Freitag, 12. Juli 2013

Fusilli mit cremiger Erbsensauce und gerösteten Walnüssen

Erbsen sind ja des Ü 1.0 sein Liebstes. Als Baby und Kleinkind hat er so viele davon gefuttert, dass ich mir eine Zeit lang Sorgen machte, er könne grün anlaufen......und dann so aussehen wie Kermit.....oder Hulk. Ist aber zum Glück nix passiert ;-). Er ist nur ziemlich in die Höhe geschossen. Obs wohl an den Erbsen liegt? Die sollen ja so eiweißhaltig sein.....Doping im Kindesalter ;-)? Seit Jahren ist eines seiner absoluten Lieblingsessen Pasta mit Erbsen-Käsesauce........superlecker und schlicht, aber auch blogtechnisch gesehen so langweilig, dass ichs noch nie verpostet habe. Angesichts seines fortschreitenden Alters und erster Anzeichen von beginnender Altersweisheit was die Nahrungsaufnahme in leicht veränderter Form angeht, durfte ich es heute wagen ;-), seine heilige Nudel-Erbsenkombination einmal anders aufzumischen.  Er ist ja jetzt schon groß und da kann man doch auch mal ne Abwechslung vertragen.




Die Zubereitung ist auch hier denkbar einfach aber aus meiner Sicht um Längen besser als in der Ursprungsvariante.

Zuerst ein paar Vorbereitungsarbeiten:
Eine Hand voll Walnusskerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten und abkühlen lassen. Ebenso 400 gr frische Erbsen (TK geht auch) in kochendem Wasser kurz blanchieren und zur Seite stellen.
Dann 1 Zwiebel und eine Knoblauchzehe kleingehackt in etwas Öl leicht anschwitzen.




Nun 200 gr der Erbsen dazu geben, kurz mitköcheln, dann 200 ml Gemüsebrühe angießen, sowie 2 Eßl Mascapone und 1/2 Bund Petersilie dazu geben und alles mit dem Stabmixer cremig pürieren. Die grüne Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.




Nun etwa 400 gr Fussili al dente kochen, die grüne Sauce und die restlichen Erbsen dazu geben und alles gut vermengen.





Sofort auf den Tellern anrichten und mit den gerösteten Walnusskernen bestreuen.




Einkaufsliste:

400 gr Fusili
400 gr Erbsen (frisch oder TK)
1 Hand voll Walnusskerne
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 ml Gemüsebrühe
2 Eßl Mascapone
1/2 Bund Petersilie

Salz, Pfeffer, Öl

Kommentare:

  1. Das werd ich mal probieren, obwohl meine beiden Kostverächter alles ablehnen, was auch nur im entferntesten gesund aussieht.Besonders grün ist da eher kontraproduktiv :o).Aber wer weiß, vielleicht geschehen doch noch Wunder.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  2. @ Jebafe: Eigentlich unverständlich, warum viele Kinder bei so ein bisschen Farbe oder dem Stichwort "Gemüse" direkt nervös werden (meine ja oft auch!)......das hier schmeckt total mild und angenehm....das absolute Kindergericht! Tsssss......Kinder! ;-))))) Wir waren nicht anders! ;-)))))

    AntwortenLöschen
  3. Gott ist das einfach....das krieg sogar ich hin ;). Und wenn ich den Jungs noch erzähle das sie danach aussehen oder ääh, besser stark sind wie Hulk, essen sie vielleicht sogar was Grünes. Bitte mehr Kindergerichte, liebe Frau Ü! Grüssel, Nadine

    AntwortenLöschen
  4. War bei mir als Kind schon Spinat^^ Habe ihn geliebt (heute noch) und bin eh ein Gemüsefan. Da kann ich eher auf Fleisch verzichten...aber Salat und Gemüse ist ein Muss :-)))

    Also ich finde das Rezept hat schon lange verdient erwähnt zu werden. Das werde ich sicher mal ausprobieren...vielleicht ohne Mascarpone, aber da gibt es ja Alternativen.

    Schaut lecker aus und ist schnell gezaubert.


    Habt ein wundervolles Wochenende und ganz liebe GRüsse

    AntwortenLöschen