Dienstag, 7. Dezember 2010

Bändchen, Bändchen, Bändchen

Schluß mit den Bildchen, jetzt gibts mal was ganz Anderes:
Angefangen hat es in Paris, als ich dort eine Freundin besuchen war und sie vorschlug, sich solche Hippi-Bändchen zusammen zu kaufen. Man kann sie als Kette oder Armband einsetzen, am Besten immer mehrere gleichzeitig mit verschiedenen Anhängern. Als Kette sehen sie am Besten aus, wenn sie eng am Hals gewickelt werden, mehrmals rum und verknoten. Bei Armbändern macht man das ja sowieso.
So, das ist nur die Mutter aller Bändchen aus Paris von Aurelie Biedermann, die ganz viele schöne Ketten und Armbänder macht.



Ich dachte mir dann, das kann ich doch auch und bin losgerannt und habe passende Stoffe gesucht und auch gefunden.


Das mit den Anhängern war dann schon etwas schwieriger. Ich habe darauf geachtet, dass sie auf jeden Fall aus 925iger Silber, Perlmut oder Stein sind, damit sie auf Dauer nicht so fies die Farbe verlieren.
 Theoretisch kann man sie ja auch ständig tragen, denn das Auffriemeln der Knoten abends ist immer recht lästig und man kann sie beim Duschen einfach mit waschen. Für mich ist das nix, ich zieh sie immer wieder aus und trage jeden Tag andere.

Zweimal Buddha in Silber und Jade.


Dann habe ich noch ein paar geflochtene Armbänder gemacht.

Hier habe ich um die verknoteten Enden noch rosa Perlchenschnüre gewickelt und vernäht. Die Perlmutt-Blüte ist auch mit Perlchen festgenäht.

  Und hier dann doch ungeflochten nur gedreht mit einem Perlmuttring und der Hand der Fatima.


An dieses Armband mit Peacezeichen sind Perlmutt-Sternchen an die Enden genäht.


 Und hier dann schließlich noch ein Sternanhänger und Perlmuttspitzen an den Enden.

Kommentare:

  1. Oh die Armbänder sind wunderschön :-)
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde die wirklich gelungen. Wird der Stoff "nur" in schmale Streifen geschnitten und daninsich gedrehtoder geflochten?
    LG Nessie

    AntwortenLöschen
  3. @ Nessi: Nicht schneiden sondern reißen! Ds geht nur mit wenigen Stoffen, man muss viel herumprobieren bis es klappt. Die Bänder sind zum Teil gedreht zum Teil geflochten wie du siehst.

    AntwortenLöschen