Freitag, 9. Dezember 2011

Schweinefilet in Portweinsauce und Grillgemüse-Kartoffel-Gratin

Ich finde Schweinefleisch eigentlich doof. Ich kann das nicht erklären, aber irgendwie mag ich es nicht besonders. Eigentlich hätte ich also freiwillig niemals ein Filet gekauft, wenn Martina und Family nicht eines Tages zu Besuch gekommen wären und sie mir erzählte, wie sehr sie Schweinefilet liebt. Hm.

Tja, da mußte ich dann wohl mal ran. Irgendwo wirds schon eine Zubereitungsart geben, die ich mag. Na und siehe da! Da hab ich doch eine gefunden.

Erst mal zu der Beilage. Ich hatte von den Hamburgern noch ein wenig geröstetes Gemüse und Ziegenkäse übrig. Das Gemüse in eine Form geben und den Ziegenkäse drauf verteilen.


Dann ein paar gekochte Kartoffeln und ein paar Kirschtomaten darüber geben, salzen und pfeffern und ein wenig Sahne angießen.


Ich hatte auch noch einen Ziegenhartkäse, den habe ich darüber gerieben. Dann ab in den Ofen bei 200 Grad bis es braun wird, gar ist ja eh schon alles.


Hier mein Schweinefilet. Ich habe einen Stengel Rosmarin und einige halbierte Knoblauchzehen mit einem Faden um das FIlet binden und in heißem Olivenöl schön braun anbraten. Bei mir hat das etwa eine viertel Stunde gedauert.


Dann ein gutes Glas Portwein und 400 ml Rinderbrühe angießen und das Fleisch einige Male damit übergießen.


Dann das Fleisch herausnehmen und mindestens 20 Minuten in Alufolie gewickelt ruhen lassen.


Währenddessen  die Soße weiter einreduzieren lassen und evtl. noch etwas abschmecken. Fertig! Wirklich kein stressiges Essen und was das Gratin angeht, Resteverwertung 1 a! Sowas liebe ich ja!


Die Portweinsoße war wirklich perfekt! Das mache ich auf jeden Fall nochmal! Hier haben alle vor Begeisterung gekreischt!


Keine Kommentare:

Kommentar posten