Donnerstag, 18. September 2014

Fire-roasted Grillpizza und warum Herr Ü seinen heiß geliebten Grill jetzt im Schlaf bedienen kann!

Meine Güte! Foodbloggen ist ja schon eine schwer spaßige Angelegenheit und vor allem meistens extrem köstlich, es kann aber auch sooo K.O.M.P.L.I.Z.I.E.R.T sein!

Im schlimmsten Fall aller Fälle ist es so, dass der liebe Blogger die komplette Familie mit in den Strudel des Wahnsinns des immer schöneren Bloggens zieht. In eine Welt, die sich nur um immer NOCH hübschere Fotos und NOCH ein cooleres Salatblättchen, dekoriert auf dem hübschesten aller Teller oder dreckigsten aber coolsten aller Foodpicbretter, dreht. Haarsträubende einem den letzten Verstand raubende technische Probleme selbstverständlich auch noch inclusive.

Persönliche Vorlieben treten da hinter dem großen Ziel zurück. Pizza morgens um 10? Pah! Ein Klacks......wenigstens kein Regen! Die Kohle hat irgendwie nicht so gewollt wie der maitre? Ha! Dann schmeißen wir nach und grillen ganze 4 Stunden am Stück (wer zwischendrin verhungert ist......tja.....Mist!). Als Folge davon: Die Bilder sind aufgrund überraschend einbrechender Dunkelheit leider nix......ja..........dann eben morgen noch mal das Ganze! Und übermorgen und überübermorgen.......irgendwas ist ja immer.

Ein hartes Los für die ganze Familie. Auch wenn sie so mehrfach in den Genuss der wahrlich köstlichsten Pizza auf diesem Planeten kommt!

Was haben wir die letzten Tage viel Pizza gegessen, Grillpizza! Beste Pizza ever! Meine Sommerentdeckung 2014......von morgens bis abends........T.A.G.E.L.A.N.G. ! Hm. Und ich schwörs euch........das ist mir noch nie passiert, mir altem, Wiederholungen abgeneigtem Spontanblogger. Ehrlich.

So. Nu isses geschafft. Mannomann ist die Familie jetzt froh, dass der Post endlich draußen ist ;-D! Zurück ins Leben 1.0!




Also zuerst wird mal der klassische Pizzateig vorbereitet. Dazu

1/2 Päckchen Hefe in
320 ml lauwarmem Wasser

auflösen.

In eine großen Schüssel (! der Teig soll sich darin verdoppeln !)

500 gr Mehl
15 gr Salz
50 gr Olivenöl

geben und die Hefewassermischung angießen. Aus diesen Zutaten einen gleichmäßigen Teig kneten und selbigen zugedeckt 3 Stunden gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Den gegangenen Teig dann in die gewünschte Portionsgröße teilen und Pizzaböden daraus ausrollen.......ruhig krumm und schief, keine Problem. Die Pizzaböden beim Ausrollen mit Maisgries bestreuen, dann werden sie später noch knuspriger auf dem Grill.




Nun zur Pizzagrilltechnik:

Grillpizza funktioniert NUR! auf einem Grill mit Deckel. Am besten hat dieser Grill auch noch ein Thermometer, dass die Innenthemperatur misst.

Den Grill wird dann auf nur einer Seite schmal mit einer nicht zu kleinen Menge optimal durchgeglühter Kohle belegt. Brikets sind hier besser, da sie länger hohe Hitze halten.

Die Pizzaböden werden danach direkt auf den Grillrost  gelegt........allerdings NIEMALS direkt über die Ecke mit der Kohle. Der Teig verbrennt sonnst sehr schnell. Diese ganze Geschichte nennt man dann auch "indirektes Grillen". Damit die Pizza nicht am Rost festklebt, den Rost u.U. mit etwas Öl einpinseln.

Zunächst wird der Teig dann bei offener Haube NUR VON EINER SEITE gegrillt. Den Teig vom Rost nehmen, wenn er die gewünschte Bräunung zeigt, wenden und mit der noch rohen Seite auf einen Pizzaschieber legen.




Die gebräunte Seite könnt ihr dann nach Lust und Laune belegen. Und ruhig mal ein paar ungewöhnlichere Kombinationen ausprobieren!

Möglichkeit 1:

verschiedenfarbige Kirschtomaten, rote Zwiebelringe oder/und Zwiebelmarmelade, Pecannusskerne, Gorgonzola mit Mascapone (nach dem Grillen noch Ruccola darüber geben!)

Möglichkeit 2:

Asiatisches Paprikahack (ohne Möhren) nach meinem Rezept von HIER, Mozzarella

Möglichkeit 3:

Feigen in Scheiben, Frühstücksbacon in der Pfanne vorher angeröstet, Walnüsse, rote Zwiebeln, etwas Feigenmarmelade, Mozzarella




Die belegten Böden dann mit der rohen Seite wieder auf den Grill legen......NIEMALS DIREKT AUF DIE KOHLEN (Ausnahme nur ganz kurzfristig, wenn so gar nix passieren will! Aber dann seehr aufpassen! Der Teig ist ruckzuck angebrannt!)! Dann sofort den Deckel schließen.





Nun heißt es warten, beobachten und NICHT unter den Deckel spinxen. Das Thermometer eures Grills sollte deutlich über 200 Grad ansteigen. Für etwa 10 Minuten solltet ihr dann diese Hitze in der Glocke halten und erst dann einmal vorsichtig schauen, ob eure Pizza schon fertig ist. Häufiges Öffnen des Grills führt dazu, dass ihr einfach keine optimale Kochthemperatur erhaltet und die Pizza weder braun noch gar wird.





Hier dann das Ergebnis. Wirklich zum Reinlegen. Aber mit Übung ;-D!







Grill Weber HIER



Einkaufsliste:

Pizzateig:

500 gr 550iger Mehl
1/2 Päckchen Hefe (= 20 gr)
15 gr Salz
50 ml Olivenöl
320 ml Wasser
100 gr Polenta / Maisgries


Auflage 1

verschiedenfarbige Kirschtomaten
rote Zwiebeln
Zwiebelmarmelade (optional)
Pecanusskerne
Gorgonzola mit Mascapone
Ruccola

Auflage 2

300 gr Hack halb/halb
2-3 Spitzpaprika rot
2 Stangen Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
Sojasauce + Woksauce von Kikkomann oder/und Teriyakimarinade
100 ml Rinderbrühe


Auflage 3

Feigen
Feigenmarmelade
Frühstücksbacon
Walnüsse
rote Zwiebeln
Mozzarella

Kommentare:

  1. rasend!

    bis wir das so ordentlich können, ist wahrscheinlich schon grillsaison 2015, aber egal!

    liebe grüße
    nic

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne, schaut super gut aus, für Lesen ist leider diesmal keine Zeit geblieben, ich war "stark" mit Reisevorbereitungen beschäftigt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    was für eine schöne Idee - ich liebe die Art und die Leidenschaft mit der du Blogst. Ich lache fast jedes Mal laut aus. So schön!! Ich hab zwar keinen Grill aber die Idee ist Spitze!!

    Bunte Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Wieso hast du nichts gesagt? Ich wäre SOFORT gekommen und hätte dir beim Vertilgen geholfen. Die Pizza sieht so lecker aus, dass ich zum Schluss ganz schnell runtergescrollt habe, denn ich habe gerade ohnehin schon Bärenhunger.
    Pizza auf dem Grill habe ich noch nie gemacht, aber wenn ich sehe wie lecker das wirkt...
    Jetzt muss ich leider in die Küche... SOFORT
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. @ Nic: Naja, recht hast du, es ist ein wenig tricky, aber es zeichne dich jetzt total aus, dass du den Winter durchgrillen willst ;-DD!
    @ Flögi: Oh ich freu mich so für dich!
    @ Frau Bunt: Oh das ist aber ein schönes Kompliment! Wie toll! Ich bring euch gerne alle zum Lachen. Dann ist das Leben direkt noch ein wenig lustiger!
    @ Jutta: Ich weiß, ich hätte einen Aufruf im Netz raushauen sollen, der Familie hätts das ganze erleichtert : "Wer hilft armem Blogger beim produzieren von Post....gibt auch gratis Pizza bis zum Abwinken!" ;-D

    AntwortenLöschen
  6. omg, klingt DAS göttlichköstlich und sieht ebenso aus!
    herbstherzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen