Montag, 3. Februar 2014

Himbeer Charlotte for my Kleini!

Haaaaachhhh ;-)......mein kleinster Kleini hatte letzte Woche GEBURTSTAG! Und jedes Jahr frage ich mich: Wo bitte ist die Zeit denn hingelaufen......ohne mich natürlich ;-).....hab ich nicht erst gestern jaulend im Kreissaal gelegen und den kleinen Wurm rausgequetscht? Den süßesten, niedlichsten, stupsnasigsten und knautschigsten Minifrosch aller Zeiten (neben den 2 anderen niedlichsten, sü.....klar jetzt oder?)! Also ich bin in der Zwischenzeit......wieviel das auch immer war???......natürlich kein bißchen gealtert. Logo......die Entbindung war ja auch erst gestern.....maximal vorgestern! Taufrisch und vollelastisch bin ich wie ein junges Reh ;-)! In irgendeiner Parallelwelt ist er allerdings gerade 8 olle, weise Jahre geworden. Uiiiiiiiiihhhh!!!! Wie kann das sein? Unmöglich!




 Sagte er nicht noch gestern erst (Ein fröhliches Winken an Persilariel&Co und meinen Waschmaschienenhersteller!):

"Mama, wußtest du eigentlich, dass wenn man ganz feste in die Pfütze reinspringt, das Wasser aus der Püftze rausgeht ????? Und Mama.....weißt du.....ich weiss eigentlich gar nicht wo das Wasser hingeht? Es ist verschwunden!" Ein WUNDER!

Und auch so legendäre Sätze wie

" Du Mama, dann müssen wir einfach ganz oft bei uns klingeln, oder????",

anlässlich der zu Halloween für die NACHBARSKINDER gekauften Berge von Süßigkeiten gehören dem unreflektierten, jugendlichen Alter an. Tsss.

Aber halt, ich schweife ab. Süßigkeiten. Da wär ich ja schon beim heutigen Thema.......etwas brutal grad die Kurve zum Posttitel, aber so isse halt die Frau Ü.

Nach guter alter Tradition darf sich in diesem Hause jedes geburtstagende Kind ein Törtchen nach Wahl zum Ehrentage aussuchen. Tja und Kleini 3.0 ist bekennender Himbeerfan. Da hab ich ihm doch mal vorgeschlagen diesjährig ein ganz schnuckeliges Charlöttchen für ihn zu zaubern.

 "Eine was? Charlotte kann man doch nicht essen....das ist doch die Schwester von Christine....??????" 

Tja. Wieder was fürs Leben gelernt. DIESE CHARLOTTE kann man essen! Und wie! ;-)




Eigentlich benötigt man für eine anständige Charlotte Biskuitkekse. Die fand ich aber doof. Ich wollte was hübscheres als diese fladenartigen Zungen. Außerdem sind die mir zu zuckrig. Also hab ich mir gedacht, ich mach das mal mit Mandelbrandteig. Wird dann auch nicht so schnell matschig und gummi wie mit Biskuitkeksen.

Dazu

400 gr Mehl
140 gr Zucker
6 Eßl gemahlene Mandeln
200 gr Butter
2 Eier und
etwas gemahlene Vanille

zu einem homogenen Teig verkneten. Es ist relativ viel Teig, was aber auch nötig ist, denn ihr müsst ja daraus auch die Kekse für außenrum ausstechen!

Den Teig etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.




Dann nehmt ihr etwa 1/3tel des Teiges und rollt daraus einen Boden etwa  24-25 cm Durchmesser. Am besten nehmt ihr an dieser Stelle schon mal einen Tortenring zur Hand und legt ihn an, um zu kontrollieren, ob der Boden auch die richtige Form für später hat. Der Boden wird dann mit der Gabel ein paar Mal eingepiekst (wird sonst beim Backen Blasen oder wölbt sich!)und auf Backpapier bei 180 Grad ca. 14 Minuten blind gebacken bis er leicht braun wird.

Dann geht´s an die Kekse für außen. Ich wollte unterschiedlich lange und breite "Stäbe" mit Sternchen drauf. Dazu hab ich mit dem Teigrädchen und einem Fondantsternausstecher gearbeitet. Easy! Auch für Ungeübte! Die Kekse dann mit einem verquirlten Ei bestreichen und ebenfalls bei 180 Grad...eher kürzer, so etwa 12 Minuten, backen bis sie leicht braun sind.

Kekse und Boden abkühlen lassen.




Nun zur Creme. Wir arbeiten mehrschrittig!

ZUERST püriert ihr

500 gr Himbeeren (TK geht hier super!) mit
dem Saft einer halben Limette.

Wer mag streicht die Masse dann durch ein Sieb, dass die Körnchen der Himbeeren entfernt werden......ich fand das überflüssig.....hab gerne was zu Beißen ;-)!


ALS NÄCHSTES weicht ihr

8 Blätter Gelatine in Wasser ein,
 erwärmt 5 Eßlöffel Himbeersirup (ich hatte nur Erdbeer.....ging auch!)

und löst die Gelatine im erwärmten Sirup auf. Diese Mischung wird dann uzm Himpeerpüree gegeben und gut untergemischt. Dazu gebt ihr jetzt ebenfalls noch

500 gr Mascapone.

Alles gut miteinander vermischen!

NUN werden

400 ml Sahne
6 Eßl Zucker
2 Pkg Sahnesteif und
2 Msp gemahlene Vanille

steif geschlagen und zur Himbeermascaponemischung gegeben. Wieder gut mischen!




So und nun der LETZTE SCHRITT für die Creme. Ihr braucht ein Bain Marie.....also ein Wasserbad und die Temperatur sollte 65 Grad nicht übersteigen, sonst gerinnt euch das Eigelb. Hier werden

4 Eigelb und
50 gr Puderzucker

zu einer cremigen, dicklich hellgelben Masse aufgeschlagen.....am besten mit dem Mixstab! Die Eiermasse dann ebenfalls unter die Himmbeercreme mischen.

Creme fertig! ;-)




So. Jetzt müsst ihr die Torte nur noch zusammenbauen.




Das geht eigentlich ganz einfach. Ihr stellt den Tortenring auf und legt den Mürbeteigboden hinein. Dann wird eine etwa 2 cm dicke Schicht Creme (eher mehr!) von der Mitte aus auf den Boden gebracht, OHNE AN DEN RAND DES TORTENRINGS ZU KOMMEN. Es wird quasi Keksbreit Luft gelassen zwischen Creme und Tortenring.




In diesen Spalt stellt ihr vorsichtig die Kekse und schiebt die Creme dann als Halterung dagegen. Wenn 2 cm als Stütze nicht reichen nehmt mehr und kippt euch noch etwas mehr Creme in die Mitte des Kuchenbodens zum Nachschieben. Wenn alle Kekse stehen die restliche Creme einfüllen und glatt streichen.




Den Kuchen für 2-3 Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Dann den Tortenring entfernen. Das hält sehr gut! Es lassen sich wunderbar einzelne Stücke zwischen den Keksen aus dem Kuchen schneiden, er ist überraschend formstabil! Aus Schönheitsgründen vielleicht aber doch ein Bändchen darumbinden! 




EINKAUFSLISTE:

Teig:

400 gr Mehl
140 gr Zucker
6 Eßl gemahlene Mandeln
200 gr Butter
2 Eier und
etwas gemahlene Vanille 

1 Ei zum Bestreichen der Kekse

Creme:

500 gr Himbeeren (TK geht hier super!) 
Saft einer halben Limette

8 Blätter Gelatine 
 5 Eßlöffel Himbeersirup 
500 gr Mascapone

400 ml Sahne
6 Eßl Zucker
2 Pk Sahnesteif 
2 Msp gemahlene Vanille

4 Eigelb
50 gr Puderzucker 

Topping:

300 gr Himbeeren
Zebraröllchen und Schokoherzchen bei Bedarf, ansonsten Puderzucker

Kommentare:

  1. ...wann sagtest du noch gibt´s den Kuchen ?
    Servus
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Cool, cool, die Torte, einfach klasse! Glückwunsch an "den Großen"! Und schwupps sind sie auch noch zwölf und hängen nur noch mit ihren Freunden ab :-)) Herrliche Sätze! Ich hab immer das "Bauarbeiter machen die?" im Ohr. Beim Autofahren kam die Frage andauernd.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  3. Warum bitteschön habe ich heute nicht auch schon gefrühstückt *grummel*.....boa, der Kuchen sieht sowas von saulecker aus. Dazu mal wieder (wie man es von dir kennt) mit soviel Liebe zubereitet. Ich bin echt begeistert♥ (wie immer). Schon alleine auch immer die Ideen auf die du kommst....alle Daumen hoch.

    ...und an Kleini noch heute nachträglich alles Liebe und Gute zum Geburtstag.


    Euch einen tollen Wochenstart und liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen sieht SO lecker aus!
    Das heißt was, denn ich esse normalerweise nicht so gerne Gebäckzeugs.... aber DER!!!
    Hammer!

    Alles Liebe,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  5. Wahnsinn, ist die schön und wenn die so schmeckt, wie sie aussieht hmmmmmmm

    Liebe Grüsse
    Christine von 3sternderl

    AntwortenLöschen
  6. Aaaargh...mal wieder Kommentar weg. Also nochmal. Charlotte ist ja ein Topmodell. Fast zu schön zum Essen. Wie Du das immer hinkriegst. Ich bin ja schon glücklich wenn ich ein paar Muffins gebacken bekomme. Ich, die Hausfrau des Jahres. Naja, dafür kann ich toll reisen. Kann man zwar nicht essen, aber öhm...man kann ja nicht alles können ;). Chrchr... Alles alles Liebe nachträglich an den zuckersüßen Kleini. Ich schlag mich ja nächsten Monat auch schon mit der Zahl 7 rum. Wer hat nur an der Uhr gedreht? Pfff.... XOXO, Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Lecker! Deine Charlottenzaunimitatsternbisquits muss ich mir merken. Mein "Kleini" wird morgen 8 und mir gehts genauso wie Dir. Wenn Felix mal "nur" ne normale Torte haben wollte, nee ne Chimatorte muss es sein.
    Achja: Meine allerherzlichsten Nachtragenden Burzeltagsgrüße an Herrn Kleini 3.0.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  8. @ Gabi: Aufgegessen!!! Ganz gefräßig AUFGEGESSEN!!! Du kommst zu spät. Der Geburtstag war letzte Woche ;-)!
    @ Tinka: Ach TInka.....ich hab hier ja noch nen 15jährigen "rumhängen" (O-Ton).....ich weiß ja wie das ist, deshalb muss der Kleini ja notgedrungen immer Kleini sein ;-S......der Arme ;-DDD!
    @ Nova: Dankedanke für die Glückwünsche! Liebe in kuchengewordener Form halt ;-)!
    @ Papagena: Ou Danke....dann fühl ich mich ja noch mehr geehert...so ein Kompliment von einem NIchtkuchenesser ;-D!
    @ Drei Sternderl: Nein! Der schmeckt NOCH BESSER als er aussieht.......geht das????? ;-)
    @ Nadine: Ja und das mit dem Reisen haste in der absoluten Pärfäkschän drauf! Ach und Kale Chips kannste doch auch kochen.......ich fand das total spannend...kannte ich gar nicht!
    @ Susanne: Ich weiß jetzt schon....die Chimatorte wird der Hammer! Zeigenzeigenzeigen!!!!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anne,
    die Torte ups, sorry, die Charlotte ist der Kracher! Ehrlich!
    Ich hatte im Januar Geburtstag, kannst Du mir bitte auch so ein kleines Charlöttchen machen *klimperklimper*
    GLG
    Alex

    AntwortenLöschen
  10. @ Martine: Danke, das lohnt sich auch die zu probieren....ließ ich mir sagen ;-)!
    @ Alex: Ich nehm grad schon Sammelbestellungen von den Nachbarn an....eine mehr oder weniger ist dann auch egal ;-))!! hihi

    AntwortenLöschen
  11. Mir gefällt die Torte unendlich gut und sie sieht genau nach meinem Geschmack aus. Ich wäre nie auf die Idee gekommen die Charlotte mit selbstgebackenem zu umhüllen.
    Danke auch für die Einkaufsliste. Ich ziehe jetzt gleich los!

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen