Dienstag, 5. Juni 2012

Pasta mit karamellisiertem grünen Spargel, Kirschtomaten und Scampi

 Es war ja Muttertag.....irgendwann mal.....na und wie ich schon einige Posts zuvor erwähnte, mag meine Ma gar keinen Muttertag! Sie findet das künstlich und hat es viel lieber, wenn ich spontan an sie denke und ihr etwas Gutes tue. Ich finde das sehr entspannt und gemütlich. Und irgendwie geht mir das genauso. Ich finde mich zwar immer ganz schrecklich, wenn die Kinder würdevoll und ehrfürchtig mit einem stundenlang gebastelten Muttertagsgeschenk ankommen und ich mir das rechte Muttertagsgefühl aus den Rippen orgeln muss, aber der Apfel fällt da wohl nicht weit vom Stamm. Ich hoffe meine Begeisterungsunfähigkeit für den Muttertag löst keine emotionalen Defizite und/oder Dauerschäden bei den Jungs aus ;-S?! Naja, auf jeden Fall - und das ist ja das Allerwichtigste! - kommt meine Mutter NATÜRLICH NICHT ZU KURZ und ich gebe mir ordentlich Mühe, ihr dann und wann einen richtig schönen Tag zu bereiten, denn ich bin ihr größter Fan. Trööööt! Mama go! Du bist super! ;-)

Neben den schon vor Tagen verbloggten Erdbeerblumensternchen gab es so an einem wunderbar sonnigen Nicht-Muttertag mein allersuperneustes absolutes nicht zu schlagendes Megalieblingsgericht! Ich glaube man kann sagen ich bin süchtig. Und nicht nur ich! Dass Herr Ü und meine Wenigkeit, wem auch immer sei Dank, den absolut gleichen Geschmack haben und wir gemeinschaftlich dieser Pasta verfallen sind, mag vielleicht im Randbereich noch verständlich sein. Aber nein, meine Mutter, Martina und Martin....die Liste ist inzwischen wirklich lang.........die Pasta ist einfach wunderbar! Und so einfach und schnell zu zaubern!


Zuerst müsst ihr zum Fischhändler eures Vertrauens und frische Scampi kaufen. Die lieben Tierchen dann aus der Schale lösen. Nur das letzte Flossenglied dran lassen, das sieht später schöner aus und man hat einen "Haltegriff" für den Scampi ;-). Frischen Knoblauch in Scheiben schneiden, Salz, Pfeffer, Espelette und Öl über die Scampi geben und alles ein wenig marinieren lassen.


Dann braucht ihr einen schönen, frischen, grünen Spargel und kleine Kirschtomaten. Den Spargel wie auf dem Bild erkennbar an den Enden kappen und ihn dann sowohl in der Länge als auch in der Breite einmal halbieren. Die Kirschtomaten waschen.


Nun den Spargel in Öl einer Pfanne anbraten, zuerst die Enden, etwa 5 Minuten später die Spitzen, die Bratdauer variiert etwas je nach der Dicke der Spargelstücke. Insgesamt sollte man etwa 10 Minuten braten bevor die nächsten Zutaten dazu kommen.


Ich habe dann noch ein paar dicke Bohnen (vorher blanchiert) dazu gegeben, das ist aber optional.


Direkt danach die Kirschtomaten dazu geben, salzen, pfeffern, einen Teel. Zucker über das Gemüse streuen und noch einmal 5 Minuten weiterbraten.


In einer zweiten Pfanne die Scampi schnell und heiss anbraten. Bitte nicht zu lange, denn sonst habt ihr Gummiscampi.


Jetzt zur Zitronencreme. 250 ml Sahne cremig, nicht steif!, aufschlagen und mit Zitrone, Salz und Pfeffer würzen.


Das ging aber schnell, oder? Und war gar nicht schwer! Und gibt mächtig was her. Ui ! Und ist soooooooooo lecker! Also wenn das mein Muttertagsmittagessen ist, dann wäre ich doch noch Muttertagsfan. Und meine Ma und Martina auch! ;-)


Für Bikinifigurfans:
 Falls ihr einen männlichen Mitbewohner habt, der Diäten total überflüssig findet.....egal! Hier alles kein Problem! Die Pasta ist total leicht down- bzw. upzugraden! Einfach die Zitronensahne weglassen, in weniger Öl braten und nur ein kleines oder gar kein Portiönchen Nudeln nehmen. Jedem sein Glück!

Keine Kommentare:

Kommentar posten