Mittwoch, 11. Mai 2016

Ode an die besten Doppelhausnachbarn vonne Welt oder ein paar Erdbeer-Ziegenkäse-Bruscettahäpsken für Anke und Till.

Ich erzählte es gelegentlich schon einmal: Wir haben hier die besten Nachbarn vonne Welt.  Die Kinder spielen wie verrückt quer durch alle Altersklassen zusammen, wir Mädels gehen jeden Dienstag zusammen sporteln, es werden Parties gefeiert, wenn der Kühlschrank nach dem Urlaub leer ist, wird man auch schon mal liebevoll spontan von dem einen oder anderen mit durchgefüttert und man hat immer einen zum ausheulen, wenns grad aus welchen Gründen auch immer mal nicht so läuft..........es ist fast wie damals in der Steinzeit, als alle zusammen in ihren Zelten um ein großes Lagerfeuer wohnten. Es sind vor allem nicht ein, nicht zwei, drei, vier........nein, es sind sogar direkt ganz viele tolle Nachbarn. Wir befinden uns also hier in einer Wolke der totalen Nachbarglückseeligkeit. Unfaßbar aber wahr, weil mans ja oft so ganz anders hört.

Es könnte so schön sein. Wenn da nicht........ja wenn da nicht das böse Leben wäre, dass - ich will es mal steinzeitlich ausdrücken - die Jagdtgebiete der männlichen Nachbarn gelegentlich in entfernte Gefilde verlagert und zum Aufbruch aus der Glückseligkeit drängt. Will sagen: Die einen Nachbarn verschlug es schon vor ein paar Jahren nach England, die zweiten erst vor kurzem direkt nach Amerika, na und jetzt......buhuuuuuu heul!!!.....wollen auch noch unsere direkten, unmittelbar doppelhäusigen Nachbarn, Anke und Till,  in die Ferne. Zwar nur nach Hamburg......na und auch wenn Hamburg schön ist......aber BUHUUUUUUUUUU!!!!! Nein! Welch Grauen! Uns verbindet doch soviel! Neben den wirklich wichtigen Dingen wäre da z.B..........






......... die mit Anke gemeinsam und mit Herzblut gelebte Vernachläßigung bzw. anfallsartig auftretenden Extrempflege des unsere Häuser verbindenen Blumenbeetes, was zugegebener Maßen aber auch ein echt schwerer Fall ist....kaum Licht, kein Wasser (ohne gießen), kaum Erdreich.....ach irgendwie halt ein doofes Ding. Jede Pflanze geht ein und es sieht eigentlich immer aus wie ein Trümmerhaufen. Schön, dass es keinen von uns beiden wirklich aufregt.

.........die Eleganz, mit der Anke und Till die stark beschallten und bis tief in die Nacht andauernden Parties des pubertierenden Sohnes mit einem Lächeln, Augenklimpern und dem Satz "Also wir haben nichts gehört! Wie? Und ihr habt schlecht geschlafen?" abbürsten (Jahhaaa ;-(......jammer......schlecht geschlafen....;-( ....wääääh.).

.........die Ruhe, mit der Anke auch die 36574igste Klavierstunde mit einem nicht oder schlecht vorbereiteten und nur mäßig begeisterten Sohn aus unserem Hause ertragen hat und trotzdem den Kindern noch etwas beigebracht hat. Wahnsinn. Natürlich nur, nachdem sie uns auch pflichtbewußt vorher an den Termin erinnert hat. Sogar den haben wir regelmäßig vergessen ;-(. Asche auf.....ähja.

.........die natürlich auch nicht zu vergessende mit Anke geradezu zwillingsgleich ausgelebte Sportbegeisterung. Wir müssen nämlich Dienstags immer am meisten rennen, um von den 1,80 m Nachbarinnen nicht abgehängt zu werden. Hey Anke, aber wir habens voll drauf! Chaka!

Die Liste könnte ich unendlich fortsetzen. Big Nachbarlove.

So und das soll jetzt ein Ende haben? Jaul! Da bin ich mir dann ja aber auch für keinen Trick zu schade und so fiel mir beim Zubereiten, Knipsen und knusprigem Testessen dieser allerköstlichsten kleinen Kleingkeiten völlig gedankenverloren ein, dass ich selbige wunderbar für einen subversiven Bestechungsversuch einsetzen könnte. Anke und besonders aber Till lieben kleine Häppchen........die sogenannten, legendären "Häpsken". Die Bezeichnung ist inzwischen zum Runninggag quer durch alle Freundeskreise mutiert. Sogar Facebook kennt den Witz schon. Till ist eben ein feiner Mensch und haßt es sich den Bauch vollzuhauen. Sehr gut! Er ist sozusagen das diametrale Gegenteil vom Typ Schwabbelbauch, den man nur noch auf Rollen durch die Tür schieben kann.






Tja und wie´s dann aber im Leben so läuft. Weder Anke noch Till waren trotz wüstesten Klingelns da. So ein Mist aber auch. War ja ungeplant und spontan. Da blieb meinem lovely Mister Ü und mir leider nichts anderes übrig, als die tutti Häpsken alleine aufzufuttern und einfach weiter zu hoffen, dass Hamburg haustechnisch absolut ausverkauft ist.  Bis auf die letzte Bruchbude. Und das es da niemals solche toften Nachbarn wie uns geben wird. Und kein olles Blumenbeet, keine Teeniepartie bis zum Morgengrauen und auch keine viel zu langbeinigen Supersportnachbarinnen. Schnüff. Drauf ein Häpsken extra.






Ach und schaut mal, bevor ichs ganz vergess, vor lauter Nachbarlove und so:

Zubereitung:

1. Zuerst das Baguette in Scheiben schneiden und am besten im Backofen mit etwas Olivenöl besprüht anrösten bis es knusprig ist. Natürlich geht das auch im Toaster......dann aber lieber das Olivenöl weglassen. Feuergefahr!

2. Ruccola waschen und putzen und den Bacon in kleine Stücke schneiden und knusprig anbraten.Bacon auf einem Zewa abtropfen lassen.

3. Erdbeeren in Scheiben schneiden.

4. Bruscetta aufschichten: Brot mit Ziegenfrischkäse bestreichen, ein paar Ruccolablätter darauf legen, Erbeeren und Bacon abwechselnd darüber geben, Balsamico fädig darüber ziehen und zum Schluss noch ein wenig pfeffern wer mag.






So ihr Hamburger da draußen. Butter bei die Fische. Ich will jetzt kein einziges Wort hören, was an eurer Stadt toll ist. Ne. Kann ich mir ja denken. Sonst würden beste Nachbarn vonne Doppelhauswelt ja nicht dorthin ziehen wollen. Is ja klar. Muss irgendwie schön sein bei euch. Aber denkt euch doch bitte mal was Schrulliges aus, weshalb man NICHT nach Hamburg ziehen sollte ;-) . Gibt´s da was? Oder muss ich mir wirklich bedingungslos Sorgen machen?

Ächz.......












Zutatenliste:

(für 2 Personen)

1 großes Baguettebrötchen
1 Ziegenfrischkäse
3-4 Scheiben Frühstücks-Bacon
1 Hand Ruccola
8-10 Erdbeeren
cremiger dunkler Baslamessig
Pfeffer

Kommentare:

  1. Ist schon toll wenn Nachbarn sich so gut verstehen und auch Freunde werden. Man hört ja immer wieder Horrorstories :D Die Erdbeerhäpchen sehen wirklich toll aus, da will man sofort reinbeißen!

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wir haben absolut Glück gehabt. Ich hoffe, dass das so bleibt ;-S!

      Löschen
  2. Tsja, ich würde mich ja gerne als Ersatz-Anke zur Verfügung stellen und mit Freuden all die leckeren Erdbeer-Häppchen vertilgen. Da gibt es nur ein klitzekleines Problemchen :/. Aber ich bin mir sicher es werden adäquate neue Nachbarn einziehen und ab sofort habt ihr dann ein neues Reiseziel vor Augen. Hamburg ist nämlich echt obercool. Liebste Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre sooooooo toll, wenn ihr hier einziehen würdet, aber ich versteh das ja. Tja und Hamburg. Nicht, dass ich da nicht immer hinwollte....aber die Umstände hätt ich mir jetzt besser vorgestellt!

      Löschen
  3. wow
    das ist mal ein Loblied..
    soo toll
    (meine Nachbarin hat mir einen Herzinfarkt an den Hals gewünscht.. !!)
    aber vielleicht überlegen sie es sich ja wirklich noch ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich schwör die...ist kein bißchen geschleimt. Voll wahr. Musste einfach mal gesagt werden!

      Löschen
  4. Ich beneide Dich ja. Ne, nicht weil die weltbesten Nachbarn wegziehen, sondern wegen dem bombigen Verhältnis. Die Berliner sind da eher zugeknöpft, jeder kocht sein eigenes Süppchen. Kein Wunder bei den Betonsilos hier. Ich kenn die Nachbarn auf meiner Etage.... und das wars.Und Deine Häppkens sehen total lecker aus. Ich lieeeebe Erdbeeren, am liebsten die von Karls.Aber wenn bei Dir jetzt nen Häuschen frei wird, kann ich doch einziehen :o) LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajaja, ich weiß das noch aus meiner Berlinzeit. Der Berliner an sich ist etwas spröde. Aber witzig ;-D! und Ausnahmen gibts ja auch immer, siehe du! Der Rheinländer ist ja vielen auch manchmal zuviel.....liegt sich direkt immer mit allen in den Armen und schreit Juchhee.....ist ja auch verrückt. Ach aber ich kann meine Natur und Herkunft wohl nicht verleugnen ;-D!

      Löschen
  5. Hallo Anne !

    Ich ! Ich ! Ich !
    Ich biete mich hier hüpfend und schluchzend als Ersatznachbar an !
    Wat bin ich neidisch, datte so tolle Nachbarn hast !

    Ich wohne in einem hühnerstallartigen Reihenhäuschen (eigentlich ganz schnuckelig), wenn da die Nachbarn nicht wären.
    Naja, manche sind ganz nett. Aber andere dagegen ... ich könnte Bücher schreiben ! Gruselbücher !!! Shining wäre dagegen ein Heimatroman !

    Dann zog mal der ein oder andere weg und wir haben hinter den Gardinen gestanden (wenn wir denn welche hätten) und dem Umzugswagen freudestrahlend hinterher gewunken. Weil wir dachten, es kann nicht schlimmer kommen.
    Und es kam immer schlimmer.

    Dir/Euch drücke ich auf jeden Fall die Daumen, dass eure Nachbarn evtl. doch noch wohnen bleiben ! Oder dass ihr wunderbartollenette
    Ersatznachbarn bekommt !

    Liebe Grüsse,
    Anja

    P.S. Noch 17 Tage !!! Hibbel-Freu-Hüpf


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du Arme! Shining. Ich hab sowas soooo oft schon gehört. Wie gruselig. Ach und ich freu mich so für dich! 17! SIIIIIEEEEBZZEEHHHHHNNNNN!!!! Das ist ja quasi schon übermorgen! Kraisch! Ich würd so gern mitfahren! Hast du ein Glück!

      Löschen
  6. das sind ja wunderschöne Fotos!
    LG susa

    AntwortenLöschen
  7. Flucht vor den Parties, den Klavierstunden......*lacht*, neee, natürlich ein Scherz von mir. Der erste Schluck Kaffee gibt immer so nen plötzlichen Schub *gg*. Ich finde es auch toll wenn man so eine super Nachbarschaft hat und wenn die dann sozusagen auseinandergerissen ist es nicht nur traurig sondern macht ja auch Bauchweh...was kommt nach, klappt die Verständigung auch wieder oder wird es vielleicht sogar ein Horror.

    Absolut niedlich hast du es geschrieben und wieder so fantastische Aufnahmen gemacht. Werde ich auch mal austesten, ist nämlich auch was für mich.

    Wünsche den Beiden jedenfalls viel Erfolg bei der Suche und dir auch ein toi toi toi.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje......so hab ich das noch nie gesehen...hahaha.....selbst schuld quasi. Zum Glück kann ich drüber lachen, weil ich keine ehrlicheren und direkteren Menschen kenn als Anke und Till. Wenn denen was nicht passt, dann sagen die das auch. Also alles gut!

      Löschen