Montag, 5. November 2012

Check out for the party: Hühnchen-Cashew Curry

Ihr dürft heute schonmal durchs Küchentürschloss spinksen, denn Heidi, Andrea und moi haben einen kleinen Testrun für Heidi´s Geburtstagsparty gemacht. Nur um sicher zu gehen, dass wir keinen vergiften. Heidi wünscht sich nämlich eine Kochparty mit 10 Mann......ääähhm ne Frauen. Sie haut die Zutaten auf den Tisch und dann soll zusammen geschnippelt, gehackt, gequirlt und geröstet werden. Ganz einfach. ;-)

Um das Chaos etwas kanalisieren zu können, hielten wir (sie??? ;-)) es für sinnig, den Ablauf beim Kochen wenigstens ein wenig zu kennen. Wir haben das Hauptgericht, Hühnchen-Cashew Curry, und einen tollen Drink in einer Ananas getestet. Letzteren bekommt ihr allerdings heute nur einmal kurz im vorbeifliegen auf dem Foto zu sehen. Später dann!

Die Fotos sind heute nicht der Oberhammer geworden, weil ich mich einfach schwer tue, wenn ich viel quatsche und kichere noch anständig auf den Auslöser zu drücken ;-).....also.......wisterBescheid, ja?



Zuerst röstet ihr mal ein paar unbearbeitete Cashewkerne in einer Pfanne an, etwa 2 Hände voll. Oder ihr kauft direkt geröstete und gesalzene Kerne, dann müßt ihr nur beim Kochen mit dem Salzen aufpassen....loooooogisch!



Dann 6 Zwiebeln in grobe Streifen schneiden und in einer Pfanne schön braun braten!Unsere hätten ruhig noch brauner sein können!
Wir haben auch noch ein paar dünn geschnittene milde Peperoncinos dazu gegeben und mitgebraten......Foto? Vergessen! ;-)



Dann nochmal etwa 

2 Hände Cashews
4 Knoblauchzehen
ein Stück Ingwer, etwa 20 gr
2 Tl Kardamon
2 Eßl Zimt
3 Eßl Currypulver

in Häcksler klein mahlen.
 


Die Nusspaste dann zu der Zwiebelmischung geben und ein wenig mitrösten.



Jetzt das klein geschnittene Hühnerfleisch , hier 500 gr dazu geben und mitbraten.




Jetzt noch 4 Gewürznelken dazu geben und eine Zimtstange......die war eher für die Optik, denn wir hatten ja oben schon gemahlenen Zimt. Man kann das Gericht auch nur mit Zimtstangen zubereiten, dann bitte insgesamt 4 Stück ins Gericht geben.




Wenn alles schön angebraten ist, 250 ml Wasser dazu geben und das Curry etwa 15 Minuten köcheln lassen.




Noch ein persönlicher Tip. Benutzt großzügig Öl! Asiatische Gerichte, insbesondere Currys brauchen das für den Geschmack! Kein Witz!

So sieht´s dann nach 15-20 Minuten aus. Und es riecht, als wärd ihr mitten in Bangkok.




Wir hatten wirklich einen quietschlustigen Abend. Das kann ja nur ne sagenhafte Party geben ;-))))!             Im Hintergrund ist der sagenhafte Ananasdrink zu bewundern. Vielleicht schaffe ich es ja bei Zeiten mal den zu verposten ;-) ??? Prost!!!


Kommentare:

  1. LECKER - genau die Art von Curry, die ich mag und da bei mir zu Haus gerade Cashewkerne ganz hoch im Kurs stehen, gibt es sogar gute Chancen dass die beiden Mini-Schwiegermütter es auch essen...;-). Wird also nachgekocht...

    AntwortenLöschen
  2. Ahhh, wohl auch reinkarnierte Eichhörnchen in der Familie! Eigentlich müsstest du ja der Vollprofi im Currykochen sein....bei deinem Standort! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr leckeres Essen, ich kopiere gleich dein Rezept aus, da ich in zwei Wochen, wenn eine Freundin von mir aus Ungarn zu Besuch kommt, wollte ich eben so was asiatisches kochen. Ich habe schon einmal "den masaman curry chicken" mit Erdnüssen gekocht (etwas ähnliches, aber sehr scharf und dort musste man die Nüsse bis weich kochen). Danke für die Idee. LG

    AntwortenLöschen
  4. Ahh, vergessen, ich habe keinen Kardamom, aber ich kann bestimmt ein bißchen von pulverisiertem Ingwer, Zitronengras und eine besondere Currymischung dazu tun...?

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Cashewkerne :D

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  6. @ Flögi: Kardamon gibt natürlich nen tollen Kick, aber wenn du es nicht hast probiers einfach mit deinen Gewürzen aus. Das schmeckt garantiert.
    @sandrina: Komm, wir machen nen Club auf....nen Eichhörnchenclub! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Ok, es wird in 2 Wochen ausprobiert (bißchen umgeändert) und im Blog vorgestellt :-)LG

    AntwortenLöschen
  8. Wow, marvelous blog layout! How long have you ever been running a blog for? you make running a blog look easy. The whole look of your website is great, well the content material!

    AntwortenLöschen