Montag, 6. Februar 2012

Tacos eines Nichtmexikaners nach Ami-Art

Als wir in Asien waren und zwischendrin mal einen Reiskoller hatten, sind wir dort bei Mexikaner gelandet. Ich fands gruselig, die Kids fandens super. Wenn Thailänder mexikanisch kochen........Hm ;-(, so ist das. Auf jeden Fall führte dieses Erlebnis dazu, dass die Jungs jetzt eingefleischte Mexikanerfans geworden sind und ich, ob ich Ahnung davon hab oder nicht ist egal, zum mexikanischen Kochen verdonnert wurde. Ich habe von mexikanischem Essen soviel Ahnung wie der thailändische Koch in dem Restaurant in Bangkok.....ich hab mir das also mal zugetraut ;-).......hab ein wenig rumgegoogelt, was dazu gelernt und hab dann einfach mal angefangen. Es ist dann eher die US-amerikanische Variante von Taco geworden, aber das ist ja auch okay. Wenns schmeckt und die Kids glücklich sind! Also bitte kein Geschrei.....original mexikanisch ist das nicht, Vielleicht kann mir ja mal ein netter Mexikaner was Liebevolles dazu schreiben.....mein Blog ist seit kurzem ja in alle möglichen Sprachen übersetzbar, siehe Gadget oben rechts. Also! Es gibt keine Ausrede mehr für euch Nepalesen, Inuit, Aborigenes und eben auch Mexikaner meinen Blog nicht zu lesen!


Als Startprodukte schon mal jeweils zwei frische Möhren und Selleriestangen zur Hand nehmen.


Beides und ebenso zwei große Zwiebeln durch den Häksler jagen und mit Olivenöl anbraten.


Dann habe ich 600 gr Rinderhack dazu gegeben und weitergebraten.


 Etwa einen Liter gehackte, geschälte Tomaten und Chilipulver in den Topf geben und alles 1 Stunde auf kleiner Hitze schmoren lassen.


Thema Chilipulver: Mir ist völlig unerfindlich, wieso man zum Würzen eines Chili con carne, also ja quasi dieses Gerichts hier oben, eine Fertigpackung welchen Herstellers auch immer benutzt. Leute, da ist auch nix anderes drin als in einem Chilipulver aus der Gewürzabteilung, kostet aber das Doppelte und ist auch noch mit gesundem Hefeextrakt oder Glutamat zum Strecken gesegnet! Okay, es ist eine Betriebsanleitung zum Kochen drauf ... aber ...hey!.....wer diesen Blog liest kann auch das Internet bedienen, wenn er keine Mutti zum befragen hat! Fight against Fertigtüte ist das Motto! Die Dinger tragen nur zur kollektiven Kochverdummung bei!


So, jetzt kommt eine Fotolücke.....habs irgendwie verdaddelt, weil ich so abgelenkt war und Tacos sind total unfotogen! Eine kleine Dose abgetropfte Kidneybohnen dazu geben und noch ein paar Minuten weiterkochen. Dann die Taco-hard-shells im Ofen nochmal für ein paar Minuten aufwärmen.....das schmeckt einfach besser und einen Schmand mit etwas Milch cremig aufschlagen. Etwas Salat zupfen, ein paar Gurken und Tomaten klein schneiden, vielleicht noch ein paar Jalapenos und Käsestreifen (Cheddar) bereitstellen und den Taco mit den ganzen Leckereien befüllen. Na und dann siehts so aus wie oben.....das einzige tragbare Foto ;-)!

Keine Kommentare:

Kommentar posten