Montag, 6. Dezember 2010

Malen für die Laune zum Dritten

Und noch eins hab ich. Diesmal ein komplett verwässerter Acrylauftrag. Ich habe Farben eines Farbklanges zusammengestellt: Zwei, drei fast gleichfarbige Lilarottöne, Weiß und ein ganz dunkles Lila, das schafft Höhen- und Tiefeneffekte. Aufgrund der Größe des Bildes - und ich werde bald noch viel größer malen - habe ich mit den kleinen feinen Mause-Pinselchen aufgehört und bin auf Anstreicherwerkzeug umgestiegen. Der Farbauftrag erfolgte deshalb mit eine großen Rolle und einem Kleisterpinsel (ja, dem ganz großen). Das macht richtig Spaß, man kann mit dem ganzen Körper mitgehen. Ich bin eh der Typ für Matschereien. Dann sofort das Bild senkrecht aufstellen, Folie und irgendetwas Saugendes z.B. Küchenkrepp unterlegen und mit der Sprühflasche ordentlich Wasser draufspritzen, solange bis es anfängt zu laufen. Dann aber auch bitte aufhören bevor die ganze Farbe wieder runter ist und nach 10 Minuten hinlegen und trocknen lassen. Das wiederholt man dann einige Male. Immer nur eine Farbe nehmen, so legt sich alles schön übereinander.


Ach und den Rand nicht vergessen. Der ist bei einem breiten Bilderrahmen ja besonders wichtig, denn man schaut ja auch ständig von der Seite drauf. Die breiten Rahmen sind sowieso viel schöner, sie bringen eine weitere Fläche mit ins Spiel und wirken nicht so platt und labberig. Man könnte auch mal einen Rahmen mit Kreide-Text auf der Seite beschreiben....
So und immer noch eine Schicht auftragen und Sprühen und laufen lassen....


Irgendwann muß man dann den rechten Punkt zum Aufhören finden, sonst geht der 3-D-Effekt wieder flöten und man sieht gar nichts mehr. Ich war an dieser Stelle fertig.


Das Format ist übrigens 120 x100 cm.



Kommentare:

  1. bin gespannt, das Werk bald mal live zu sehen:-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es schon gesehen... Richtig gut geworden.

    AntwortenLöschen