Mittwoch, 10. Oktober 2012

Feigen-Tomatensuppe

Heute verrate ich euch mal was ganz Dolles. Superdolles. Also find ich zumindest. Es ist ein etwas schrilles Rezept zum Thema Feigen. Es hört sich ziemlich wild an, aber wenn man es ißt, ist´s das gar nicht.Es ist quasi für jedermann / -frau! Es ist auch ein perfektes Bikinifigurrezept. Jetzt im Herbst, wo man sich doch gerade den Spack für den Bikinitechnischen Winterschlaf anfuttert? Ach ist doch egal. Der nächste Sommer kommt bestimmt und der nächste allerschöne zu kleine Lieblingsbikini hängt auch bestimmt schon in irgendeinem Laden dieser Welt!  Ach....außerdem ist´s toootal gesund und!....noch besser!.....schmeckt auch genial! Ich fand es auf der Suche nach weiteren Feigenrezepten und habe wie immer alle möglichen Rezepte durcheinder geschmissen und kombiniert abgeändert.

 


Hoppla, dann erstmal Tomaten konfieren.....meine waren irgendwie nicht die Besten... ;-(( da hatte ich wohl beim Shoppen gepennt. Tsss. Ihr solltet das nicht tun, denn da das Rezept nur aus im wesentlichen 2 Zutaten besteht, sollten die absolut superlecker sein! Kauft die besten Tomaten und Feigen die ihr kriegen könnt! Gebt mal richtig Geld aus! ;-) Dass meine Suppe trotz der doofen Tomaten immer noch toll schmeckte, verdanke ich häfltig dem Glück und dem wohl genialen Rezept!

Zum Konfieren die Tomaten auf ein Blech geben (ich hatte etwa 8 Stück), mit Oliveböl beträufeln, salzen, pfeffern und bei 120 Grad 1-2 Stunden.....zulange geht da nicht......konfieren, bis sie schrumpelig, aber nicht knochentrocken sind.




Seht, etwa so. Das war der Zustand nach einer Stunde. Ich brauchte den Ofen aber für was anderes (die Jungs wollten mal wieder Pasteis Behlem!!!), deshalb mußten die Tomaten weichen!




Dann bei den supertollen Feigen ( davon hatte ich 4) die äußere Haut abziehen und sie vierteln.




Nun eine kleine Zwiebel , geviertelt, und eine Knoblauchzehe leicht andünsten....bei mir war das etwas zu lang, ich war abgelenkt durch die Pasteis!.......und die Tomaten dazu geben......




.....und auch die Feigen.



Dann mit dem Pürierstab hinein und alles zur Suppe verarbeiten. Wenn es nicht flüssig genug ist, etwas Brühe angießen. Bei mir war das nicht nötig.




Nun die Suppe sich erwärmen lassen, gekocht werden muss da nichts großartig und mit ein wenig Espelette und einem leckeren Brot servieren. Herr Ü und ich waren sehr begeistert.....die Suppe schmeckt fast ein wenig sahnig und das obwohl überhaupt nicht ein einziger Tropfen Sahne drin ist! Toll!

Und soll ich noch was verraten? Im Sommer kann man sie an heißen Tagen sogar KALT ESSEN!!! Ich sag nur als Stichwort Gazpacho! Alles klar ;-)?

Kommentare:

  1. Ablsolut witzige Kombination die ich noch nie gehört habe. Sieht aber superlecker aus und das werde ich unter Garantie nachkochen. Haste das Verhältnis Feige-Tomate so 1:3 gemacht???

    Tollen Tag und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Jajajaja, genau vielleicht noch ein wenig mehr Feigen....ich dachte ich hab das geschrieben...tststs.....war ich mal wieder abwesend.....Vielleicht schon beginnender Winterschlaf :-)))?

    AntwortenLöschen
  3. Interessante Kombi! Tomaten-Feigensalat kenn ich, aber da hört sich wirklich gut an!
    Mir gefällt dein Blog sehr gut, schöne bilder! :)
    Lieben Gruß
    Verena

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank , Verena, das Kompliment kann ich zurückgeben!

    AntwortenLöschen
  5. Geile Kombination stell ich mir sehr köstlich vor, werde mal eine kl. Portion für mich bereiten, damit brauch ich der Fam. nicht zu kommen.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. @ Kerstin: Total abgefahren auch alleine wunderbar zu verkosten! Ich bin in Gedanken bei dir !

    AntwortenLöschen
  7. Danke!!
    Ich hatte schon mal eine gekocht... So aus dem kopf mit der altbekannten Alchemisten freiheit;) danke für diese tolle Variante!
    Ich kann sehr empfehlen das ganze noch mit Chili ein bisschen pikanter zu gestalten!!

    Gruß Simon

    AntwortenLöschen
  8. Habe solch eine Suppe heute gegessen (Öko-Restaurant)-einfach köstlich

    AntwortenLöschen