Freitag, 8. Februar 2013

Happy Birthday Himbeer-weiße Schoko-SAHNETORTE!

Kleini liebt Himbeeren! Und weil mal wieder Geburtstag war, durfte er sich einen Kuchen wünschen. Und auch klar, wenn der Himbeerfreund Geburtstag hat, dann wünscht er sich nen Himbeerkuchen. Aber welchen??? Ich wähnte mich total clever, als ich ihm vorausschauend auf den Jubeltag mal das Hierausgelingteinfachalles-Backbuch von Antik Wecker vorlegte......so mal zum locker durchblättern zwecks Entscheidungsfindung. 

Als wir uns so über Geburtstage im allgemeinen und speziellen unterhielten, kamen wir auch irgendwann bei dem Thema an, wie alt man denn so werden könne.

"Ach du, ich weiß eigentlich gar nicht so genau, wie alt der älteste Mensch war oder ist.....du wir könntens ja mal googeln???"

  "Mama nein! Ich weiß das, der älteste Mensch ist 115!!!"

"Achso......äh, jetzt echt? Woher weißt du das denn??? Aus der Schule??? Von Frau R (seine tolle allwissende (und das meine ich superernst!) Klassenlehrerin!)?" 

"Neeee! Das steht im Buch von der Ines!"

Hä??? Welche Ines??? In der Schule jemand???"

Nein M-a-m-a!!! DAS BUCH VON IIIINNNEEEESSS!!!! Das was oben im Zimmer bei Jacob steht....das blaue......das in dem immer drinsteht, wer was am besten kann.

;-))))) Guiness.......Guiness.......sag ich nur ;-))))
Also wenn wir jetzt Fragen haben, richten wir die immer nur noch an Ines! Ausschließlich! Wahnsinn dieses Frauenzimmer!!!

Ach und ich werd bestimmt nicht so alt.....nicht nach dem Kuchen den sich Monsieur ausgesucht hat!
Ich glaube es ist die fetteste Torte im ganzen Buch. Und ich Irre hab auch noch die doppelte Portion gebacken, weil sich soviel Besuch angekündigt hatte.......ich rate euch: BACKT wie im Buch angegeben nur die Hälfte ;-DDD!!! Reicht völlig ;-D!!!




Vorneweg und SEHR WICHTIG:

Dieser Kuchen ist für eine 24 cm Torte ausgelegt. Nehmt ihr eine größere, werden die Schichten zu dünn, würde ich nicht empfehlen! Ebenso sind die folgenden Mengenangaben die aus dem Buch und NICHT! die von mir verwendete doppelte Menge. Ihr könnt also ganz einfach nachbacken!

Es ist eine mehrschichtige Torte......also lasst uns mal mit der ersten Schicht beginnen: Die mittlere Himbeerschicht!

Dafür benötigt ihr

450 gr Himbeeren
40 gr Zucker
1 Teel frisch gepresster Zitronensaft und
6 Blatt Gelatine




Die Gelatine in einem Glas mit etwas Wasser 5-10 Minuten einweichen. Dann die Himbeeren, den Zucker und den Zitronensaft in einem Topf erwärmen, kurz einköcheln lassen (5 Minuten), etwas abkühlen lassen und die Gelatine im Himbeermus auflösen. Den Boden der Springform mit einem Blatt  Backpapier bespannen und das Himbeermus gleichmäßig hineingeben. Die Masse im Kühlschrank abkühlen und fest werden lassen. Antik gibt sie dazu sogar in den Tiefkühler!



Nun die beiden Mandelschokoböden backen. Dazu braucht ihr wieder die Backform vom Himbeermus......oder ihr habt 2 Formen. Nachdem die Gelatine angezogen hat, kann man aber ziemlich easy die Kuchenform abnehmen. Ich habe einfach den Boden von einer Tartehebeform drunter geschoben......ein dünnes Blech ist das, dann kann man den Boden super bewegen!

Für die beiden Böden braucht ihr

100 gr weiche Butter
6 Eigelb
3 Eßl selbstgemachten Vanillezucker
1 Eßl Speisestärke
1 Prise Salz
6 Eiweiß steif geschlagen
100 gr Mandeln gemahlen und
100 gr weiße Schokolade geschmolzen.




Butter, Eigelb und Zucker miteinander vermengen, dann die flüssige Schokolade einrühren. Danach die gemahlenen Mandeln und die Speisestärke untermischen. Schließlich noch vorsichtig die mit der Prise Salz steifgeschlagenen Eiweiße unterziehen.




Die Teigmenge teilen und jeweils eine Portion in der mit Backpapier bespannten Form bei 150 Grad 25 Minuten backen. Die Böden komplett auskühlen lassen!




Ach liebe Leute.....und dann haben mich wohl wieder die Fotonerven verlassen. Die immer bei mir leicht angespannt haarige Schichtungsaktion bleibt euch daher vorenthalten. Ich mach das dann mal rein verbal:

Zuerst müsst ihr nun die Schokosahne herstellen. Dazu braucht ihr

2 Blatt Gelatine
200 gr weiße Schokolade und
500 ml Sahne.

Die Gelatine in etwas Wasser einweichen lassen. Dann einen Topf mit 150 ml Sahne erwärmen und die Schokolade darin auflösen, ebenso die Gelatine (nicht mehr kochen!). Die Masse 30 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen und in der Zwischenzeit die restlichen 350 ml Sahne steif schlagen. Die Sahne dann vorsichtig unter die abgekühlte Schokosahne heben und zu einer gleichmäßigen Creme verrühren.

So, dann wirds jetzt ernst: Zuerst stellt ihr einen Tortenring auf die Unterlage eurer Wahl und zieht ihn um den ersten abgekühlten Mandelschokoboden eng anliegend zu. Das Backpapier , das ihr für die leichtere Beweglichkeit der Böden braucht, natürlich abziehen, sobald der Boden in Position ist. Dann eine Schicht Schokocreme darauf geben und gleichmäßig verteilen. Nun kommt der Himbeerboden, der sich idealer Weise auch total easy mit dem Backpapier auf der Sahneschicht platzieren lassen sollte. Backpapier abziehen und wieder eine Schicht Schokosahne darauf geben. Nun den zweiten Boden abschließend aufbringen, auch hier das Backpapier abziehen, Tortenring entfernen und den ganzen Kuchen mit der restlichen Schokosahne einstreichen.




Ist das nicht mal ne unglaublich rieeesige Torte für so einen kleinen Mann??? Hihi!


Kommentare:

  1. ...also wenn ich mal im Lotto gewinne dann lass ich dich einfliegen und du darfst mir so gaaanz freiwillig so ne leckere Torte backen *hihi*

    Auch wenn ich nicht so für Sahne und Co bin, diese schaut einfach nur einladend aus. Kein Wunder das Sohnemann sich dafür entschieden hat^^

    Nachträglich dann noch liebe Geburtstagswünsche an den "Kurzen" und ein wunderschönes Wochenende für euch zusammen

    liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Mmh...die Torte sieht verdammt lecker aus und es genau nach meinen Geschmack!! Yummy!

    Liebste Grüße DieDana von Knips Lust

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow - 8.04 Uhr und ich sitze sabbernd vor dem Bildschirm; Ist schon ein bisschen pervers, aber ich fühle mich ehrlich gesagt super ;o)

    Ne jetzt aber mal im Ernst, das Prachtstück sieht wahnsinnig lecker aus, und über "Ines" habe ich laut loslachen müssen- herrlich!

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch.

    AntwortenLöschen
  4. Woah sie sieht traumhaft aus - ein richtiges Meisterwerk hast du da geschaffen!

    AntwortenLöschen
  5. Schick mir bitte zwei Scheiben!!! Wir sind keine große Kuchenesser, definitiv könnten wir auch ohne Süßigkeiten leben, aber manchmal bekomme ich so "'nen Anfall" und dann will ich es sofort :-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Die Torte ist der Hammer und ich kann Kleini soooooo gut verstehen. Ich liebe Himbeeren auch (wie gut das ich nun einen Himbeerstrauch im Hof stehen habe) und bin eh so ein Kuchenmonster. Ich würd mal sagen die Torte ist reif für´s Ines-Buch....hihi. XOXO, Nadine PS. Hoffe die fiese Seuche hat sich wieder verkrümelt.

    AntwortenLöschen
  7. @ Nova: Ich unterstütze die Sache mit dem Lottogewinn! Ist gebongt: Du gewinnen, ich backen....Hand drauf ;-D!
    @ DieDana: Nach den Kommentaren zu urteilen bist du nicht die einzige...witzig....ich hätte gedacht, dass ihr alle schreit bei der Hüftgoldkeule ;-DDD!!!
    @ NvN: Hier.....schwups.....ein Handtuch.....denk an den armen PC.....nicht volltropfen! Ines fands auch lecker!
    @ Tini: Danke Tini, hab auch wirklich fast nen ganzen Tag für das Ding geopfert. Aber für Kleini mach ich das doch gerne!
    @ Flögi: Na das ist doch immer das größte Kompliment überhaupt, wenn ein Nichtkuchenesser ein Stück haben will!
    @ Frau Hibbel:Zwei von drei liegen immer noch flach. Da hilft auch keine Torte. ;-( Vielleicht hat Ines nen Tip.....die Allwissende ;-D!

    AntwortenLöschen