Sonntag, 6. Mai 2012

Geldgeschenk! Happy Birthday Erdbeerkuchen!

Mein allerliebster Sascha hatte Geburtstag und lud zur Party. Man glaubt es kaum, vor unendlich vielen Lichtjahren waren wir mal ein Paar......will sagen, gelegentlich entpuppt sich ein Exfreund dann eben auch mal nicht als Vollidiot, sondern wie hier, auch mal als absoluter Lebensglücksgriff, toller Freund, Trauzeuge, Patenonkel......das ganze Programm. Da hab ich wirklich mal Glück gehabt ;-)! Und das Beste: Herr Ü mag ihn auch!

Ein Geschenk musste folglich her, aber leider, wie das im Alter so ist, hatte er keine Wünsche ................außer Landsitz mit Pool, Weltreise und dickem Auto, jaja ;-)! Es gab also nur ein plattes Geldgeschenk, mit dem er sich dann an seine größeren Wünsche langsam herantasten kann. Und während er dann so überlegt, welche Farbe und Schlappen der Q8 so haben soll, ob der Pool lieber rund oder eckig, das Landhaus in der Toskana, der Provence oder Oer-Erkenschwick und welche Haarfarbe die Stewardessen seines Privatjets zur Weltumrundung er bevorzugt......jaaaaa da kann er dann diesen hervorragenden Erdbeerkuchen essen! Überreicht durch Herrn Ü.


Den Erdbeerkuchen liiiiiiiieeeeeeben wir alle und nachdem der olle Winter ohne Erdbeeren endlich vorbei ist, gibts den bei uns inflationär oft. Das Rezept findet ihr hier.

Für die Aufrüschung zum Geldgeschenk habe ich eine kleine Wimpelgirlande mit Masking tape hergestellt. Zwei Schaschlik-Holzspießchen mit einem Stück Metzgerschnur verbinden, ein paar Klebestreifen drumkleben, diese spitz zuschneiden, fertig.


Und nur so nebenbei: Die Metzgerschnur neigt ja im Konkreten und Speziellen dazu, sich ständig durch die Gegend zu rollen. Abhilfe schafft da dieses hervorragende Einmachglas, in dass man sie einfach hineinschmeißt, ein Loch in den Deckel piekst und so immer ganz lässig an genau die richtige Menge Schnur kommt. Ganz ohne Knüddeln und Wurschteln! Wer mag verschönert sein Glas noch mit Aufklebern oder Masking Tape!


Die Geldscheine längs fächerig auffalten und ebenso über die Schnur klappen. Damit sie nicht wieder herunterflutschen, habe ich ein paar Klammern drangepitscht......eigentlich wollte ich kleine Holzwäscheklammern......hatte ich aber verdaddelt und so mussten diese ran.


An die oberen Enden der Spieße noch ein fähnchenartig zugeschnittenes Stück masking tape und dann einfach die Girlande in den Kuchen pieksen.



Kommentare:

  1. Der sieht total lecker aus *yummi*. Ich lieebe Erdbeerkuchen in allen Variationen. Na und mit solch einer Girlande schmeckts doch gleich doppelt so gut ;o)
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wow...der Erdbeerkuchen ist ja ein Träumchen...der sieht sooo lecker aus.
    Dir ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen