Donnerstag, 21. Juli 2011

Gefüllte Sommer-Auberginen

Gestern, als GG und ich zusammen einkaufen waren, sagte er plötzlich, dass er doch noch einmal total gerne gefüllte Auberginen essen würde. Er hatte auch ziemlich konkrete Vorstellungen davon, wie die dann aussehen sollten.....er schwärmte dann von irgendeinem Griechen, bei dem er als Kind einmal die besten gefüllten Auberginen seines Lebens gegessen hätte....früher (als alles noch besser war), hätten diese kleinen Restaurants ja noch alles selber gekocht und es hätte geschmeckt wie bei Muttern auf Kreta, heutzutage dagegen, würde sich in jeder Bude der gleiche industriell hergestellte Fertig-Spieß drehen und alles käme aus großen Gummieimern. Recht hat er, auch wenns ziemlich Omimäßig klingt, dieses "Früher war alles besser!".

Da ich selber üüüüberhaupt keinen Draht zu griechischer Küche habe, ich bin ja eher Italiener, hab ich ziemlich ungriechische Aubergienen zubereitet, aber er fand sie sehr gut und das ist es ja was zählt!


Zunächst braucht man ein paar schöne Auberginen. Ich wollte ja lieber kleine Auberginen, aber wie die Jungs halt manchmal so sind, GG wollte große. Nun denn, das ist ja kein Problem, nehmen wir beide. Die halbiert man nun und hölt sie aus. Die Auberginen von außen mit ein wenig Sesamöl einreiben. und etwas Öl unter die Auberginen in die Form geben (nur wenig natürlich!).


Das Innere der Aubergine dann klein hacken und mit Hackfleisch roten Zwiebeln und etwas Knoblauch in Sesamöl (anderes geht auch, Sesamöl war aber toll!) anbraten.


Dann ein paar kleine Tomaten halbieren oder vierteln, je nach Größe, etwas Petersilie klein hacken und ein paar geröstete Pinienkerne dazu geben.


Wer es gerne mit Soße mag (was auch eindeutig besser ist für den Garprozess der rohen Aubergine im Backofen), gibt jetzt etwas creme fraiche und einen Schuß Sahne oder Milch und etwas Brühe dazu und rührt alles cremig. Danach alles mit Salz, Pfeffer, Espelette abschmecken.....


.....und in die Auberginen einfüllen. GG wollte unbedingt noch Schafskäse darüber!
Dann alles bei 180 Grad ab in den Ofenund nach etwa 20 Minuten ist alles fertig.



Der Griechenland-Fan ißt Reis und/oder Fladenbrot dazu.....für mich ist das eher nix, ich nehme mir eher ein knuspriges Brot .....Baguette oder Chiabatta......oder auch mal Naan, sehr lecker!

Keine Kommentare:

Kommentar posten