Dienstag, 6. September 2011

Gefüllte Zucchini-Blüten auf Tomatensoße.....ein absolutes Traumgericht!

Juchhu, und da bin ich wieder aus der Sommerpause zurück! Trotz Ferien wurde natürlich weitergekocht und ausprobiert, man muß ja schließlich was zu sich nehmen. Auch wenn dieser Post leider etwas verspätet kommt - die Zucchini-Blüten-Zeit ist ja jetzt schon vorbei - muß ich doch noch schnell dieses super Rezept los werden. Nächstes Jahr unbedingt ausprobieren! 


Seid bloß vorsichtig im Umgang mit Zucchihiblüten, denn sie (die weiblichen) fallen schnell von der Zucchini ab.


Zuerst müssen sie gesäubert werden und die Stempel (ich hatte nur weibliche Zucchiniblüten, die männlichen haben keine Zucchini unterhalb der Blüte sondern nur direkt den Stielansatz) werden entfernt. Dabei auch wirklich in die Blüte schauen, gelegentlich ist schon mal eine Fleischenlage drin, die nicht eurer Wahl entspricht, die dann auch entfernen.

Jetzt stellet man eine Farce als Füllung her. Dazu eine große Zwiebel, 2 Zehen Knoblauch und eine spitze Paprika zerkleinern und kurz anbraten. Alles zu etwa 500 gr Hack halb/halb geben, salzen, pfeffern, eine Hand voll klein geschnittene Basilikumblätter und dann noch ein paar - etwa 2 Eßl - gehackte und geröstete Pinienkerne dazu geben und zu einer Farce vermischen.


Mit der Farce dann diegesäuberten Zucchiniblüten füllen. Das ist ein bisschen eine Fisselsarbeit, wenn man es mit dem Löffel machen will. Ich habe eine tolle Spritze dafür, damit geht das 1a! Sogar einhändig! Sonst vielleicht mal mit einem an einer Ecke abgeschnittenen Gefrierbeutel als Spritzbeutel versuchen??!!



Die gefüllten Blüten auf ein Backblech legen und mit Olivenölspray gut einsprühen. Ohne Spray mit Öl aus der Flasche gehts natürlich auch, ich finde aber so toll am Spray, dass es sich großflächiger in kleinerer Menge verteilt, man also im Endeffekt weniger Öl braucht. Dann ab in den Backofen bei 200 Grad etwa 20-30 Min.


Dazu hatte ich schon vorher eine Tomatensoße vorbereitet. Einfach eine Zwiebel, 2 Knoblauch, 2 Möhren zerkleinern und kurz anbraten. Dann etwa 500 gr gehackte Tomaten, einige klein geschnittene Basilikum-Blätter und ein paar Selleriestangen dazugeben und alles 2-3 Stunden vor sich hin köcheln lassen. Die Selleriestangen am Schluß wieder herausfischen (wer mag, kann sie aber auch klein schneiden und drin lassen, gefiel mir aber heute mal nicht). Salz, Pfeffer...klar...nicht vergessen!

So, dann habt ihr eine sehr einfache aber leckere Tomatensoße. Wer jetzt super clever ist, kocht ein paar Nudeln dazu und serviert seinen Kids Nudeln mit Tomatensoße und nebenbei eine gefüllte Blume, die angesichts der Nudeln total an Schrecken verliert und fast aus Versehen mitgegessen wird. Da ist ja Frikadelle drin.....jaaa, wer erschreckt sich denn vor sowas!



Kommentare:

  1. Die Sehnsucht hat ein Ende, der Hunger wird wieder gestillt.
    Wieviel Kilo hat Deine Familie in der Kochpause denn verloren? Ich hoffe es geht Ihnen nicht allzu schlecht nach der Hungerkur!

    AntwortenLöschen
  2. Das glaubst du nicht im Ernst, dass ich nicht mehr gekocht habe???? Schicksal war allerdings, dass einer der Jungs (ich sag auch nicht wer) es auf den Fotoaperat hat regnen lassen und das Ding seinen Geist aufgegeben hat, als wir weg waren. So konnte ich nur ein Gericht fotografieren, was aber natürlich auch entspannend für die Family war. Endlich einfach mal losessen ohne Mutters Gekreische: "NNAAIIINNN, hab ich noch kein Foto von!"

    AntwortenLöschen