Dienstag, 16. September 2014

Sweet little Geldgeschenk: Buy the Piano, babe!

Heute sind wir mal wieder kurz beim Thema UNLIEBSAME, weil gähnend langweilige GELDGESCHENKE. Wir wissen alle, man kommt einfach nicht um die Dinger drumherum und an irgendeinem Punkt im Leben war man ja auch schon mal gelegentlich selber froh, dass einem auf die Art das 17845igste Paar handgeklöppelte Stricksocken und/oder Ohrwärmer, Pudelmütze & Co von TanteomaSchwiegermutteroderwasweissichwasfüreinhäkelwesen erspart geblieben sind.

Na und deshalb hab ich heute mal einen neuen Vorschlag für euch! Wie wärs denn, wenn ihr einfach mal in eine Art Kissen fürs liebe Geld näht und dann mit einem Edding oder Wäschestift eure Botschaft auf das Kissen kritzelt??? Hä? Ihr versteht mich nicht? Ja dann seht her!




Die beschenkte Dame wünschte sich unbedingt ein Klavier. Für sich, die Kinder, die ganze Familie! Schön ;-)!

Deshalb musste natürlich ein Klavier vorne drauf. Mit warmen Worten hab ich mich zurückgehalten, es war einfach nicht mehr genug Platz. Die kamen dann mündlich......also die warmen Worte. Aber als Idee kann man das auch jetzt einfach mal mitnehmen: Ein schön geschriebener Text macht sich bestimmt wunderbar auf dem Stoffbriefchen! Typographie ist hier das Stichwort!




Es war wirklich fürchterlich schnell und einfach gemacht (aber natürlich nicht weniger liebevoll gemacht als die Stricksocken!). Zwei einfarbiges Stoffstücke in das gewünschte Format schneiden und mit dem Stoffmalstift bemalen. Das Bemalen sollte unbedingt VOR dem Zusammennähen geschehen, weil sich die Farbe sonst möglicherweise auf die andere Seite durchdrückt! Die beiden Stoffteile dann mit einer Zickzacknaht bis auf ein kurzes Stück zusammennähen. Geld und ein wenig Füllmaterial einfüllen und den offenen Spalt mit einer einfachen groben Naht verschließen.




Auf der Rückseite hätte ich jetzt eigentlich auch noch was draufmalen können.......tssss......irgendwie hab ich das verdaddelt.




Na und zur Klärung des Öffnungsmechanismusses gib´s dann noch diesen Hinweis. Fertig!




Zum Schluss muss ich aber doch noch mal kurz philosophisch werden: Was ist eigentlich das Blödeste an Geldgeschenken?
Also ich finde ja besonders doof, dass eine Geschenkübergabe des "wahren" Geschenks irgendwie entfällt und man meistens ja auch nicht zu sehen bekommt, mit was der Beschenkte sein Herz erfreut hat. Okay, da darf man nicht so egoistisch ran gehen, denn das höhere Ziel zählt ja, aber ein wenig traurig ist es schon. Dieses wilde Funkeln in den Augen und der begeisterte Blick, das Juchzen vor Freude! Juchhu!!! Schon wieder ein paar Topflappen, Stricksocken oder Staubsauger!!! Irgendwie vermisse ich das. Schon Loriot erkannte diese gefühlte Lücke und konnte unten gezeigten genialen Vorschlag ins Spiel bringen, mit dem es dem Beschenkten dann doch noch gelingen sollte, den Schenker ein Stück vom Glück zurückzugeben. Ich finde es ist eine ganz großartig Idee! Und in Zeiten der "Icebucketchallenge" geradezu N.O.R.M.A.L! Was ist schon ein bisschen Klavier rein und raustragen gegen eine Ladung Eisklümpchen überm Kopf? Deshalb........hey Frieke!.......Kinder fürs Sofa haste genug ;-).......hier deine ganz persönliche Klavierchallenge! Kooooomm, nur für mich! Umsonst ist nix im Leben ;-D! Ich warte ;-DDD.



Kommentare:

  1. So schön und liebevoll gemacht hat man doch auch Geldgeschenke sofort gern. Hast du wirklich klasse gemacht, wundervoll gezeichnet und die Botschaft mit aufgebracht. Vor allem kann man es nach dem "Auspacken" auch noch verwenden. Ich würde es mir nämlich rahmen und wenn das Klavier dann da ist draufstellen und darüber an die Wand hängen.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee, ich bin allerdings sehr faul und ungeduldig mit irgendwelcher Handarbeit anzufangen, bei mir bleiben Löcher und abgerissene Knöpfe auch monatenlang nicht repariert. Als Kind habe ich so was sehr oft und gerne mit meiner Oma gemacht, heutzutage habe ich nur noch Geduld für den PC. Ist traurig, aber wahr. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das mit der icebucketchallenge hab ich irgendwie nicht gerafft ;). Aber schnöde Geldgeschenke finde ich auch doof. Mittlerweile wünschen sich aber auch bei mir im Freundeskreis immer mehr Leute Geld. Ich versuche dann wenigstens immer noch einen bestimmten Wunsch zu äußern. Besser nen neuen Wok als das 100ste Paar Stricksocken ;). Du hast das aber wie immer ganz elegant gelöst. Sieht aus wie ein Lavendelduftsäckchen. Und Loriot ist sowieso immer noch der Allerbeste! Dicki Hoppenstedt wird mich bis ans Ende aller Tage verfolgen. Vielleicht bis morgen, Frollein Ü! Winke Winke, Nadine

    AntwortenLöschen
  4. @ Nova: Ach du bist ja süß.....rahmen würdest du es dir , wie lieb <3!
    @ Flögi: Herr Ü´s Hemd ohne Knopf lag jetzt bestimmt auch drei Wochen bei mir auf dem Tisch....auch zu faul. Hmmmm......aber das hier hat Spaß gemacht!
    @ Nadine: Na sie soll ein Video drehen, wie sie ihr Klavier bekommt.......natürlich nicht irgendwen danach nominieren. Dicki Hoppenstedt rocks ;-D!

    AntwortenLöschen