Dienstag, 19. April 2016

Für dich Tim! Build a robot......ein waschechtes Konfirmationsgeldgeschenk! Und der Gewinner der Reiseführerverlosung!

Liebe Leute, erklärt mich für verrückt, aber ich habe die ganze letzte Woche im Schweiße meines Angesichts einen Roboter gebaut. Für das Nachbarkind, das sich irgendeinen rätselhaften, schrecklich teuren Roboter im Netz kaufen möchte und anläßlich seiner Konfirmation dazu von der kompletten Nachbarschaft finanzielle Stütze erhält, die es dann wiederum geschmeidig zu verpacken galt.

Eine ganze Woche lang baute ich. Nein, ich habe natürlich sonst überhaupt nix zu tun. Nö. Und nicht dass ich einen Plan gehabt hätte. Nochmal Nö.  Was ich aber hatte: Angstschweiß! Auf der Stirn! Dass ich mir tagelang wie irre einen abracker, nur um dann Samstagnacht (Sonntag ist Konfirmation!) alles mit einem spitzen, lauten Schreijauler in die Mülltonne zu werfen, heulend aufs Sofa zu fallen, mit geballter Faust jammernd in die Kissen zu hauen und eine miese, langweilige Konfirmationskarte rauszuholen und mit einem schnarchigen Sätzchen zu beschriften. Wäre mein absoluter Alptraum gewesen. Ich hatte also vorsichtig formuliert einen gewissen Druck.

Aber ;-D.

Hab ich ein Glück! Alles gut ;-D (.......und knapp am HyperventilationsichrennnurnochschreiendimKreisHansi vorbei!). Ich habs - trotz diverser zwischenzeitlicher Krisen und gelegentlicher Verzweiflungskreischer - doch gepackt.

Darf ich vorstellen: Der kleine Bruder von Beaker.......hahahaha.....wißt ihr wen ich meine? Den Gehilfen von Professor Bunsen  ("Where the future is made today!") aus dem Labor der Muppetsshow ;-D.





Fangen wir an mit Problem eins: Die Beine. Was tun, wenn man nicht schweißen kann? Kleben ist ja bei Metall nicht so wirklich die Methode der Wahl. Und was tun - Problem 2 -, damit der Roboter auch genügend Gewicht bekommt um gerade zu stehen?

Zuerst habe ich zwei Getränkedosen mit einer ollen, kräftigen Schere aufgeschnitten und aus dem umgekehrten Blech (Vorsicht scharfe Kanten!) zwei Rollen geformt. Mittels eines....hahahaha......AUSTERNMESSERS (Prustgacker, ich bin wirklich absolut top ausgestattet ;-D! In diesem Haushalt gabs noch NIEMALNIE Austern! Ich mag die ja gar nicht! War wohl ein Geschenk?) ......nehmt einfach etwas kräftiges Spitzes!.....hab ich dann drei Löcher durch das Ende der Rolle gepiekst und mit den Briefklammern zum Halten gebracht.

Für die Betonfüße habe ich dann aus Pappe und Panzertape Schuhe per Augenmaß zusammengeklebt, mit einfachem Schnellbeton ausgegossen und die Metallbeine hereingesteckt. Und siehe da, das klappte schon mal ziemlich gut und sah auch gar nicht mal so übel aus. Haben was von Moonboots die Schuhe nicht wahr?





Dann hab ich mich erstmal kleineren Problemen gewidmet. Zum Beispiel die Augen. Das sind einfach Schrauben mit Mutter und Unterlegscheibe. Sämtliche Löcher sind übrigens mit besagtem Austernmesser in die Dosen gebohrt worden.....ähja. Auch der Mund. Kein Witz. Und mehr als einmal hatte ich es auch fast senkrecht in der Hand oder sonstigen lebenswichtigen Körperteilen  stecken.......schwitz. Ist zum Glück immer gut gegangen. Seid bitte beim Löcher bohren vorsichtig!

Die Kopfdose (Erbsen und Möhrchen in der Minidose) habe ich auf der Körperdose (große Maisdose) einfach mit einem dickeren Draht befestigt. Dazu in beide Dosen jeweils oben mittig ein Loch hineinbohren. Dann am Ende eines Drahtes eine Schlaufe biegen (wie ein Knoten beim Nähen quasi), den Draht von innen durch das Loch der Körperdose ziehen, dann die Kopfdose darauf aufziehen und oben an der Kopfdose erneut eine enge Schlaufe bieten. Hält!

Durch die Schlaufe an der Kopfdose habe ich dann ganz dünne Kupferdrähtchen geknotet und noch ein paar aus Kupferdraht gebogenen Sterne dazu gesteckt.

Als Bodystyling hab ich in regelmäßigen Abständen jeweils am oberen und unteren Rand der Körperdose wieder Briefklammern durch gebohrte Löcher gesteckt und innen aufgebogen.

Für die Arme wieder zwei Löcher seitlich in die Kupferdose bohren. Ein Stück Draht zu einer Art Handschuh formen und ein Stück grünen Gummischlauch (Gartenabteilung Baumarkt!) darüber ziehen. Den Draht mit dem einen Arm durch die zwei Löcher der Körperdose ziehen und an der anderen Seite zuerst wieder ein Stück Schlauch aufziehen und dann nochmals einen Handschuh biegen. Das Ende des Drahtes mehrmals um das Handgelenk des Roboterarmes biegen, das verhindert, dass der Schlauch herunterrutscht. Wer noch Schulterklappen aus Kronkorken mag, befestigt diese mit einem dünneren Draht und zwei in sie gebohrten Löchern dann noch am Schultergelenk und zieht den Draht zum verzwirbeln durch das Armloch in die Dose.







Das nächste Problem war dann die Körper- und die Kopfdose auf den Beinen stabil zu befestigen, ehrlich gesagt mein Hauptproblem. Ich hatte Sorge, dass bei egal welcher Befestigungsmethode, der Oberkörper nach vorne oder hinten kippen würde. Dabei war die Lösung so einfach! Mit Schraube, Mutter und Unterlegscheibe hält das Bombe! In Beine und Dose seitlich einfach (Also EINFACH ist relativ. Man muss schon ziemlich bekloppte Ausdauer beweisen, wenn man mit einem - ich sags nur ungerne nochmal - AUSTERNMESSER ein Loch in Metall bohren will ;-DDD) wieder Löcher bohren, Schraube durch, fertig und hält super! Wer hätte das gedacht!







Die Idee mit dem Umhängeschild kam dann von einer meiner Lieblingsnachbarinnen! Andrea! Genialer Einfall. Der Lacher war, dass ich direkt so eine Kette dafür in der Küchenschublade hatte. Jajaja, wo andere Messer und Gabel  aufbewahren, liegen bei mir Ketten, Hammer, Nägel, Schrauben  und Zangen. Ich weiß mein Papa der alte Ingenieurfuchs wäre stolz auf mich ;-D. Jedenfalls haben wir echt gelacht.

Das "Happy Konfirmation" ist irgendwie Geschmackssache geb ich zu. Ich mag diese betenden Hände und/oder verträumt christlichen Sprüche irgendwie nicht so. Sind doch Kinder!






Als Abschluss noch ne kleine Ode an Beaker........hahahaha! Und bitte bis zum Schluss gucken. Der Arme bekommt zum Schluss noch ne Stromschlag und sieht dabei soooo luschtig aus. Ich liebe einfach die Muppets Show!

Gewonnen bei der Reiseführerverlosung im letzten Post hat übrigens:

Katia aus Erfurt! Bitte melde dich bei mir!

Oh, die Teufelsbrücke haben wir letzten Sommer auch besucht! So schön dort in den Bergen. Viele einsame Orte. Herrlich. Ich würde mich sehr über den Reiseführer freuen. Liebe Grüße aus Erfurt.
Katja
Tschööhööö













Materialliste:

1 kleine Metalldose
1 größere Metalldose
dickeren Basteldraht
4 Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben
2 Getränkedosen
2 Kronkorken
Briefklammern
Schnellbeton
Panzertape
kräftige Pappe
30 cm grünen Aquaristikschlauch
Kupferdraht sehr fein
Kupferdraht mittel
15 cm dünne Metallkette
u.U. 2 Ösen für Metallkette

Kommentare:

  1. Austernmesser? Ernsthaft?! Himmel, Du kommst auf Ideen! Nur gut das noch alles dran ist. Der Roboter ist total knuffig, ich könnte mir auch vorstellen, welches Modell der Konfirmant kaufen will, Lego-Mindstorm. Da ist Basti schon lange heiß drauf *hihi*, der hat nächstes Jahr Jugendweihe, so lange muss er dann wohl noch warten. Werd zusehen, das ich mich die Tage mal melden kann, irgendie grad alles doof hier.
    Schmatz Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ideen würd ich das nicht nennen. Eher Faulheit in die Garage zu gehen und den Bohrer zu holen, auszupacken, anzuschließen, Bohraufsatz zu suchen..........ähja. Und wie du das wieder erahnt hat, ja es war der Mindstorm. Was für ein Gerät und wie schrecklich teuer das dusselige Ding ist. War das mal irgendwann ein Spielzeug bevor es den Wert eines Brillantrings bekam? Wahnsinn heutzutage. Meld dich wenn du Zeit hast! GlG Anne

      Löschen
  2. Bei "mit Schnellbeton ausgegossen" habe ich aufgehört es weiter zu lesen. Wahnsinn. Ich kann gar nicht mithalten. Neee. es ist zu viel für mich.;-) Echt, was du alles tuest...du muß auch so ein Perfektionist sein. ;-) :-) Einzigartig auf jeden Fall! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha....du wieder ;-D. Ach du musst da doch auch gar nicht "mithalten". Ich hab das Gefühl mich entspannt sowas. Also wenn alle Finger dranbleiben. Nur dann ;-D.

      Löschen
    2. Du machst es toll, wiklich, bin tifst beeindruckt...;-)

      Löschen
    3. Hör auf! Ich werd ja rot ;-)!

      Löschen
  3. Die Haare! Super! Und das schiefe Grinsen! Also, ich hab ihn direkt ins Herz geschlossen :-))
    Liebste grüße, Du Künstlerin! Yvette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Der Knaller und das hab ich ja oben gar nicht geschrieben: Das sind Kupferfeindrähte aus der Firma meines Bruders. Alle mit Maschinen gezogen, die er erfunden hat. Danielbruderdüsentrieb. Ist das mal cool. Ich bin ganz stolz auf ihn. Da bin ich doch echt einfallslos gegen ;-D.

      Löschen
  4. Na, das wird jedenfalls eine hoffentlich ewige Erinnerung bleiben und ich bin überzeugt dass er dem echten Roboter eine große Konkurrenz ist ;-) Echt klasse und der Jubel wird bestimmt auch enorm sein.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Haha...der sieht echt aus wie Beaker. Mimimimimi. Sehr geil geworden. Ich will auch so einen. Wann fängst Du endlich mal an mit Deinem Zeugs in Produktion zu gehen? Knutscher, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mimimimi ;-). Ne Produktion von den DIngern würde mich wahrscheinlich sämtliche Körperteile kosten. Ist also leider unmöglich..hahaha.

      Löschen
  6. boaaaah..
    wie genial ist das denn..
    der sticht doch jeden Spielzeuroboter aus..
    suuuuper (kauf doch ne Karte und behalt ihn :D )
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen