Freitag, 24. August 2012

Hier ein Blümchen.....und da ein Blümchen....und nocheins....ein Häkelblumenstock!

Manchmal fällt mir zu meinen eigenen Schöpfungen einfach auch nicht viel an hochgeistigem Text ein. Ich gebe meinen "Kreationen" ;-)) auch deshalb oft platte, blanke Verzfleiflungsnamen, weil mir eine tiefschürfende Analyse meiner spontananfallsartigen Tätigkeit einfach zu blöd ist. Manchmal entstehen dolle Sachen, manchmal stehe ich vor meinem eigenen Kram und grinse mir in den Bauch......neee, was ist das denn fürn Schrott geworden ;-)).....aber wie man was findet liegt ja immer sehr im Auge des Betrachters. Was für den einen Haushaltsmüll ist, ist für den anderen Kunst, das mussten ja sogar schon große Künstler wie Herr Beuys erfahren, als der geniale Düsseldorfer Museums-Hausmeister in seiner "Fettecke" erst mal richtig aufräumte.

Ich mags ja aus Altem  Neues herzustellen. Ich habe im Keller viele Kisten mit Kleinkram drin, den ich immer und überall verwerte. Wollreste z. B. , die ich wie hier in regelmäßigen Abständen zu irgendwelchen Dingen verarbeite, hier zu einer Häkelblume. Letztes Jahr hatte ich auch schon mal so eine gemacht.....und irgendwann anderes noch eine weitere......und ich hatte ja auch noch diese verrotteten Stöcke aus dem Wald ......ach und das ganze Masking tape........wohin auch sonst mit alledem?????? ;-) Ach und irgendeine total auf dem Boden gebliebene, in sich ruhende Leserin fragte mich ja schon damals, was ich denn mit den zweifellos hübschen Blümchen machen wolle.........HIER NUN MEINE ANTWORT! Meine ganz persönliche Fettecke.




Muss ich zum Häkeln was sagen???? Sorry geht nicht.....ich bin wohl nicht der Typ für eine strukturierte Häkelanleitung........ mehr als einfach immer im Kreis kann ich da gar nicht zu berichten. Am Rand ein Bändchen durchziehen und Perlchen draufnähen.





So......ja und dann..... ;-DDDD total sinnbefreiter Freestyle......die ollen Stöcke kamen wieder zum Einsatz!  Maskingtape drumkleben, Metzgerschnur dranbinden und auch noch einen dicken Wollfaden.........Häkelblümchen dran.........eine schrullige Vase mit Steinen beschweren und alles reinstellen.




So steht es nun da und erfreut mich jeden Tag. Wie eine surreale Wasserpflanze für meinen heißgeliebten großen Holzfisch.




Some Details?






Meine Wischfee ist schon instruiert: "Nein Frau F., das ist nicht Tante Elses Weihnachtsbaum von 1970. Das ist KUNST! Einfach drumrum wischen!"
 Ha! Sowas wie Herrn Beuys passiert mir nicht!

Kommentare:

  1. Also mir gefaellt es dreimal besser als was Beuys je gemacht hat^^

    Ich finde es sogar ziemlich witzig, kannste je nach Jahrzeit es auch noch erganzen und z.B. wirklich an Weihnachten noch ein paar Kugeln dranhaengen :-))

    Besonders gut gefaellt mir die Sternbluete, die hat was, und wer was wegen Weihnachten sagt:

    Hier faengt auch schon der Weihnachtsstern an zu bluehen :-)


    Liebe Gruesse

    AntwortenLöschen
  2. Ach hör auf.....bei dir blühen schon die Weihnachtssterne.....ist ja gruselig.....du machst mir Angst! Ich will aber doch noch Sommer!

    AntwortenLöschen
  3. Ach Anne... wie war das mit Mac Gyver, Klobürste und Streichholz? *gg* Dat hat ja die Richtige gesagt....
    Das ist total toll geworden. Ganz Ehrlich? Würd ich mir auch hinstellen, mir ist sowas bloß noch nicht eingefallen :o)
    Und Apropos Weihnachtssterne: Hab heute auf Arbeit gesehen, das am 3.9. die ersten Lebkuchen eintrudeln. Noch Fragen?
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. wie häufig muss man diese Blumen giessen ?

    AntwortenLöschen
  5. @jebafe: Ach Susanne, lass uns auswandern zu Nova. Da liegen wir dann unterm Weihnachtsstern mit Lebkuchen in der Hand und grillen in der Sonne......
    @lamiacucina: Huch? Gießen??? Oh, hab ich wohl auch schon bei dem Fisch verschwitzt. Jetzt wo dus sagst......der sieht so trocken aus.

    AntwortenLöschen