Freitag, 9. November 2012

Gebrannte Mandel Minigugl

Hmmmmm, Weihnachtsduft schlängelt sich langsam durch die Wohnung. Nachdem Herr Ü mich gestern so zwischen Tür und Angel bat, "doch mal eben schnell nochmal so ein paar von diesen leckeren kleinen Kuchen" zu backen, habe ich dem Folge geleistet. Jawohl mein Herr und Meister, Matrose ähhmm.....Kapitän auf dem heimischen Kahn ;-), wird sofort gemacht!!! Da kann ich dann gleich auch schonmal ein wenig für die neue PAMK-Runde üben, bei der ich mich gerade angemeldet habe. Ich bin schon total gespannt, wer denn diesmal mein Tauschpartner wir....huihuihui......und ich weiß sogar schon ein klitzekleines Bißchen was ich denn machen könnte.......ich hab da schon ein paar Ideen und freu mich rieeesig!


Ich hatte heute das Gefühl, ich müßte nochmal ein paar neue Minigugl erfinden! ;-) Yeah! Sowas finde ich ja spannend. Man weiß ja immer erst nach dem Backen, obs geklappt hat oder nicht. Beim Kochen ist das einfacher, das kann man zwischendurch immer nochmal eingreifen und die Sache retten.

Total weihnachtlich dachte ich, ich mache vielleicht mal ein paar gebrannte Mandel Gugl?! Ja? Da wir ja hier alle reinkarnierte Eichhörnchen sind, löst der bloße Gedanke an derartige Gugl in meiner Familie Jubelschreie aus.

Zuerst
55 gr Mandel mit
55 gr Vanillezucker ( der selbstgemachte, nicht der aus der Tüte! Sonst normalen Zucker nehmen!)
 in der Pfanne karamellisieren lassen und auf ein Stück Alufolie geben.



Dann

70 gr sehr weiche Butter
40 gr Mehl
35 ml Eierlikör
1 Ei
1 Pr Salz
1 Pr Zimt

zu einem glatten weichen Teig verrühren und wie
 in die leicht ausgefettenten Guglförmchen geben.



Nun 110 gr gebrannte Mandeln in einen Häcksler geben und quasi zu Mehl kleinhacken.



Das Mandelmehl dann unter den Teig rühren.




Sohn Ü 2.0 beobachtete mit einem Freund genau meine Vorgehensweise. Das Coolste war natürlich der Krach den ich beim Mandelhäckseln machte........" Hey,  Anne......du kochst aber cool!" Jaaaaaa....ich hab´s immer gewusst....yeah....so bin ich.....einmal den Häcksler an und´n bischn Krach den Jungs um die Ohren hauen.......schon bin ich cool. Mütter! Notieren!  Krach machen ist cool.

Nachdenklich stimmte die Jungs die Optik des Teiges:

"Mama, das sieht aus wie Weißwurstsenf.....richtig?????" 

Hmmmm... ;-)......stimmt eigentlich.......aber probiert doch mal....;-).......dazu wollt IHR KEINE WEIßWURST ESSEN!




Die Guglchen dann 9 Minuten im auf 210 Grad vorgeheizten Ofen backen.




Ein super gelungenes, weihnachtliches Rezept, ich muß mich mal loben. Grandios nussig. Macht nicht nur Eichhörnchen glücklich! Quiek!





Kommentare:

  1. Kein Backpulver nötig?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, kein Backpulver, der Trieb durch das Ei reicht. Grund ist die extrem kleine Form.

    AntwortenLöschen
  3. Super, vielen Dank für die blitzschnelle Antwort!

    Ich habe die kleinen Freunde gestern gebacken - und bis heute aufgegessen :)
    Sie sind wirklich sehr nussig und weihnachtlich, vielleicht mache ich sie heute nochmal.

    AntwortenLöschen
  4. Weihnachten ist nah......:-).....so relativ zumindest! Viel Spass beim Dauerbacken! LG Anne

    AntwortenLöschen