Montag, 23. Juli 2012

Und schon wieder: Aprikosen-Knüddelkuchen !

Mein liebster Kuchen diesen Sommer war der Knüddelkuchen.....oder Knüddeltarte??? Minimalaufwand und tolle Optiik. Ach und einfach hinreissend lecker. Und das Beste: Einfach mit fast allem zu belegen! Orangen und Grapefruit hatte ich schon, mit Apfel der war auch ein Hit......jetzt dann mal Aprikosen.Die hatte ich diesen Sommer noch nicht kuchenmäßig verwurstet, also wurde es einmal Zeit.


Zunächst diesen Mandelsandteig herstellen. Dazu
220 gr Mehl
50 gr gemahlene Mandeln
2 Eigelb
3 Eßl Milch
120 gr Zucker und
110 gr Butter 
zu einem geschmeidigen Teig kneten.



 Nun Backpapier auslegen und den Teig ander Kanten unsauber annähernd rund ausrollen.




 Dann etwa 150 - 200 gr gute Aprikosenkonfitüre darauf vertsreichen, die Ränder frei lassen und dann Aprikosenhälften kreisförmig auf die Konfitüre legen.




 Ich hatte wirklich tolle französische Aprikosen auf dem Markt ergattert. Die waren sowas von lecker.....ich musste den Jungs ziemlich auf die Finger hauen, damit überhaupt noch welche für den Knüddelkuchen übrig blieben.




Und hier eine tolle Neuigkeit für alle die das vielleicht so noch nicht wussten: Die Aprikosenkerne kann man aufknacken und den Kern geschält und gehackt über den Kuchen geben! Schmeckt toll....sie sehen nicht nur wie die bekannten Mandeln aus sie schmecken auch so ähnlich. Ist auf den diversen Foodblogs auf denen ich so herumlese gerade total der Hit. Ich habe mich da allerdings erst einmal gefragt, ob das so gesund ist, von wegen Blausäure und so........das hat man ja glatt als totaler Vollprofichemiker, der ich ja bekanntermaßen bin ...hahaha ....glatt auch schon mal gehört, aber zumindest bei süßen Aprikosenkernen ist die Verwertung der Kerne wohl absolut unbedenklich, Bei bitteren Aprikosenkernen sollte man es besser sein lassen, aber lest dazu einfach mal hier.




Je nachdem wie misstrauisch ihr also seid gebt ihr nun also die gehackten Aprikosenkerne oder eben normale Mandeln über die Aprikosen, schlagt mit Hilfe des Backpapiers den Rand auf den Kuchen.......




 ......und backt den Kuchen bei 180 Grad etwa 40 Minuten. 

Mein Kuchen sollte ein kleines Dankeschön sein. Ich hatte kurz einen Karton zum reinsetzen gebastelt, eine Girlande reingesteckt und weil der Kuchen extrem saftig war, einfach noch ein paar Löffel hinzugesteckt.......im Hinterkopf hatte ich dabei den Pfannenkeks von letztens........hier war das mit dem Löffeln allerdings eher außerplanmäßig. Aber egal, ich habe mir sagenlassen, er schmeckte wunderbar! Bei den Aprikosen konnte das aber auch gar nicht anders sein!



Kommentare:

  1. Der schaut aber auch superlecker aus, und wie du geschrieben hast geht schnell...

    ...werde ich bestimmt mal aufgreifen aber mit Eierpflaumen machen *hihi* Will naemlich nochmal los und welche holen^^

    btw. mit den Kernen war mir noch unbekannt. Danke dir fuer die Info und den Link

    tolle Woche und liebe Gruesse

    AntwortenLöschen
  2. Hi, die Knüddelkuchen sind einfach nur FANTASTISCH!!! Der absolute Lieblingskuchen der ganzen Familie :-))

    AntwortenLöschen
  3. @Nova: Du lebst im Paradis wo die Eierpflaumen auf den Bäumen wachsen...;-) aber du bringst mich ja auf eine total gute Idee....ich werds in ein paar Wochen mal mit einer Herbstvariante testen.....Pflaumen..Wallnuss....ohhhh, das könnte gut werden!
    @gestern wunder: Japsjaps jaaaa, unsere Familien würden sich verstehen, wir sind hier auch alle verrückt danach!

    AntwortenLöschen