Sonntag, 16. Januar 2011

Kleine Schokokuchen auf Himbeer-Cranberrykompott

Im Moment gehts hier auf dem Blog etwas rezeptelastig zu, aber es waren ja auch gerade die ganzen Feiertage, da ist so einiges ausprobiert worden.

Ich brauche ja öfter mal ein Dessert, war Kids glücklich macht, denn in diesem Haushalt gibt es bekanntermaßen viele davon. Das erforderliche Dessert braucht dabei eigentlich immer nur die eine Zutat zu haben, nämlich Schokolade. Da waren diese kleinen Kuchen perfekt und der Beifall der Junioren groß.


Man benötigt 200 gr dunkle Schokolade, am besten mit 70 % Kakaogehalt, die man entweder im Bain Marie oder -VORSICHTIG!- in der Microwelle schmilzt. Nachdem man die Schokolade wieder etwas hat abkühlen lassen, aber nicht soweit, dass sie wieder hart wird, gibt man 60 gr Butter, 1 Eßl Vanillezucker, 1 Eßl Mehl und 3 Eigelb (Bio natürlich) dazu und vermengt alles zu einer glatten Masse.




Die übrig gebliebenen Eiweiße werden zu einem steifen Schnee geschlagen und untergehoben.


Jetzt ein paar kleine Förmchen zur Hand nehmen, ausbuttern, Teig einfüllen und ein Stück weiße Schokolade in der Mitte jedes Törtchens eingraben. Die Minischkokuchen kommen dann für ca.10 min in den auf 200 Grad vorgeheizten Baqckofen


Während die Schokokuchen im Ofen bachen, wird schnell das Himbeer-Crawnberry-Kompott gemacht.
Dazu nimmt man jeweils zwei Hände Crawnberrys und Himbeeren (da es die Jahreszeit im Moment nicht hergibt habe ich TK-Himbeeren genommen), 200 ml Crawnberrysaft (Himbeersaft oder roter Traubensaft geht auch), 2 Eßl Zucker, eine ausgekratzte Vanilleschote und die abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone und deren Saft. 


Die Mischung wird auf kleiner Flamme kurze Zeit geköchelt und dann mit einem Teel. Speisestärke, die man in wenig Wasser auflöst, leicht angedickt.Die Vanilleschote wieder herausfischen, fertig!

Ich mags ja auch mal gerne angerichtet im Glas. Für die Kids super, dann flutscht der Kuchen nicht ständig durch die Gegend beim Essen! Wenn man noch ein paar Himbeeren übrig hat, kommen die einfach noch mit ins Glas. Das schmeckt schön frisch.

Der Pickser im Kuchen mit der Schokokugel ist eine vom Großen selbstgemachte Marzipan-Praline, er ist da auf dem Gebiet momentan sehr interessiert.
.

Keine Kommentare:

Kommentar posten