Sonntag, 11. November 2012

Krieg dem Laternenstab!

 Endlich! Ich hab´s geschafft. St. Martin ist vorbei. 

?



Ihr denkt, ich hab einfach nur was gegen Männer mit langen Mänteln und wuscheligen Bärten oder ausufernden Süßigkeitenkonsum im Jugendalter? Ist nicht das Problem! Auch Massen-Laternenwedeln, stundenlanges Traben durch nasskaltes Novemberwetter, krähende Kinderstimmchen an der Haustür mit  musikalischen sovie weniger treffsicheren Sangeskandidaten sind nicht das Ding, nein! Holla ich sag´s euch! Es ist die Zeit eines (meines!) großen Kampfes mit den Laternenstäben.

Problem 1: Funktionierenden Laternenstab finden

Seit JAHREN läuft´s gleich ab. Ich kaufe ungefähr 5 Laternenstäbe......rechtzeitig vor St. Martin!..... stelle zuhause fest, dass mindestens 3 von 5 nicht funktionieren und schmeiße 3 weg (meistens habe ich keine Zeit die nochmal umzutauschen) . Wahlweise sind auch schon mal alle 5 kaputt, was ich aus Zeitmangel erst kurz vor dem Einsatztag feststelle und "aufjrund der Nähe zum Fähäst, junge Frau!" keinen Ersatz mehr bekomme, wir uns also bei irgendwelchen Müttern durchschnorren müssen, die einfach noch mehr Laternenstäbe gekauft haben oder einfach eine niedrigere Versagerquote hatten als wir. Falls ihr mal beim Laternenfirmaboss zuhause seid.......die goldenen Wasserhähne sind von uns.

Problem 2: Funktionierenden Laternenstab über den Abend bringen

Jeden Martin bibbere ich, dass wir mit den verbliebenen 1-2 Dingerchen einen St. Martinsabend durchstehen und was soll ich sagen.......mehr als einmal schon, war das nicht der Fall und führte in direkter Abhängigkeit vom Alter zu extatische Heulszenen während des Zuges oder des Gribschens. Da das Vertauen ja schon seit Jahren dahin ist, war ich dieses Jahr besonders gewieft. Ich habe kleine batteriebetriebene Lichterketten gekauft, die wir als Ersatzillumination am Mann trugen. Hähähähä.......ausgetrickst! Ü 3.0 hatte sie sich zeitweise wie einen Heiligenschein um den Kopf gewickelt. Ich frage mich allerdings, ob sich sowas wohl in irgendeiner Form negativ auf die Gehirnströme auswirkt. Hm. Im ersten Feldversuch zeigten sich bereits kleinere Ausfallerscheinungen. Beim unfreiwilligen (Ü 3.0: " Ich will nicht in der Pommesbude singen, ich mag doch gar keine Pommes!" Herr Ü: "Ach komm, mach schon, ich hab auch Hunger, dann nehm ich die Pommes eben.")  Singen in der Pommesbude ( ich hatte es bis dahin für ein Gerücht gehalten, dass es Buden gibt, die Pommes rotweiß verteilen) schallte es nach kurzem, knappem Lied aus der ersten Reihe vor der Theke durch das Geschuppse 30 anderer Kinder samt Eltern glasklar hörbar für die wahrscheinlich aus diesem Grund ziemlich verdaddelt schauende Pommesbraterinn bis vor die Tür: "Paaapppaaaaaa, was willst du denn auf die Pommäääääässss....Majoooo odär Kätschaaaap???" Fürsorgliches Kind. Ob noch weitere Nebenwirkungen auftreten....... ich werde berichten.





Problem 3: Haltbarkeitsdauer

Gränzweeeeeeerdischh was man da käuflich erwerben kann. Es scheint seit Jahren 2 Hersteller für Laternenstäbe in D zu geben. Einer ist besser als der andere. Sie produzieren seit Jahren die gleichen nicht funktionierenden Modelle. Noch nicht mal die Farbe wechseln sie. Die Chefetagen besagter Firmen zeigen hier die Innovationsbereitschaft eines Hamsters im Rad: "Läuft doch und wer bremst verliert."
Letztes Jahr dachte ich dann, jetzt schlag ich denen ein Schnippchen, denn ich hatte allen ernstes NACH Martin noch 3 funktionierende Laternenstäbe (Okay, ein Babylaternenstab, der gilt eigentlich nicht, denn den wollte natürlich keiner mehr). Diese Stäbe habe ich wie einen großen Schatz im Keller an sicherer Stelle aufbewahrt und.......ich schwörs euch!......weder berührt noch schief angeschaut.......auf jeden Fall waren sie dieses Jahr.....klar!....alle bis auf den Babylaternenstab kaputt! Als ich meinem emotionalen Druck in der Spielzeugabteilung des ortsansäßigen Kaufhauses Luft machte und dem zuständigen Verkäufer mit meinem Laternenleid ein Ohr abkaute, mutmaßte der doch glatt, daß " ihr Keller fäuscht is, junge Frau!?". Nix da. Knochentrocken das Ding! Ich habe die Theorie, dass die Laternenstäbe sich nach kürzester einer gewissen Zeit selbst zerstören. Der Porsche zum Goldenenwasserhahnhaus will ja auch noch finanziert werden. Schimpft mich paranoid.

  Krieg der Laternenstabindustrie! Drei Jahre noch habt ihr mich am Wickel. Die schaff ich auch noch!

Kommentare:

  1. *lacht*...da mit der Lichterkette ist ja klasse, das Foto genial!!!

    Irgendwie bin ich aber erstaunt, so ist doch heute Sankt Martin...wurde da gestern schon gelaufen??

    Ach, was lobe ich die alten Zeiten wo es bei uns nur Kerzen gab, und komischerweise ist da nix abgefackelt ;-) Praktisch sind diese neuen Stäbe dann schon, aber wenn sie immer nur Stress auslösen...da solltest du doch lieber nur noch mit so nen Lichterketten arbeiten. Sehen gut aus und überdauern ein Jahr, oder zwei, oder drei.....:-)))

    Schönen Sonntag jedenfalls und liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Ich fall fast vom Stuhl vor Lachen. :O) Danke! You made my day. Musste gestern erst wieder ne Freundin "anpumpen". Bei uns halten die Dinger meist genau 5 Minuten. Die Laternenstabindustrie wird reich durch so verzweifelte Mütter wie uns. XOXO nach Kölle!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Frau Ü
    Was hab ich gelacht! Danke dafür!!
    Also bei uns hier gibt es ganz andere Probleme! Da schreits alle Daumlang "Mama, meine Kerze ist ausgegangen..." Und dann hörst "Hast du mal Feuer" oder "Autsch!!!" :-)
    Also ich würde raten, steig auf Teelichter um!
    Die Metallgehäuse mit Heißkleber befestigen und Ersatzlichter mitnehemen... Das macht herrlichschönes Licht und du mußt dich nie wieder mit desen unzuverlässigen, müllprodozierenden Plastiklichtern ärgern! Ach ja: Nimm diese Feuerzeuge mit dem langen Hals. Dann gibts auch keine Brandblasen!

    Ach, ich war schon soooo lange nimmer hier. Was hast du alles tolles gezeigt! Die Minigugelhupfe sind sooo süß! Dein Huhn min den Nüssen.... alles Hmmmmmm! Danke für´s zeigen!

    GlG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Heute ist St´Martin ... gestern war bei uns der Umzug, im ströhmendem Regen und bei nebel der dick war wie ne Wand ... hätten Sie wirklich auf heute plazieren können, die Sonne lacht, der Nebel ist weg und kein Regentröpfchen weit u. breit.
    Ich bin wirklich froh dasIch dass hinter mir habe, immer das gleich, Laterne basteln und dann der ärger mit den Stäben, wer kennt sie nicht. Die Idee mit der LED Lichterkette ist genial ... ich wünsche Dir drei wundervolle St Martinsumzüge *-*

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Mein Sonntag is gerettet! Schon mal dran gedacht unter die Schriftsteller zu gehen? Herrlich geschrieben liebe Anne und das Lichterkettenfoto... einfach nur zum schiessen! Das könnte auch einer von meinen sein.
    Da Sankt Martin in Berlin nicht so verbreitet ist, hält sich das Leuchtstabproblem in Grenzen. Allerdings erinnere ich mich dunkel zu Kitazeiten das Problem auch gehabt zu haben, wir haben also auch zu den goldenen Wasserhähnen beigetragen.
    Liebste Grüße aus Berlin ( bei 11° plus und das im November*tztz*)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe dieses Wort (als Ungarin): Laternenstan nicht gekannt und konnte damit nichts anfangen, so musste ich erst nachgoogeln, was das überhaupt ist (wie ich erstes Mal im Leben jetzt von Martinsaufzüge höre), damit ich hier nicht ganz blöd stehe. So ein Aufzug soll bestimmt sehr schön sein und ich verstehe es nicht, wie können diese Stäbe ständig nur kaputt verkauft werden. Kann man so was nicht selber basteln??? LG

    AntwortenLöschen
  7. Hahaha, ich würde sagen, einfach aussitzen....irgendwann wollen die Kinder nicht mehr zum St. Martins Umzug und dann darauf warten, dass sie selber Kinder haben....;-)

    AntwortenLöschen
  8. @ Nova: Ich laufe schon seit letztem Donnerstag! Hier gehen die Züge immer an den gleichen Tagen....immer vor St Martin!
    @Frau Hibbel: Nur so der Korrektheit halber: Wir wohnen zur Zeit gar nicht in Köln direkt, sondern im Niemandland zwischen Köln und der verbotenen Stadt mit D. Herr Ü ist aus unerklärlichen Dingen dort geboren und das war unser Kompromiss!
    @Kerstin und Martina: Wegen der immer größer werdenden Müllberge mach ich mir auch so meine Sorgen. Gestern hat´s so geregnet, da hätten die Teelichter aber bestimmt auch schlapp gemacht. Jede Technik hat wohl ihre Schwächen. Ich hatte gestern auch kurzzeitig Sorge, dass Ü3.0 im Regen einen Stromschlag bekommt. Bei Batteriebetrieb aber ja nicht wirklich gefährlich.
    @ verboten gut: Zum Glück hatte ich dieses Jahr nur noch zwei Züge. Der große Ü musste nicht mehr und wollte natürlich auch nicht....;-D "Babykram!".
    @Vielen Dank für dein Lob ;-D , ich fühle mich geehrt! Stimmt und bei den Evangelen in Berlin ist das nicht so mit Martin. Bei schönem Wetter und ohne Dauerregen glatt schade für euch.
    @Flögi: Du stehst nicht blöd da, nein! Frag mich mal nach ungarischen Traditionen.....da kann ich mich ja auch nur am Kopf kratzen. Und wieso die nur kaputte Laternenstäbe verkaufen.....ja....ts.....also das kann ich dir auch nicht wirklich erklären. Ist aber so. Deshalb der Post. Es musste mal gesagt werden ;-D!

    Allerliebste Grüße und ein schönes Restwochenende an euch alle, Mädels!

    AntwortenLöschen
  9. @ schwiegermutter: Lieber noch würde ich mich am Laternenstaboberboss rächen.....irgendsowas mit Stromausfall an Heiligabend oder explodierendem Kugelschreiber beim Unterschreiben des Millionenleuchtstabdeals......

    Mittelkalte Grüße ins kuschelige Dubai! Anne

    AntwortenLöschen
  10. Na dann schöne Grüße vom Niemandsland ins Niemandsland. So langsam frage ich mich ob Du meine Nachbarin von gegenüber bist ;O)).

    AntwortenLöschen
  11. Hab auf dem Umzug, der an mir vorbeizog Laternen gesehen, die im Inneren mit LED Lichtchen bestückt waren und an einen Holzstiel festgemacht waren, das sah schön aus und ist ungefährlich auch bei Regen ;)

    AntwortenLöschen
  12. Jaa, mir geht's GENAU so, ich ärger mich auch schon ewig über diese Dinger, die zum kaputtgehen gemacht wurden! Ich dachte ich wär die Einzige ...

    AntwortenLöschen