Dienstag, 5. April 2016

Ein Geburtstagskuchen der Spezialklasse oder warum wir ab heute jeden Tag ganz lässig Torte essen ;-)!

Es ist ja schon so, dass wir uns hier zuhause nicht wirklich schlecht ernähren. Der geneigte Dauerleser hat das über die Jahre am Rande mitbekommen. Wir essen viel Gemüse, Salat und Obst, gerne auch Vollkornprodukte, ich verschone die Kinder auch nicht mit Fisch und bei Sweets hab ich zumindest so einigermaßen den Daumen drauf, Sonntags- und Geburtstagskuchen, Eis im Sommer und so natürlich ausgenommen. Auch zu nem Burgerbrater gehen wir ab und zu. Das Leben ist ja sonst auch irgendwann wirklich spaßbefreit. Über die Jahre habe ich auch immer mehr Interesse an vegetarischer und ja sogar an veganer Ernährung bekommen, nur ausschließlich und streng ist sie nichts für mich. Ich bin auch ganz stolz, dass die Kinder mit einem gewissen Hintergrundwissen zu Lebensmitteln aufgewachsen sind und Chips, Pommes, Glutamat, Farb- und Zusatzstoffe nicht ihre besten Freunde wurden. Sie können sogar alle, jeweils ihrem Alter entsprechend, mehr oder weniger kochen! Ja! Wirklich! Ich war richtig stolz als Ü2.0 anläßlich der letzten Schulprojektwoche mit seiner Gruppe ein von ihm angeleitetes asiatisches Currygericht völlig freischwebend kochte. Chaka! Mit 13!

Nanü. Aber wie das dann so ins Verrückte schlägt. Ich schwöre, ich habe niemalsnie mit gesunder Ernährung übertrieben! Der große Sohn ist jetzt aber seit 3 Wochen auf dem HEALTHY-TRIP. Aber so richtig! Kein Weißmehl, kein Zucker, kein Fleisch (mochte er eh noch nie besonders).....alles gut. Keine Milchprodukte, also auch kein Käse. Eher schlecht. Keine Kartoffeln? Keine Tomaten??? Hä? Das Konzept ist mir noch nicht ganz klar. Aber ihm irgendwie auch noch nicht so ganz. Nun gut. Ich werfe an dieser Stelle gerne mal das Wort "beratungsresistent" in den Raum und bin mir totsicher, dass die Zeit und der Hunger alles regeln wird. Guter Junge ;-)!

Nun hatte der junge Herr letzte Woche Geburtstag.

Ha.

Und da gibts im Hause Ü ja immer einen Kuchen nach Wunsch. Wer sich mal die Mörderwunschkuchen der vorangegangenen Jahre anschauen will, sollte einmal kräftig durchatmen und  HIER und HIER klicken. Ja. Nicht ganz das, was dieses Jahr so ins Konzept passt. Hahaha.

Aber ich bin ja maximalflexibel. Jedenfalls diskutierte ich stundenlang mit dem Sohn und suchte noch viel länger im Netz nach Ideen, denn die gute alte Tradition einfach fallen zu lassen und zu sagen "Och nö, dies Jahr dann eben mal nicht, Schätzelein!", brach mir einfach schon von der Vorstellung her das Herz.

Naja, eigentlich war die Lösung dann aber auch ziemlich naheliegend.





Das Wetter und vor allem die Jahreszeit bringt es nun aber wohl oder übel mit sich, dass gerade nicht so die absolute Hammerzeit für Wassermelonen ist, aber was soll ich machen? Nachdem ich im dritten Laden schon keine entsprechende Melone (WASSERmelone! Nicht Honig-, nicht Galia-, nicht Sonstwas-Melone, nein! WASSERmelone!) auftreiben konnte fiel mir nur noch der im Städtchen befindliche, die lokale Gastronomie beliefernde, viel zu teure aber zu jeder Jahreszeit mit wirklich allem luxuriös aufgestellte Spezialgemüse - und Obstladen ein. Die Inhaberin schaute mich stirnrunzelnd und mitleidig mit einem "Aber sie wissen schon, dass die momentan sch......lecht schmecken???" an, aber es gab ja keinen Ausweg oder ein Zurück. "Gute Frau! Bitte! Ich brauche um jeden Preis EINE WASSERMELONE!" Vielleicht hätte ich das jetzt so direkt nicht formulieren sollen, denn sie lächelte nur milde (böse Zungen würden behaupten listig.....jiihhaa) und verkaufte mir dann die teuerste Wassermelone meines nicht mehr ganz so jungen Lebens.





Die Zubereitung ist dann mehr ein Schnitzen und Pieksen denn ein Rühren oder gar Backen!

1. Zuerst teilt ihr die Melone in zwei Hälften, Aufteilung 1/3tel zu 2/3tel. Wichtig!

2. Dann schnitzt ihr aus der größeren Hälfte eine zweistöckige Torte. Schaut auf den Bildern wie ich das gemacht habe. Das lange Brotmesser war super dafür, weil es so nebenbei auch noch ein wenig als Lineal funktionierte.





3. Wer noch einen Geburtstagsspruch in die Schale ritzen möchte, kann das ganz einfach mit einem Linolschnittbesteck tun. Muss man  aber ja nicht. Da ich sowas eh immer zuhause habe fand ich die Idee total Knaller und ich muss sagen, das war auch herrlich einfach. Einfach mit Kuli den Schriftzug vorzeichnen (nicht zu filigran vielleicht.....) und dann einfach entlang der Linien ausschnitzen. Das einzig Komplizierte an der Angelegenheit ist die flutschige Melone. Es hilft, wenn man noch jemanden hat, der einem dann einfach mal da Ding festhält.....neben den eigenen 2 Händen.

4. Aus der 1/3tel Hälfte der Melone schnitzt ihr dann die 3. Etage der Torte und befestigt sie mit 1-2 Zahnstochern auf der den ersten beiden Ebenen.






5. Na und dann könnt ihr schon wild anfangen den Melonenrohling zu schmücken. Laßt euch von den Fotos einfach etwas inspirieren. Und denkt dran....hahahah....ist wie beim Weihnachtsbaum....zuviel ist irgendwann auch schwierig ;-D. Findet die genaue Dosis.

Noch ein paar kleine Details hierzu vielleicht:

Die Melonentorte steht auf einem Bett von Granatapfelkernen. Wie man einen Granatapfel auseinandernimmt ohne danach auszusehen, als hätte man einen Mord begangen, dazu schau ihr mal wie ich das bei diesem Salat erklärt habe.

Die Blaubeeren und die Trauben habe ich mit jeweils halben Zahnstochern auf der Melone befestigt.

Wie man eine Erdbeerblume macht könnt ihr HIER sehen.

Für das Herzfähnchen einfach ein Stück Melonenschale zum Dreieck schneiden, ein Herz einschnitzen und auf einen Schaschlikspieß aufpieksen. Und rein in die Melone ;-).







Ach und nur nochmal so als Reminder fürs Melonenessen in der Zukunft:

LIMETTE DRÜBER TRÄUFELN NIEEEEEMALS VERGESSEN!!!

Nix Großes aber der Trick überhaupt. Ich erklärte es schon ausführlicher HIER.

Never without.

Klar?






Hey! Und soooooo schlecht hat die Wintermelone gar nicht geschmeckt sag ich euch! Ehrlich gesagt war die sogar lecker. Wär auch gar nicht gegangen.........ich verdränge nach wie vor, um wieviel mich die Obstfrau erleichtert hat........da hätt ich mir alles reingezwängt ;-D!

Und soll ich euch noch was sagen! So vonwegen kommender Bikinisaison und so. Da lache ich doch jetzt ganzganz laut drüber und nehm mir noch das zweite Stück Dreistocktorte! Und der Popo bleibt top ;-)!

Fröhliche Grüße aus dem Obstladen!











P.S.: Und psscchhht. Wer die Torte etwas gehaltvoller will......das geht auch! Schaut mal, HIER hab ich sie so ähnlich mit einer Mascaponecreme außenrum gemacht. Göttlich das Ding!

Tortenständer aus den USA, ähnlicher bei Amazon

Einkaufsliste:

1 Wassermelone
Erdbeeren
Blaubeeren
grüne Trauben
Kiwi
Physalis
Granatapfel

Zahnstocher, Schaschlikholzspieße








Kommentare:

  1. Da würde ich sogar jetzt um die Uhrzeit "zuschagen" und ich kann nur sagen: Absolut top!!!!! Finde ich nicht nur klasse sondern auch supersüß von dir dass du die Tradition so super "verwandelt" hast. Bist und bleibst ne Supermum.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Das ist sogar ein Frühstückskuchen, genau! Und ich ne Supermum.....hahaha....wenn du das Chaos hier grad sehen würdest ;-D. Manchmal eben auch nicht.

      Löschen
  2. So ne Melonenentorte hab ich letzten Sommer auch für Klein M´s 4. Geburtstag gemacht. Du weißt schon...mit dieser Kokospampe drumherum und ganz viel Beeren obendrauf. Total lecker. Nur leider sah die nicht annähernd so toll aus wie Deine. Aber da ich in diesem Leben ja eh kein Foodblogger mehr werde, ist ja das Wichtigste, daß sie lecker war. Und hei...ich glaub ja, daß wenn man den kids jahrelang ne vernünftige Ernährung vorlebt, die auch irgendwann was davon mitnehmen. Das übermegagesunde Verhalten ist jetzt wahrscheinlich aber der erste vorpubertäre Kampf. So a al "Da geht noch viel mehr, Mum! Das mach ich viel besser als Du." ;) Knutscha, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kokospampe? Nä. Kenn ich nicht. Ich hab das mal mit Mascaponepampe gemacht. Sehr geil! Und irgendwie macht mir das jetzt Angst ;-)......vorpubertärer Kampf. Ich dachte gerade, er ist drüber. Er ist nämlich seit ein paar Monaten wieder voll zutraulich und lieb. Nenenene......ist bestimmt schon ein Zeichen von Erwachsensein. JA!

      Löschen
  3. Ohhh, wie lecker!!! So eine Melonentorte wollte ich im letzte Jahr auch mal machen, bin aber dann irgendwie nicht dazu gekommen (obwohl es noch überall Melonen gab). Dann wirds ja vielleicht in diesem Jahr etwas, dank deiner köstlichen Inspiration. #ichwünschemirbitteaucheineMelonentortevondir!

    GlG
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub ich muss dir gar keine machen, du hast doch selber ein totales Händchen dafür! Aber lass uns trotzdem mal was zusammen machen. Hatten wir doch eh vor!

      Löschen
  4. Sehr genial, Du bist eine Künstlerin! Meine Große hat auch bald Geburtstag... und nach den USA sind wir jetzt alle ein bißchen auf Diät, dann passt es genau!
    Ganz liebe Grüße! Yvette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr seid wieder daaaaa, jaaaa!!! Alles gut bei euch? Das Schietwetter hat sich ja auch wieder etwas beruhigt. Na und für ne Amerikadiät ist der Kuchen geradezu perfekt! Ich hab letzten Sommer in Amerika aber sogar glatt abgenommen, weil mich irgendwann, äh ziemlich schnell, die ganzen Burger und Pommes so angenervt haben, dass ich nur noch von Obst, Mandelmilch und Müsli gelebt habe. Verrückt!

      Löschen
  5. Eine wunderbare art um ganz viele Früchte zu präsentieren (und auch zu essen) :)

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschönes Meisterkunstwerk ist es. Genial schaut aus. Schade zu essen :-)
    Auf Fleisch (und leider auch auf Chips) kann ich nicht verzichten. Wir essen fast jeden Tag Fleisch, aber auch dazu oft nur Salat, ohne Beilagen. Und Chips...ich weiß, daß es nicht gut ist, aber es schmeckt einfach so gut...
    Auf jeden Fall ist es schon megatoll, daß du deine Söhne mit ihrer jungen Alter schon so gut ernährungstechnisch hinbekommen hast, daß kann doch furchtbar schwer sein...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm..."hinbekommen".....ich weiß gar nicht. Hab ich das hinbekommen? Ich finds einfach super wichtig den Jungs zu zeigen, was man alles so essen und wie zubereiten kann. Die Welt ist doch sonst so langweilig. Äh und das mit den Chips verstehe ich total! Nicht, dass es die hier nicht gäbe ;-)!

      Löschen
  7. Hallo.
    Bin gerade auf deinen Blog gestoßen und musste richtig schmunzel.
    Mit all den Vorgängern Torten hättest du mich jagen können, auch wenn sie wunderschön ausgesehen haben.
    Bei dieser Torte da musste man mich aber ganz fernhalten sonst würde ich sie ganz alleine essen vollen, Daumen hoch für so einen Tollen Wünsch, da wäre ich zu gerne Gast gewesen.
    Mein Tipp für die Grillsaison ist: http://www.trnd.com/de/blog/do-it-yourself-der-wassermelonengrill Diesen Vorschlag findet man recht häufig im Netz, einfach mal Google befragen, Grill aus Wassermelone und dann auf Bilder gehen.
    Viele Grüße, Jesse Gabriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für dein Lob und deinen Tip!

      Löschen
  8. Bitte schön und danke für deinen wunderschönen Blog auch wenn ich seid 20 Jahren vegan ernähre aber ohne diese ganzen Fertigprodukten, noch nie probiert und habe ich auch nicht vor.
    Viele Grüße, Jesse Gabriel
    P.S.: Ich habe bald auch Geburtstag, darf ich mir so eine tolle Torte wünschen, lächel.

    AntwortenLöschen
  9. Ach ja, noch schnell dazu schreiben, ich bin aber nicht so ein Veganer der auf Laute schimpft, die Fleisch und Co essen, wenn jemand Freude hat eine gut zubereitete Schweinshaxe zu essen, dann freue ich mich für ihn, dass er, sie Freude daran haben. Koche jeden Tag für meine Oma und wenn sie Blut und Leberwurst haben möchte dann bereite ich ihr diese ohne mit der Wimper zu zucken zu. Sie ist 93 Jahre jung da wird ihr jeder oder fast jeder Wünsch von mir erfüllt.
    Bei mir muss keiner vegan essen, meine Entscheidung ist meine.
    So jetzt mache ich aber wirklich Schluss, sonst bekomme ich noch eins auf den Deckel.
    Viele Grüße sendet erneut, Jesse Gabriel

    AntwortenLöschen
  10. Ja Wahnsinn die Torte. So hübsch dekoriert, (bei kleinen Kindern sollte man die Schaschlikspieße besser weglassen aber der "Junge" ist ja schon groß genug ;) aber sonst absolut toll! Die Fotos sind auch spitzenmäßig, erinnern mich an meine Fotos die ich vor 20 Jahren - damals noch analog - gemacht habe die Suche nach dem perfekten Hintergrund ist jedenfalls gelungen.
    Dein blog ist toll ich habe ihn erst vor einiger Zeit entdeckt aber ich freue mich auf jede neue post.
    gruss Cathrin

    AntwortenLöschen
  11. Happy Birthday dem Geburtstagskind und ja, unterschreibe ich auch, hab alles beigebracht, gesunde Ernährung und so...weiß er auch alles in der Theorie...schlägt aber nun genau in die andere Richtung, Limo, Chips, Fast Food, Süßkram...kam jetzt aus England wieder, da darf ich gar nicht hinhören, was sie da für Ernährung gehalten haben...jedenfalls hätte ich mich riesig über die Melonentorte gefreut!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin begeistert von der Torte! Die sieht ja super super super aus! Die Maltesers-Torte aber auch, nur bräuchte ich da sicher 5 Tüten Maltesers, weil ich die beim Dekorieren ja schon als Nervennahrung essen müsste ;-)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen