Wiederholungen und dieses konfuse Hirn.......jajaja, euch schwant jetzt, warum ich damit angefangen habe diesen Blog zu schreiben. Kann ja nicht von morgens bis abends immer in der Badewanne rumliegen für diese Dingens......diese Flashbacks!?!?!?

Aber halt.......doch noch mal zurück zur Wanne: Als ich da so rumplanschte und diesen genialen Flashback hatte, da dachte ich urplötzlich, uhhhhh, das Allerallerbeste zu diesen Möhren wäre jetzt ein Vollkornreis mit Cashews! Jau! Das hätte ich schon morgens um 8 zwischen Blubberblasen und Flauschehandtuch zu mir nehmen können. Hmmmm.......hab ich dann aber doch nicht ;-D.




Ist klar, dass ihr für meine Möhrchen nur die leckersten, frischen Möhren nehmen dürft, die ihr bekommt, klar jetzt oder? Bitte nicht diese Dinger aus der Plastikschale die mich immer eher an die Trogfüllung in irgend so einem Pferdestall erinnern. Bei Möhren mit grün oben dran könnt ihr außerdem auch viel besser erkennen wie alt sie sind.........in diesen Plastikschalen sind die Möhren ja fast ewig haltbar und verkaufbar.






Zubereitung:

1. Die Möhren werden zuerst geschält, wobei ein grüner Zipfel drangelassen wird.......nur für die Optik!.....und dann in ein wenig kochendem Salzwasser bissfest gedünstet.

2. Während die Möhren etwas abkühlen die Marinade zubereiten. Dafür

2 Tl Meersalz
2 El Honig 
2 Tl fein abgeriebene Schale einer Bio-Mandarine
2 Tl dunkler Aceto balsamico

zu einer Creme verrühren.

3. Die Möhren in jeweils 1 Scheibe Frühstücksbacon einwickeln, bei Bedarf den Bacon mit einem Zahnstocher fixieren. Die Möhren in eine eingeölte Pfanne legen und mit der Marinade bestreichen. 




4. Ein Glas Vollkornbasmatireis mit 1 1/2 Glas Wasser in einem Topf zum kochen bringen und bei geschlossenem Deckel so lange leicht weiterköcheln lassen, bis der Reis das Wasser komplett aufgesogen hat und gar ist. Abgießen ist so nicht mehr nötig!

5. In einer Pfanne die in dünne Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln  in etwas Öl leicht braun anbraten. Parallel dazu die Baconmöhren in ihrer Pfanne rundherum anbräunen. Nicht wundern....... der Honig nimmt sehr schnell dunkle Farbe an. Die Möhren sind dann aber NICHT verbrannt.....das gehört so ;-)!




6. Die angerösteten Frühlingszwiebeln dann unter den fertig gar gezogenen Reis mischen, die Cashewkerne dazu geben und die Petersilie untermengen. Mit Salz (Vorsicht! Cashews sind schon gesalzen!) und Pfeffer abschmecken.




Und hops auf den Teller damit ;-D! Für die Vegetarier und sogar die Veganer unter euch: Das Gericht läßt sich super abwandeln! Die Vegetarier lassen einfach den Bacon weg und marinieren die Möhren so. Ja und die Veganer tauschen einfach auch noch den Honig gegen Ahornsirup aus und sind so auch mit dabei! Genial wieder das Frollein Ü, ne ;-)?




Einkaufsliste:

1 Bund frische Möhren, wer eine Badewanne hat, darf auch 4 kaufen 
(Grinsen ist hier an dieser Stelle VERBOTEN!)

Baconscheiben nach Anzahl der Möhren

Marinade:

2 Tl Meersalz
2 El Honig oder Ahornsirup
2 Tl fein abgeriebene Schale einer Biomandarine
2 Tl dunklen Aceto balsamico

Cashew-Reis:

1 Glas Basmati-Vollkornreis
1 Dose Cashewkerne geröstet und gesalzen
4 Stangen Frühlingszwiebeln
1/2 - 1 Hand voll frische Petersilie gehackt

Kommentare:

  1. *lacht*....ich glaube es kaum. Das war wohl Gedankenübertragung oder ne Eingebung von dir. Eben mir einen Apfel aus dem Gemüsefach geholt habe ich noch meine drei frischen Möhrchen gesehen und überlegt wie ich die zubereite^^

    Na, das werde ich mal testen, denn ich liebe Möhrchen. Egal ob gekocht, gebraten oder auch untergemust mit einem Kartoffelpü. Einfach nur lecker.

    Wünsche dir dann noch viel Spaß beim Joggen, danke dir für das Rezept und wünsche einen schönen Tag

    Saludos

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hm, ich hätte auch noch Möhren zu hause ;-) Ich glaube da wird am WE mal gezaubert und probiert. Speck dazu hätte ich mir jetzt nie in der Kombination vorstellen können.
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Deine Bilder sind voll künstlerisch, das mit dem schwarzem Hintergrund und mit der Reisblume in der Mitte so wundervoll gemacht. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. @ Nova: Na dann warte ich mal auf ein Möhrenfoto bei dir aufm Blog....bin gespannt was du draus machst!
    @ Tanja: Ne? Bacon kannst du dir nicht vorstellen??? Ist wirklich sehr gut, solltest du nicht unversucht lassen!
    @ Flögi: Oh Danke Flögi, voll das Lob <3! Ich musste zuerst überlegen, was du mit Reisblume meinst.....hihi...jetzt hab ichs geschnallt!

    AntwortenLöschen
  5. Ja irgendwie wäre ich auf die Kombi nie gekommen oder hätte gedacht das sie schmeckt. Gut das ich das jetzt versuchen werde ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Erst habe ich herzliche gelacht (VIELEN Dank für deine wunderbaren Humor) und jetzt habe ich Hunger! Das hast du ja mal wieder prima hingekriegt. (D)ein Glück, dass ich noch was vom Vortag hier habe. Das wird gleich mal warmgemacht.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen