Freitag, 28. Juni 2013

Rote Grütze Minigugl

Heute gibt´s mal wieder Minigugl denn ich hatte genau ZWEI Anlässe dafür sie zu backen. Hier passiert ja nix ohne Grund. Auch nicht morgens früh um 8. Zwischen Joggen und Duschen.

Anlass 1: Ich hab nen tooootal netten Physiotherapeuten umme Ecke, der mir schon seit Jahren mein vom Dauerkinderschleppen altersschwaches Kreuz wieder wunderbar auf Spur bringt. Der Mann ist herrlich lustig, zu dem geht man auch gerne hin, wenn überhaupt nix zwickt.....einfach so zum Rumjuxen ;-). Soooooo lange hatte ich ihm schon versprochen, ihm mal irgendwas auf dem Blog gebackenes oder gekochtes vorbeizubringen. Er lästert nämlich immer über die virtuelle Welt......er ist einfach ein Mann der Tat. ;-)

Anlass 2: Auuuußerdem waren wir mal wieder bei meinem Bruder eingeladen zum Grillen. Ihr erinnert euch vielleicht, seine Frau, Mahnaz (das ist die, von der ich diese wahnsinns persischen Rezepte HIER und HIER und HIER habe),  kocht und backt immer wie verrückt, wenn die Familie aufkreuzt, Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, selbstverständlich ist die komplette Großfamilie eingeladen, klar.......und das ganz alleine und ohne irgendwelche beanspruchte Hilfe von z.B.   M. I. R.! Will se einfach nich! Tsss.....versteh das mal einer.

So. Zusammengefasst bedeutete das dann für mich:
Ran Olle.......denk dir was Hübsches als Mitbringsel aus ;-D! Auch wenns nur ne Kleingkeit ist! Na und da hab ich wieder Miniguglchen gebacken. Da freuen sich die Leute immer so drüber! Sie sehen aber  auch einfach schrecklich niedlich aus. Die muss man lieb haben!




Den Guglteig aus

50 gr sehr weicher Butter
50 gr Puderzucker
2 Eier
40 gr Creme Fraiche
20 ml Zitronensaft
Abrieb einer halben Biozitrone
90 gr Mehl und
60 gr gemischten Beeren (Himbeere, Brombeere, Johannisbeere) meine waren auf die Schnelle leider nur TK

zubereiten. Der Teig ist dann recht flüssig, das ist richtig!




Den Guglteig mittels eines Küchenbeutels in die Guglförmchen füllen.......das geht so wie HIER..........




........und sie im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen etwa 14 Minuten backen.




Hier oben das war für meinen Superphysioknochenschrauber ;-D....




........und die Guglchen im schicken Flechtdöschen für die Schwägerin! Wie immer viiiiiielen Dank für deine ganze Mühe Mahnaz! I love you so much!.........Ach dich natürlich auch Kiki, klaro......und Julia.....und Philip......ach und euch alle einfach! ♥♥♥





Einkaufsliste:


50 gr Butter
50 gr Puderzucker
2 Eier
40 gr Creme Fraiche
1-2 Biozitronen
90 gr Mehl
60 gr gemischten Beeren (Himbeere, Brombeere, Johannisbeere, frisch oder TK) 

Kommentare:

  1. ..über solch ein süsses Mitbringsel kann man sich nur freuen. Nicht nur superlecker (ich mag sowas und Beeren) sondern auch so liebevoll verpackt.

    Danke dir für das Rezept...ich werde wohl mal gucken gehen ob ich in der Casa solche Miniförmchen bekomme^^

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe rote Grütze & Kuchen, die perfekte Kombination also :-) Wird nachgebacken in der Midi-Version, denn ich hab nur eine Form für mittelgroße Gugls :-)
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das tolle Rezept. Das werde ich am Wochenende direkt probieren.
    Schön hast du es hier, ich schau jetzt öfter mal vorbei.

    Liebe Grüße von Danny

    AntwortenLöschen
  4. Sach mal, wenn ich Dir demnächst den Rücken einrenke krieg ich dann auch so´n tolles Minigugl-Set? Ich mach das wie die Thailänderinnen und lauf ein bisschen auf Deinem Rücken rum..hihi. Und hatteste schon verraten woher Du diesen entzückenden Stempel hast? Winkewinke (mal wieder von der Krankenfront), Nadine
    PS. Genau...wühl Dich mal durch. :)) Arbeitsbeschaffungsmaßnahme a la Frau Hibbel.

    AntwortenLöschen
  5. @ Nova: Es war richtig rührig zu schauen, wie sich mein Physio gefreut hat! Und auch Mahnaz war sehr begeistert....schön sowas ;-)!
    @ Tinka: Ich hoffe es geht in der Midiform! Der Teig ist vom Aufgehverhalten ja für eine Miniform angelegt. Vielleicht würde ich für eine größere Form noch BAckpulver dazu geben. Ich habe aber keine AHnung wie sich der Teig in ner großen Form verhält.
    @ Danny: Herzlich Willkommen Danny! Freut mich, dass du auch hier bist ;-)!
    @ Nadine: Du mit deinen zarten Füßchen auf Frau Ü hopsend....hihihi.....was für ne Vorstellung. Aber klar mach ich die dann auch für dich. Hätteste was gesagt.....ich hätte die doch auch am Freitag hinstellen können statt der ollen Heidesand. Der Stempel ist übrigens vom Depot! Ja und wegen der Fotos....ABM....richtig beschrieben ;-)))!! Grüße an die Krankenfront (Impfen ist doof!) Anne

    AntwortenLöschen