Freitag, 12. Oktober 2012

Involtini mit Pfifferlingen und Kürbispuree

Ab und zu bricht es so aus mir raus.......hm, ne .... eigentlich nicht ES.....besser SIE ....die Italienerin, jaja und das alles obwohl ich so italienisch bin wie ein Birkel-Nudel. Das hilft auch die gefühlt halbe in Italien verbrachte Kinheit nix.....und auch nicht die einschlägige italienische Verwandschaft.....ich bleibe blond und blauaugig und bin kein bißchen SophiaLorenrassigitalienisch. Aber....sowas kann man prima ignorieren, beziehungsweise die mühsam von meinen Eltern in meiner Kindheit großgezogene Italienerin in mir ignoriert das und verlangt in regelmäßigen Abständen nach Erinnerungskost. Dingen, die ich als kleine Frau Ü in bella Italia aufgetischt bekam und die mir nicht unbedingt immer nur positiv in Erinnerung geblieben sind. Einige der traumatischsten Kindheitserlebnisse waren da Cozze alla marinara.....uuuuiiiii....... insalata frutti di mare ........brrrrrr...... und die guten Involtini.......ohhhhhh!!! Wie hab ich die jahrelang gehasst! Pfui Spinne. Eingerollte kleine schleimige Dingerchen mit wechselnder Horrorfüllung..... so hab ich sie wenig freundlich als Kind gesehen. Aber es ist ja schön, dass sich alles irgendwie ändert. Auch und gerade der Geschmack.

Und weil ich ja eine total pädagogische Mutter bin, hab ich mir gedacht, damit meine Kids nicht das gleiche Involtinitrauma entwickeln, koche ich heute mal ganz tolle Röllchen....für den kleinen Italiener in ihnen.....getreu dem Motto, was du 10mal Mal gegessen hast, magst du dann auch irgendwann. ;-)...also ich dann zumindest!.....und vielleicht mögen sie´s ja auch schon beim ersten Mal, wer weiß ;-)!

 

Ich wollte Involtini di pollo machen und habe erst einmal Hühnerbrüste in relativ dünne Scheiben geschnitten und breit geklopft.
 

Die Fleischstücke dann mit einer Scheibe Schinken belegen, etwas Büffelmozzarella und ein paar Kräuter (hier Thymian und Rosmarin) darüber geben, salzen, pfeffern und dann einrollen.

 


Die Enden jeweils mit Zahnstochern zupieksen, sonst fallen die Involtini beim Braten auseinander und der Käse läuft raus.




 Als Beilage schwebte mir zu den Involtini ganz herbstlich ein Kürbispuree mit gebratenen Pfifferlingen vor. Ist ja grade Zeit für sowas und passt meiner Ansicht nach auch perfekt zu den italienischen Röllchen.



 Dazu den Kürbis in kleinen Stücken auf ein Backblech geben, mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern und ihn bei 200 Grad etwa 20 Minuten garen.




Während der Kürbis gart, die Pfifferlinge putzen und in ein wenig Öl mit einer klein geschnittenen Zwiebel und möglicherweise noch übrig gebliebenen Schinkenresten von den Involtini anbraten.




Die Involtini dann ebenfalls in eine Pfanne geben und anbraten....



.......bis sie eine schöne Bräunung haben.




Dann etwas Brühe und Weißwein angießen und die Röllchen darin weiter leicht köcheln lassen.




Nun aus den gegarten Kürbisstückchen mit Milch, Butter, Salz und Pfeffer ein Puree stampfen, ganz genauso wie ihr das mit Kartoffeln machen würdet und schon ist euer komplettes Abendessen fertig und es sieht auch noch glatt nach was aus. Schwiegermutter kann kommen ;-)! Schwierig ist das wirklich nicht oder???



Und wer sich fragen sollte, was das rote Gebrösel über dem Puree ist......psst....es ist Espelette   ..schon lange kein Geheimtip mehr, aber immer wieder lecker! Probiert´s mal!



Kommentare:

  1. Hübsches Herbstgericht. Die Mozzarellafüllung geht bestimmt auch mit Kalb.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja richtig viel Arbeit! Aber es hat bestimmt allen geschmeckt, sieht toll aus :D

    AntwortenLöschen
  3. @lamiacucina: Hier wird immer wieder Huhn gewünscht.
    @ Tini: Och....viel Arbeit....wer verfressen ist, muss halt ran, oder ;-)?

    AntwortenLöschen
  4. Also meine Fam. kannste damit immer ködern, die Essen dir die Teller leer ;) Sieht wirklich toll aus und so wird es auch geschmeckt haben da bin Ich mir ganzganz sicher ;)
    Schönen Grüß ins WE
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. @ Verboten gut: Kann man auch suuuuuper für viele zubereiten......Jajajaja!

    AntwortenLöschen