Dienstag, 7. Dezember 2010

Pasteis de Behlem......die besten Vanilletörtchen!

Jetzt wirds süß! Manche nennen diese kleinen leckeren Vanilletörtchen Natas, wobei ich mich frage warum, denn alle mir bekannten Rezepte enthalten keine Sahne.......aber vielleicht ja das Urrezept, könnte man mal ausprobieren, vielleicht zu Weihnachten, wo Kalorien ja keine Rolle zu spielen scheinen. Also wer Milch gegen Sahne ausgetauscht hat, schreibt bitte mal einen Kommentar für die anderen!
Liebe Katrin, nur für dich jetzt das portugisische Traditionsrezept! Für alle anderen: Hersehen und sofort nachmachen......die sind unendlich lecker!!!



Also, man nehme irgendwelche kleinen Formen - halbe Muffin-Formgröße - fettet sie und kleidet sie mit Blätterteig aus. Beim Blätterteig bitte ausprobieren welchen man nimmt, ich hatte schon mal welchen, der ging zu stark auf und die Füllung lief beim Backen heraus. Als Randbemerkung: Der Quadratische ging besser als der Rechteckige.



Für  die Füllung braucht man dann:
300 ml Milch
1 Ei
3 Eigelb
1 Vanilleschote
30 gr Mehl oder Stärke
150 gr Zucker


Das Mehl oder die Stärke in einer kleinen Menge der Milch anrühren und beiseite stellen. Die Milch zum Kochen bringen und den Zucker und die gelöste Stärke/Mehl unterrühren.



Vanilleschote auskratzen und kurz mitkochen, dann wieder herausnehmen. Leicht abkühlen lassen und dann die Eier unterrühren und die Vanillecreme in die Förmchen einfüllen.




Bei 220 Grad ca. 35 min.backen, bis sie oben dunkle Flecken bekommen.

Traditionell werden die Törtchen noch warm mit Zimt und Puderzucker gegessen!



Und jetzt schlag zu Lenn!

PS.: Was ich noch verspätet hinzufügen muss, weil ich das jetzt mehrfach ausprobiert habe.......ich als großer Himbeerfan habe einfach noch vor dem Backen selbige reinplumpsen lassen....in jedes Törtchen eine......suuuuuper gut! Seht! Und dann probierts bitte aus!



1 Kommentar:

  1. super Rezept...Du bist echt ein Schatz!!!

    Kathrin

    AntwortenLöschen