Freitag, 31. Mai 2013

Aloaeh! Ein Sommerkuchen: Maracuja-Frischkäse-Tarte

Da dachte ich mir doch gestern Morgen: Bin ich doch mal total ein verrücktes Huhn und backe einfach mal mit Wollsocken und Rollkragenpullover und schon wieder! eingeschalteter Heizung einen subtropischen Maracujasommersonnekuchen. Vielleicht passiert ja was? Möglicherweise ein klitzklitzkleines bisschen Sommer??? Wenigstens ein minimini Lichtloch in der Wolkendecke? Ein fuzzikleiner Sonnenstrahl vielleicht? Wäre das zuviel verlangt? Um Wärme bettel ich ja schon gar nicht mehr. Zieh ich halt die Daunenjacke eben auch noch im Sommer an.....pfff.....aber hey!....wenn die Farbe wenigstens sommerlich ist? Solange die Heizdecke noch im Schrank liegt ist noch nichts verloren ;-)!




Zuerst backt ihr einen Kokosmürbeteig aus folgenden Zutaten

100 gr Butter
200 gr Mehl
30 gr Kokosflocken
1 Ei
70 gr Puderzucker
1 Prise Salz.




Den Teig in die Form einpassen, nicht vergessen den Boden ENTWEDER mit Backperlen zu beschweren ODER den Boden mit der Gabel mehrfach einzupieksen. Der clevere Leser merkt an dieser Stelle bei Betrachtung des Fotos.....keine Backperlen, keine Piekser im Teig......ja wie jetzt Frau Ü????

Ich gebe an dieser Stelle nur den schüchtern, fragenden Kommentar von Ü 1.0 wieder, den er losließ, als er frühmorgens in die Küche schlurfte:

" OOOOUUUUU.......Mama ist das richtig, dass du einen Ballon backst???? MAAAMMMAAAA!!!!!"

Ja wo war ich nur??? Und wo waren vor allem meine drei Gehirnzellen ;-D.....erfroren vielleicht???? Oder im Urlaub in der Südsee?

Dank meines in Lichtgeschwindigkeit agierenden, pfeilschnellen Astralkörpers konnte ich den Ballon wieder in einen Pfannkuchen verwandeln ;-D! Alles gut also. Und weiter........das vergessen wir jetzt schnell wieder. Total unwischtisch sowas.

Den Boden bei 180 Grad etwa 20 Minuten blind backen.




Jetzt ran an die Käsecreme:

Dazu erst einmal 6 Gelatineblätter  in einem Glas Wasser einweichen. Dann 

500 gr Frischkäse
300 gr Joghurt
5 Eßl Limettensaft

vermischen. Die ausgedrückten Gelatineblätter zusammen mit 70 gr Zucker in 100 ml warmem Wasser auflösen und unter die Käsecreme rühren. Die Creme auf den ausgekühlten Tarteboden verteilen und für mindestens 3 Stunden kalt stellen.




In der Zwischenzeit 4 Maracujas auskratzen und das Fruchtfleisch soweit möglich durch ein Sieb quetschen. Die schwarzen Kerne bleiben zurück, diese werden aber später wieder zum Saft dazu gegeben. Es geht an dieser Stelle darum, saft aus dem Fruchtfleisch herauszupressen. 




Saft und Körner in einen Topf geben und erwärmen. In einem Wasserglas 

2 Eßl Wasser
1 Tl Speisestärke
1-2 Tl Zucker

verquirlen und mit dem erwärmten Maracujasaft vermischen. Kurz aufkochen lassen, bis die Masse  andickt. Die Maracujasoße abkühlen lassen.





Kurz vor dem Servieren die Soße dann über die Garte geben.




Aloaeh..........schmeckt ihr auch schon die Südsee???





Einkaufsliste

Kokosmürbeteig

100 gr Butter
200 gr Mehl
30 gr Kokosflocken
1 Ei
70 gr Puderzucker
1 Prise Salz.

Frischkäsecreme

500 gr Frischkäse
300 gr Joghurt
5 Eßl Limettensaft
6 Blätter Gelatine
70 gr Zucker

Maracujasoße

4 Maracujas

1 Tl Speisestärke (Maizena, Mondamin z.B.)
1-2 Tl Zucker


Kommentare:

  1. Boa...ich schmecke noch mehr als das.

    Also mittlerweile kann ich froh sein dass ich so weit weg wohne und nicht zum Testen komme *gg*....das Hüftgold würde täglich ein paar Zentimeter wachsen^^

    Wie kann man nur bei sovielen leckeren Kuchen so schlank bleiben??? Gibbet da nen Tipp??


    Somit bin ich mal wieder froh dass ich einige Dinge nicht im Haus habe, ansonsten wäre ich wieder in der Küche verschwunden^^

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Da bekommt doch "Blind backen" eine total neue Bedeutung *grins*
    Bei diesem "Frühling", ab morgen ja "Sommer" *augenroll* kann einem schonmal das Hirn einfrieren.
    Auf jeden Fall kommt Deine Maracuja-Tarte auf meine immer länger werdende To-Do-Liste.
    Ob ich es schaffe, die jemals abzuarbeiten?
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,liebe Frau Ü,
    da hab ich ja einen feinen Blog gefunden und bleib auch gerne hier.
    Danke für das exotische Rezept.Stimmt ,wenn ich den Kuchen so ansehe ,wirds mir gleich wärmer ;0)
    Gut das du den Ballon noch platt machen konntest.
    Bis bald und liebe Grüße,
    der muffin

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie lecker sieht das denn aus. Ich habe schon in Gedanken eine Einkaufsliste geschrieben.
    BTW, wo bekommt man so einen tollen Teigroller her? Ich hab immer noch das gute alte Nudelholz. Aber so scheint es mir echt einfacher zu sein.
    LG Susann

    AntwortenLöschen
  5. Mmh, der sieht göttlich aus,
    hab mich noch nie an Maracujas getraut...
    Geholfen hat dein Sommerkuchen,
    die Sonne scheint!!
    Lieben Gruß,
    Veridiana

    AntwortenLöschen
  6. @ Nova: Das Geheimnis liegt in der großen Familie und den Nachbarn. ;-)
    @ Jebafe: Hmm....ist die so lang??? Na dann musste wohl oder übel mal ran......ist wie mit Vokabeln......je länger man nicht lernt umso schlimmer wird's ;-)!
    @ Muffin: Scheint ja auch wirklich gewirkt zu haben. Heute schien bei uns zumindest schon mal die SOnne und es wurde W.Ä.R.M.E.R.......wir sind fast am Ziel!
    @ Susann: Den Teigroller gibt´s von Kaiser, ist gar nix Dolles, aber extrem praktisch! Guckst du hier:

    http://www.amazon.de/Kaiser-686158-Kaiserflex-Teigausroller-Durchmesser/dp/B0017VKQ7I/ref=sr_1_7?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1370022119&sr=1-7&keywords=kaiser

    @ Frau Haselmayer: Vielen Dank ;-)!
    @ Veridiana: Maracujas sind eigentlich gar keine komplizierten Früchte. In Asien haben wir die immer zum Frühstück gegessen, das war toll. Einfach auskratzen fertig. Man muss nur das Körnige mögen.

    AntwortenLöschen
  7. Mmmhhh..... sieht die Torte lecker aus. Danke für das tolle Rezept.
    Einen gemütlichen Sonntag und einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Ohhh sieht das lecker aus! Die is abgespeichert und wird bald möglichst ausprobiert!

    Lg von der neuen Leserin
    Lola Cambola

    AntwortenLöschen
  9. @ Lola: Herzlich Willkommen Lola, schön, dass du da bist! :-)

    AntwortenLöschen