Dienstag, 9. Dezember 2014

Vom Hippi-Pippi-Langstrumpfbaum der gar keiner wurde......

Mannomann hats mich die letzte Woche erwischt! Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, rauchigste Heiserkeit vom Feinsten...... Bonnie Tyler und Rod Steward (Kennt die überhaupt noch einer? Haha, ich Omi!) wären blass vor Neid geworden und eigentlich hatte ich erwartet, dass irgendein Musikproduzent anruft um endlich mal mit mir ne Platte aufzunehmen. Meine Stimme.....Stimme??? Röhre!...... war sowas von 1a, top Wiedererkennungswert sag ich euch! Wäre bestimmt ein Gassenhauer und Nr.1 Hit geworden........aber NEIN!.......das Telefon stand still. Tja liebe weltweite Musikproduzenten: DAS WÄRE EURE CHANCE GEWESEN! Nu müsst ihr euch wieder an all die Ooondree Riööööös, Helenschen Fischers & Co  dieser Welt halten, denn Dank selbstgekochter und tagelang literweise getrunkener Hühnersuppe steh ich wieder senkrecht, bin weitgehenst einsatzfähig und hör mich vor allem wieder wie ein Normalo an! Ach und singen kann ich ja eigentlich auch gar nicht besonders gut, das wär aber auch angesichts DER FANTASTISCHEN STIMME eh schnurzpiepegal gewesen ;-D! Nanü......aber vorbei ist vorbei!

So.

Heute im Post könnt ihr am lebendigen Beispiel sehen, wie bei mir die Ideen kommen und gehen. Manch einer nennt es Fieberwahn, ich nenne es den total normalen Frollein Ü-Zustand. Ich weiß ja nicht wie das bei den anderen Bloggern und Ideenfindern hier im Netz so ist, aber ich bin eigentlich ein total konfuser Mensch. Ich bewege mich irgendwo zwischen Daniel Düsentrieb (was die wahnsinnigen Ideen angeht), Pippi Langstrumpf (BUNT! Und kein Vertrag mit nix!) und dem Koch aus der Muppetsshow (römpömpöm! Was das wilde Zusammenwürfeln und ausprobieren angeht). Ach ja, und ein bisschen Muppetshow-verrückter-Professor Bunsen-mit-Beaker steckt auch noch in mir (KAHWUMMM, Experiment außer Kontrolle geraten), wobei ich nicht so genau weiß, ob ich eher der Professor oder der sich ewig verkokelnde Beaker bin (Meine Finger!!! Siehe HIER).




Ich mag ja andersartige Weihnachtsbäume. Das hat gar nichts mit dem Verschmähen von Traditionen zu tun sondern ist vielmehr das Ausleben einer Tradition, wie ich schon mal letztes Jahr erklärte. Sowohl Vater wie auch Schwiegervater waren Meister im Erdenken von bekloppten Weihnachtsbäumen. Wer das eine ganze eigene Kindheit aushält (und Herr Ü ja auch), läßt sich auch als Erwachsener nicht mehr von Unregelmäßigkeiten und Schrägheiten bei der Weihnachtsbaumdekoration erschrecken sondern fängt selbst damit an. Und erste Auswüchse dieser Erziehung wurden schon HIER verpostet.




Da ich ja auch irgendwie Hippies Kind zu sein scheine, war mein Plan anfänglich folgender: Äste suchen, einbetonieren in einem alten Plastikeimer, Äste anmalen und umhäkeln wie beim Guerilla Knitting, das einem immer öfter in den Städten über den Weg läuft.

Ich todsicher überhauptundgarnichtkeinbisschen kitschig veranlagter Mensch...JAHA aber hallo!.....hatte dann auch schon mal prophylaktisch  ein paar Hippietieranhänger aus Filz besorgt. Schön bunt. Viel zu teuer. Egal. Denn in meinem Kopf war das ja alles schon fertig. Der Baum stand gemacht vor mir. So ist das immer wenn ich Ideen habe, deshalb fällt es mir nicht schwer Sachen zusammenzusuchen....hab ja ein Bild!

Und soll ich euch was sagen? Ich hatte sogar schon einen Namen für den Baum und die Überschrift für diesen Post und das bevor ich einen einzigen Stock gesammelt, Farbe gekauft, Anhänger besorgt und Wolle gecheckt hatte.




Ach aber dann......dieses Knitting! Wolle hatte ich eben NICHT extra gekauft, denn ich bediene mich seit Jahren an meinen unerschöpflichen Vorräten im Keller.......fragt nicht! Da waren nun aber nur noch komische Wollknäule. Ein erstes Probehäkeln ergab.......mannnomannn sieht das Sch.....  schlecht aus. Einfach die falsche Wolle. Falsche Farben. Einfach falsch. Punkt. Und an kleinen, dünnen Ästen sieht das Umhäkeln auch nicht so grande aus, da man zuviel Nähte sieht, bzw es eine Höllenarbeit ist so minifutzige Ästchen zu umgarnen.

Ja und dann hab ich eigentlich alles wieder über den Haufen geworfen. Und den Baum mit grauen Ringeln bemalt. Hat ja auch was Hippiges. Ach und diese Filzanhänger.....nääähhh......hört mir auf.....weg mit den Dingern! Einzig der Elefant hats auf dem unteren Bild mal kurz aufs Foto geschafft. Aber fragt nicht wie lange. Neue Anhänger oder besser gesagt Kugeln mussten her......einmal, zweimal..........Kosten? Essen wird überbewertet. Dafür können wir jetzt mindestens drei Tannenbäume mit allen erdenklichen Anhängern bestücken.

In irgendeiner Ecke des Hauses habe ich dann noch meine Asiapapierdiamanten wiedergefunden. Die Faltanleitung findet ihr HIER.




Vom Stricken konnte ich mich dann aber doch nicht trennen und musste dem Baum einen Schal stricken. Ohje. Soweit isses schon. Ich stricke Schals für Bäume. Hzzzz. Ich kann mich darauf verlassen, dass ich von euch nen klitzelkleinen Wink bekomme, wenns schlimmer wird, ja?




Leiderleider muss ich konfuswirrer Mensch jetzt sagen......ich find meinen Weihnachtsbaum eigentlich jetzt ganz niedlich so in total geänderter Form. Uiii. Besonders beleuchtet an diesen stockedunklen Tagen im Moment.

Manch einer hätte jetzt wahrscheinlich einen halben Nervenhansi nach dem ganzen Hickhack. Ich nicht. Ich freu mich und geh jetzt mal Kekse backen. Ich hab da sowas im Kopf ;-D!




Kommentare:

  1. so schade, ich hätte gerne den Hippie-Pippi-Weihnachtsbaum gesehen, um ihn "abzukupfern" ;)

    Liebe Grüße
    BabalaMami

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, dass dein Baum richtig schön geworden ist. Den würde ich auch bei mir hinstellen. Nur bin ich im Moment zu faul zum Basteln und muss meine gesamte Zeit leider in Lernen investieren. Das was übrig bleibt ist momentan für den kleinen Wirbel reserviert...

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde ihn so herrlich, wobei...wen ich den süßen Elefant so betrachte, denke ich Hippie wär auch cool gewesen! Einigen wir uns auf: beides klasse Ideen. Wenn mein Sohn erkältet ist, klingt er wie eine Robbe! Nix Musikbusiness, ehr Zoo :-)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Du und deine tollen Ideen, mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. Echt klasse geworden. Ich finde es sieht sogar edel aus.

    Liebste Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie schön. Ich stehe ja auf Zweige als Dekoration und hatte ähnliches zu Ostern und Halloween. Besonders schön finde ich den kleinen Schal. Jetzt habe ich ja ein Jahr zeit, um bis zur nächsten Winterdeko Stricken (wieder) zu lernen.

    Liebe Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
  6. @ BabalaMami: Eigentlich fand ichs auch schade....hm....vielleicht nehm ich nächstes Jahr nochmal nen neuen Anlauf......der ist ja fertig..;-)....im Kopf!
    @ Hanna: Ach das hört sich doch gut an: Kind und Bildung! Aus dir wird was!
    @ Tinka: Wie jetzt Zoooo??? Sag mir das doch nicht! Ich sah mich schon groß auf der Bühne vor Millionen und so ;-DDD!
    @ Nova: Danke Nova...edel..uiui!
    @ Christina: Mit Ästen und Zweigen kriegste mich auch immer...hab bestimmt schon den halben Wald nach Hause getragen...von wegen die Kinder waren das ;-DDD!

    AntwortenLöschen
  7. Niedlich - hat ein bisschen was von Sträflingskleidung, so mit den Streifen... Aber dank Schal ja immerhin kein frierender Sträfling. Kann sich das Bäumchen also eigentlich nicht beschweren! :-D

    Apropos einbetonieren: Ich habe bei mir gerade ein Buch über Betondinge für die Wohnung zum Selbermachen liegen, dass ich demnächst vorzustellen gedenke. Sind ganz nette Sachen drin, jetzt muss ich mich nur noch ans Betongematsche rantrauen! *grusel*

    Hast du schon viel mit Beton gemacht?

    Neugierige Grüße
    vom
    Bastelschaf

    AntwortenLöschen
  8. @ bastelschaf: Ich bin der totale Betonfan!!! Ich über aber noch und schau mir begeistert an was unser Freund, der Architekt ist und voll viel Ahnung von dem Zeugs hat, damit alles so geniales baut und gießt. Ich werde berichten!

    AntwortenLöschen