Freitag, 22. Juni 2012

Hopsasa, da isser ja wieder! Und schon wieder ein Freitagstexter im Hause!

Huch, da isser ja schon wieder! Der liebe, kleine, große, sehr goldene Goldpokal! Ach fühle ich mich geehrt.....wenn das mein Ex-Deutschlehrer wüßte,......den ich damals schon mit eigenwillig irren Interpretationen diverser Klassiker der Weltliteratur zu Tränen rührte........schnüff........er (also der Pokal, nicht der Deutschlehrer) kam einfach gummibandmäßig zurückgeflitscht. Von Frau Spätlese, die ihrerseits eine Woche mit ihm glücklich war und nun erleichtert aufächzt, dass ich ihr das wertvolle Ding wieder abnehme und unter mein Kopfkissen lege. Bis nächste Woche! Wer hätte das gedacht! Und schon wieder bin ich in der einmaligen Glückslage den Wettbewerb aller Wettbewerbe bei mir auf dem Blog laut ausrufen zu dürfen! Es ist wieder soweit!

MACHT ALLE MIIIIIIIIIIITTTTTT, ES MUUUSSSS GETÄÄÄÄÄÄÄXTET WERDEN!!!!

http://lamiacucina.files.wordpress.com/2012/05/freitagsbanner_02.gif

Die Regeln sind jetzt langsam allen und nun auch mir bekannt. Mein 4. Freitagstexter an dem ich teilhaben darf! Wer sie nicht kennt, schaut einfach mal hier.

Also ran an die Tasten alle blogbesitzenden Schreiber und textet was das Zeug hält. Bitte Mehrfachkommentare! Ihr seid wirklich gut und ich lache gerne, viel, ausgiebig und haltlos! Kommentare können bis nächsten Dienstag, 26.6.2012  23.59 Uhr abgegeben werden und finden Berücksichtigung bei der Wahl zum neuen Mister oder Misses Goldpokal. Siegerehrung dann in diesem Virtuellblättchen am Mittwoch den 27.6.2012.

Aufauf  all ihr angehenden Literaturpreisgewinner, hier ist euer Bild!

Quelle: eigenes Archiv

Und wer sich mal informieren will, was bisher schon so alles in den vorangegangenen Freitagstextern an wunderbaren Bilduntertitel produziert wurde schaut einmal hier.

Allerliebsten Dank nochmal an Frau Spätlese und ein festes Händeschütteln und Schulterklopfen nach rechts und links zu meinen Mitgewinnern Mechantroniker und textundblog!

Kommentare:

  1. . . . unwahre Antworten 1 $ und wahre Antworten: unbezahlbar!

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem Geld aus dem veröffentlichten Buch "?!" wollten sie sich eine eigene Hüpfburg kaufen.
    Aber nachdem die zweite Hälfte des Buches bereits niedergeschrieben war, mußten Edgar und seine Freunde sich dann doch Hilfe holen..

    AntwortenLöschen
  3. Die Buchpräsentation von Thilos erstem englischsprachigen Werk musste auf Grund des großen Andrangs in einen Hinterhof in Berlin-Neukölln verlegt werden.

    AntwortenLöschen
  4. Nach diesem Wochenende (Weecand) sollten für Klaus alle Fragen beantwortet sein.

    AntwortenLöschen
  5. You can has cheezburger!

    (und danke noch für den Schulterklopf!)

    AntwortenLöschen
  6. Then answer this question:
    "What question cannot be answered?"

    AntwortenLöschen
  7. Die kleine amerikanische Dosenfabrik sparte am falschen Ende. Eigenhändig malte der Chef der Klitsche das Schild mit dem obamaesken Slogan, der die Lösung aller Konservierungsprobleme versprach. In der Eile vergaß er die Gänsefüßchen um die ersten beiden Wörter.

    AntwortenLöschen
  8. Do you? So, try this one: Which is the most commonly abused letter of the English alphabet? - (You have one guesss only.)

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Really? We can asks all questions?

    AntwortenLöschen