Donnerstag, 30. August 2012

Post aus meiner Küche..... raus auf die Wiese, es wird gepicknickt!

Endlich ist es soweit! Mein erster Post aus meiner Küche! Das wurde aber auch mal Zeit! Wers noch nicht kennt: Man meldet sich bei besagtem Blog zu bestimmten Aktionen an und bekommt eine Tauschpartnerin zugelost, mit der man zu einem vereinbarten Termin per Post eine Köstlichkeit austauscht. Also mit anderen Worten: Päckchen für AALLLEEEEE!!!!  Klasse! Ich bekomm doch so gerne welche ;-)! Die letzten Tauschaktionen hatte ich mir schon begeistert angeschaut, ........ohhh lecker...hmmm..und das erst....jamjam....genial!.......das ist ja der Wahnsinn, was da so von Postboten durch die Gegend getragen wird!!! Und ich bin da nicht dabei???? Schrecklich! Entweder Termin verpasst oder zu schüchtern gewesen....;-( ! Ach!
Na dann aber jetzt! "Let´s Picknick" war das Thema......das fand ich schon mal witzig. Am allerwitzigsten fands allerdings Ü 3.0, der mir schon seit Beginn der Sommerferien mit einem Picknick in den Ohren lag. Na wenn das mal kein grandioser Zufall war. Also ran an die Tasten und anmelden....... 




..........und hinterher feststellen, dass man sich ja mal vorher Gedanken hätte machen können, was man da so abzuliefern gedenkt.......also nur so zur Sicherheit, damit einen nicht ein Totalausfall erwischt. ZU SPÄT! Leichte Schlotteranfälle hatte ich dann schon bei der Vorstellung, wen ich denn da als Tauschpartner wohl so zugelost bekommen würde....schwitzschwitz......hoffentlich keine Profiköchin.....auuuuuweiiii!!!..... oder noch schlimmer, eine voll, total endversierte Jahrhunderthausfrau.....so eine mit Dutt und blind machend blinkend weißer Küchenschürze.....ooohhhhjjjjeeeeeschluck.....! Egal, nicht weiter drüber nachdenken:

Aber....! ....ha!....das Leben meint es gut mit mir!.......es wurde eine Astrid!  Weltbeste Profilaborantin, Reagenzglasbesitzerin , angstfreie Pröbchenschwenkerin (mit schaurigem Inhalt), Krankenschwesternbezwingerin und Klimaanlagenmonteurgeschädigte (bis auf das Leckerschen ......achja ;-)). Und auch ganz toll: Wir haben den Postboten entlastet und uns die Päckchen einfach persönlich übergeben.......das war ja ganz easy und vor allem very lustig, denn wir wohnen ja fast um die Ecke! Und ich sags euch! Spannend mal die Person hinter dem Blog zu sehen! So wird das Internetz plötzlich lebendig!

Ja was war denn nun drin......na los?!




Ach ja, vielleicht vorher noch ein paar Worte zu meiner Verpackungsstrategie. Bei mir gab´s kein Päckchen. Auch ein Grund, warum die persönliche Übergabe ein klarer Vorteil für mich war. Bei mir gabs genau das, was ihr oben auf den Bildern seht. Ein Säckchen am Wanderstock......ihr wißt schon......so wie früher vor was weiß ich wie vielen Jahren.....damals als man noch mit einer Unterhose auf Wanderschaft ging. Selbstverständlich handgenäht unter Aufwendung höchster Handwerkskunst.......es waren 4 Nähte......das war zu schaffen, auch für den Nichtvollprofi, der immer um Haaresbreite Daumen und Zeigefinger mit festnäht.

Aber nun zum Inhalt. Bei mir waren es drei Dinge.











ToMoPiBa

Tomatenkonfit mit Minimozzarellinis, gerösteten Pinienkernen und Basilikum.


Zubereitung

1. Kleine geschmackvolle Minitomaten gewaschen und in Olivenöl geschwenkt etwa 2 Stunden bei 100 Grad im Backofen konfieren.
2. Die abgekühlten Tomaten mit Salz und Pfeffer würzen, Minimozzarella, geröstete Pinienkerne und einige Basilikumblätter dazu geben und alles vorsichtig vermengen. In ein Glas füllen und ziehen lassen. Wer mag gibt noch ein paar Scheiben Knoblauch dazu.






Hervorragend zu vertilgen mit diesem selbstgemachten

 
Mini-Blitz-Brot

......das gibts auch in groß!......

Zum Rezept geht es hier!






......und diesen kleinen quietschigen


Pesto-Minigugln
 
 mit getrockneten Tomaten und Pinienkernen.







Zubereitung


                                       1. Zuerst              40 gr weiche Butter
60 gr Ziegenfrischkäse
50 ml Vollmilch
1 Ei
20 Blatt Basilikum
2 Tl geröstete Pinienkerne
100 gr Mehl
1 Prise Salz und etwas Pfeffer und
1 kleine Knoblauchzehe

in einen Häcksler geben und auf höchster Stufe zu einem grünen (! ;-)) Teig verarbeiten.




2. Dann noch einmal 2 Tl geröstete Pinienkerne und etwa 4 getrocknete Tomaten (hier in Öl, abgetropft) klein hacken und in den Teig geben.
3. Den Teig dann mit Hilfe eines Küchenbeutels in die kleinen Guglformen spritzen (schaut dazu einmal hier) und im auf 210 Grad vorgeheizten Backofen 14 Minuten backen.




Kann man auch super in Einzelportiönchen verpacken!





Und was hat Astrid für mich gezaubert???? Ja liebe Leute, entweder geht ihr schon mal bei ihr auf dem Blog schauen oder ihr geduldet euch bis übermorgen......dann gibts hier auf dem Blog meinen persönlichen Liebesbrief an Astrid.

Kommentare:

  1. Das sieht ja sehr fein aus !
    Auf das Brotrezept bin ich schon gespannt, und die Gugln sind richtig lieb geworden, die mache ich auch immer gerne :-)

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Brotrezept ist wirklich der Wahnsinn.....wir essen nix anderes mehr! Ich versprech's.......das Rezept kommt die Tage! Beste Grüsse Anne

      Löschen
  2. Es war soooooo lecker! Es ist nichts mehr da. Ich war ein wenig betrübt, als ich erkennen musste, dass die kleinen Gugls schon alle weggefuttert sind. ^^
    Die werde ich in jedem Fall nachbacken und das ToMoPiBa versetzt mich immernoch in Glückseligkeit. Das werde ich auch umgehend nachbasteln, damit meine Vorräte niemals erschöpfen.
    Es hat Spaß gemacht mit dir zu tauschen. Ich hoffe, beim nächsten Mal habe ich wieder so viel Glück.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja allerliebsten Dank für die Blumen! Ich finde, wir haben beide total Glück miteinander gehabt, das hätte gar nicht besser laufen können! Meine Jungs waren soooo begeistert.......aber lies doch morgen mal hier auf dem Blog :-)...... Ein ganz persönlicher Blumenstrauß nur für dich! Viiiiieeeeelllee Grüssse ins Laborchen!

      Löschen
  3. Die Gugls sind köstlich....K o e s t l i c h s t :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin auf dieses Tolle Rezept gestoßen und wollte mal nachhören, ob man das Brot auch Abends backen kann und es morgens dann immer noch frisch und lecker ist. Danke für eine Info, dann würde ich das mal ausprobieren. VG, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, das geht absolut! Das Brot ist super von der Frischehaltbarkeit. Eigentlich ist es sogar besser, wenn es erst mal noch ein wenig ruht.....kennt man ja vom Bäcker! Viel Spaß dabei!

      Löschen