Dienstag, 16. Dezember 2014

Die Moneywolke und ein großartiger Cranberry-Birnen-Haselnuss-Hefezopf!

Habt ihr schon alle Geschenke zusammen? Na? Schon eifrig gewesen die letzten Wochen? Ich irgendwie nicht....psst....;-S! Aber es ist ja auch noch total viel Zeit! Fast noch EINE WOCHE! Was kann man nicht alles in einer Woche schaffen?? Einmal um die Welt fliegen, Baumhaus bauen, durch den Ärmelkanal schwimmen, das Telefonbuch auswendig lernen, einen Pullover in XXL stricken....... ach einfach ALLES ;-D! Ich mach mich da auch ganz locker, denn mit zunehmender Größe der Jungs werden die Geschenke direkt proportional weniger und vor allem.....K.L.E.I.N.E.R. Wenn ihr mich versteht. K.L.E.I.N.E.R! Nicht billiger hab ich gesagt ;-(! Man kann also mit einem klitzekleinen kurzen Einkauf die Kreditkarte derart zum Glühen bringen, dass dagegen jeder amerikanische Weihnachtsblingblingbaum ein Trauergesteck ist. Zu tragen sind die Präsente dann als Ausgleich leicht wie eine Feder.....trallala.

Aber husch weg mit den Gedanken von totaler Verarmung, abgemagerten Portemonaies und dem neuen Domizil unter der Brücke. Schön ist ja, dass ich immerhin noch was unter den Baum legen darf und nicht nur der schnöder Zaster klingelt. Schaunmermal was die nächsten Jahre so bringen. Ich glaube irgendwann ist das unvermeidbar. Oder? Wie alt sind denn eure Kinder und was schenkt ihr denn so?

Um mich für die nächsten Jahre aber total abzusichern was die schicke Verpackung von Monetas angeht, sammel ich ja schon seit.......Jahren!......z.B. HIER, HIER, HIER und HIER auf dem Blog Ideen dafür. Heute hab ich noch ne neue. Schaut mal! Eine Moneywolke ;-)!

Aber damit nicht genug! Für die Feiertage habe ich noch einen wunderbar saftigen Zopf für euch Probe gebacken. Ein ganzganz tolles Ding! Großartig sozusagen ;-D! Das Rezept müsst ihr euch unbedingt noch auf die Schnelle abspeichern! Der Zopf ist perfekt für die Feiertage, egal ob zum Frühstück, Brunch oder auch mal Nachmittags zum Tee oder Kaffee! Und dazu hab ich glatt auch noch ne geniale, ganz einfach selbstzumachende Cranberrymarmelade......Wahnsinn hier wieder aufm Blog, ne ;-)?!





Zuerst das Wölkchen! Sie besteht aus einfachem Zeichenblockpapier, genau die Zeichenblöcke, die eure Kinder mit in die Schule schleppen, ja! Die Herstellung ist ebenfalls denkbar einfach.

Eine große Wolke mit Bleistift auf einen Bogen aufzeichnen und in die Mitte den Spruch/Wort oder was auch immer aufstempeln (Rückseite eventuell auch?). Dann einen zweiten Bogen abreißen und entlang der Bleistiftlinie die beiden Bögen bis auf eine handbreite Öffnung zusammennähen. Das kann man entweder mit der Nähmaschiene tun (das geht schnell! ;-)) oder mit der Hand (fleißiges Ließchen ;-D).

Die Wolke dann mit Money und etwas Füllwatte aufplustern und die Öffnung zunähen. Fertig!






Zubereitung Cranberriemarmelade:

Für die Cranberriemarmelade, habe ich zum ersten Mal in meinem Leben frische Cranberries gekauft. Die hatte ich wirklich noch nie. Ich wollte sie zuerst kandieren......aber soll ich euch was sagen? Selbst kandiert sind die mir noch zu sauer. Hm. Also hab ich beschlossen einfach eine Marmelade zu kochen, nach einem stinkeinfachen, normalen "Rezept". Einfach die Menge Cranberries mit etwas gemahlener Vanille und der entsprechenden auf der Packung nachzulesenden Menge Gelierzucker 1:3  auf- und ca. 10 Minuten einkochen lassen und in saubere Einweckgläser füllen. Die Gläser verschließen und kurz auf den Kopf stellen. Sooooo köstlich und ganz besonders fantastisch auf einem  frisch gebackenen duftenden Hefezopf wie diesem hier unten!




Zubereitung Hefezopf:

1. Zuerst bereitet ihr den Hefeteig vor. Keine Angst vor Hefeteig! Er ist genau wie ein Baby:

-  Er mag es bei Flüssigkeiten am liebsten handwarm.

- Er haßt Zugluft und Kälte.

- Er möchte, dass man sich ein wenig Zeit nimmt und ihn ruhen läßt.

Und jetzt der Hammer an tiefsinnigem Wortwitz: Bei der richtigen Behandlung geht der dann auch irgendwann ;-DDD......ganauso wie das Baby ;-DDD!

Für den Hefeteig alle Zutaten bis auf die Milch und die Hefe in eine Schüssel geben. Die Milch lauwarm erwärmen, die Hefe hinein bröseln und gut in der Milch auflösen. Die Zutaten alle zu einem glatten Teig verarbeiten und dann zum Ruhen etwa 2-3 Stunden an einen warmen Platz ohne Zugluft stellen (Schüssel mit Tuch abdecken.....Baby will schlafen ;-)!).





2. Während der Teig ruht schon mal die Füllung zubereiten. Die Birne schälen, das Gehäuse entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Die Haselnüsse anrösten und kleinhacken. Dann alle Zutaten aus der Liste miteinander in einer Schüssel vermengen.

3. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem Rechteck etwa 25 x 35 cm ausrollen. Die Füllung dann wie oben auf dem Bild darauf verteilen und an der oberen Kante etwa 2 cm frei lassen. Den Teig dann von der breiten Seite her zu einer Rolle zusammendrehen und die Enden andrücken. Die Rolle auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und jetzt der Länge nach in zwei gleiche Stränge schneiden. Diese zwei Stränge locker übereinander heben und ineinander verdrehen. Dabei fällt ein Teil der Füllung wieder heraus, das macht aber nichts, denn ihr könnt sie ja wieder an den euch passenden Stellen einfügen.





4. Jetzt noch ein Eigelb mit 1 Eßl Sahne verquirlen und die sichtbaren Teigstücke des Zopfes mit der Eimischung bestreichen.

5. Den Teig nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.





6. Den Ofen auf 180 Grad aufheizen und den Zopf etwa 35 bis 40 Minuten backen.







Einkaufsliste:

Cranberrymarmelade:

300 gr frische Cranberries
entsprechende Menge Gelierzucker 1:3
1-2 Msp gemahlene Vanille


Birnen-Cranberry-Hefezopf:

Hefeteig:

375 gr Mehl
1/2 Päckchen frische Hefe
50 gr Zucker
1 Msp gemahlene Vanilie
1/2 Biozitronenschale abgerieben
1 Prise Salz
1 Ei
125 gr Creme fraiche
75 ml handwarme Milch

Füllung:

100 gr grtrocknete Cranberries
100 gr Haselnußkerne geröstet und gehackt
1 große Birne
5 Eßl Cranberriemarmelade, alternativ Hagebuttenkonfitüre
2 Eßl Honig

Zum Bestreichen:

1 Eigelb
1 Eßl Sahne

Kommentare:

  1. Weihnachten stresst mich dieses Jahr völligst. Die Malediven haben mich völlig aus der Weihnachtsvorfreude rausgerissen und dank diverser Krankheiten in da house komm ich echt zu gar nix. Frag mich nicht nach Geschenken. Wohnung schmücken. Oder gar Plätzchen backen. Und mit Geldgeschenken brauch ich meinen Wutzen noch nicht kommen. Da muss schon was Handfestes her. Wir sehen uns die Tage, Babe. Freu mich schon! Allerliebste Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne,
    schaut super lecker aus.
    Ich habe deine Postkarte erst ziemlich spät von Mauritius weggeschickt, wird noch dauern, bis es ankommt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hach, der Zopf sieht lecker aus, wo ich doch gerade Cranberrys gekauft habe...einfach, weil die so schön aussahen :-)) Wolkenmoney, klasse, zu kompliziert für mich, müsste ich erst nähen lernen :-)) Tja, mit der Größe kann ich dies Jahr nicht zustimmen, mein 12-jähriger wünscht sich ausschließlich einen...SCHREIBTISCHSTUHL. Jawoll. Aber na klar nicht irgendeinen, wir sprechen ja von angehenden Teenies, nein, ein ganz spezieller Gamestuhl muss es sein...
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Rezept werde ich mir merken. Das sieht ja fantastisch aus!

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  5. Also...das möchte ich sehen und abfragen: eine Woche das Telefonbuch auswendig lernen *gg* Schiete, gibt ja kein Wetten dass mehr ansonsten hätte ich dich angemeldet....wobei...hey, es gibt doch noch dieses Buch der Rekorde^^

    Zu den Cranberries....ich liebe sie und habe sie vor vielen Jahren das erste Mal in CDN kennengelernt (und ne Farm gesehen^^) Ich kann die ja so schier naschen :-))) (sauer macht lustig, gelle). Total lecker sind sie auch in Muffins oder im nächsten Jahr im Sommer für die Großen: Cranberrysaft mit Wasser etwas verdünnen, Eis ins Glas und noch nen Schuß Barcadi....yammi, achtung Suchtgefahr *gg*

    Die Wolke finde ich übrigens auch ne tolle Idee die ich mal im Hinkasterl abspeichern werde. Danke dir dafür.

    Wünsche dir dann noch viel Spaß beim Geschenke suchen, verpacken oder wie auch immer.

    Lass dich aber nicht stressen.

    Herzliche Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. @ Nadine: Ach du Arme du...naja...irgendwie auch nicht, warst ja grade auf den Malediven, aber so ein Kälte und Winterweihnachtsschock danach ist auch irgendwie doof. Ich kann dich so gut verstehen! Kauf Lego.....das geht immer bei Jungs, oder ;-D? Wir sehen uns Samstag! Busslssss
    @ Flögi: Ich freu mich so auf die Karte, das glaubste jetzt echt nicht ;-))!
    @ Tinka: Schreibtischstuhl??? Ein Zockerstuhl???? Was isn das? Einer mit venösem Zugang für die einfachere Nahrungsaufnahme während der tagelangen Zockaktionen ;-DDD.....ne im Ernst...was ist das?????
    @ Mersad: Danke Mersad...probier ihn mal an den Feiertagen aus, der passt perfekt!
    @ Nova: Mit Cranberries kann man sooooviel machen, genau wie du schreibst, ich liebe die Dinger!

    AntwortenLöschen
  7. Hab gerade deine Money-Wolke entdeckt. Sehr hübsch! Ich hätte nur ein bisschen Angst, dass die Hälfte vom Geld in der Füllwatte steckenbleibt und aus Versehen entsorgt wird, wenn das Wölkchen aufgerissen und geleert wird...
    :-)

    Die Vorstellung deines Weihnachtsbaums auf meinem Blog stieß übrigens auf viele begeisterte Klicks! Hoffe, davon sind auch diverse zu dir weitergewandert ;-)

    Liebste Grüße!
    Conny
    das Bastelschaf

    AntwortenLöschen
  8. @ bastelschaf:NE das passiert eigentlich nicht, du kannst ja auch dezent darauf hinweisen, dass man genau schauen muss. Du und der Weihnachtsbaum.....der ist der Hammer an Clicks nicht nur von deiner Seite. Als hätt ich nie was anderes gemacht! Ich bin ganz verwirrt ;-D!

    AntwortenLöschen