Dienstag, 9. Februar 2016

Geburtstagsflaschenpost und wie vom kleinsten Herrn gewünscht: Himbeeren und weiße Schokocreme! Birthdaycake für Ü 3.0!

Liebe Leser! Habt ihr mir nicht irgendwann mal ewige Treue geschworen ;-D??? Erinnert ihr euch etwa nicht? In einer dunklen Nacht bei einem Gläschen Wasweißichwas oder so? Konspirativ. Wie jetzt, nein? Na bitte ich hoffe aber doch, denn heute muss ich eure Lesernerven mit dem gefühlt 85636 Himbeerkuchen strapazieren. Und nicht dass mir hier einer wegklickt oder so! EWISCHE TRÄUE MÄDELS, NE?!

Okeokeeeee....ich erzähle auch noch ein klitzekleinwenig von der Übernachtungsparty, die die Tage Haus und Hof der Familie Ü rockte. Na und ich erzähl euch auch noch was von unserer großartigen Flaschenpost. Hoha! Wartet ab.

Aber jetzt erstmal zum 2643drölfigsten Himbeerkuchen. Und ihr müßt das mal so sehen. Ich arme Wurst hab hier ja nicht die Wahl. Also hier zuhause. Was auf den Tisch kommt. Schon gar nicht am Geburtstag. Und wie das mit allergrößten, schrecklichsten Vorlieben eben so ist, die wird man über die Jahre nicht los. Nicht in 10 Jahren.  Vielleicht auch niemals. Also stellt euch schon mal mental drauf ein, im Januar gibts jetzt die nächsten 50 Jahre immer einen Himbeerkuchen. Wahrscheinlich bin ich dann in 50 Jahren der Blog mit den meisten geposteten Himbeerkuchenrezepten in dieser Galaxis....hahahaha. Also dann liebe Freunde der kleinen, roten Früchtchen, lieber nationaler und gerne auch internationaler Verband zur Verlobhudelung der Himbeeren im Allgemeinen oder auch im Speziellen....ihr seid hier GENAU RICHTIG. Und alle anderen: Wir müssen da jetzt gemeinsam durch! So isses.

Dann seht mal her. Das ist die diesjährige Leidernichtschlankmachversion von Himbeerkuchen für den kleinsten Ü. Er hat sich wie immer ein Loch in den Bauch, die Mutter sich darüber wiederum kringelich gefreut und hat direkt ein unfassbar riesiges Stück Torte verspeist. Wo der sich das hinklemmt weiß keiner, mopsig ist er ja kein bisschen. Diesen jugendlichen Intensivverbrennungsmodus wünscht sich unsereins im fortgeschrittenen Alter mit tränenden Augen wieder zurück. Aber laßt uns nicht rumheulen Mädels.......genießen wir jetzt schonungslos diesen traumhaft göttlichen Kuchen......Sommer ist erst in 5 Monaten......oder so ;-S. Irgendwann.......äh.....





Zubereitung:

Vorneweg:
Ich habe den Cake in einer 18 cm Form gebacken, weil ich ihn klein und hoch haben wollte. Ihr könnt ihn aber auch in einer flachern Tarteform backen! Im letzteren Fall müsst ihr allerdings den kompletten Teig für die Form nehmen und keine Sterne ausstechen, das reicht sonst nicht.

1. Zuerst den Mürbeteig herstellen. Dazu alle unten aufgelisteten Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und den Teig in zwei Portionen teilen.

2. Die eine Hälfte des Teiges in eine Kuchenform einpassen und einen etwa 3 cm hohen Rand formen.






3. Die andere Hälfte des Teiges ausrollen und kleine Sterne daraus ausstechen.

4. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Kekse darin 15-20 Minuten, den Boden etwa 25-30 Minuten backen. Alles abkühlen lassen.

5. Nun die Himbeerfüllung herstellen. Dazu die Himbeeren (TK reicht!), Zucker, Zitronensaft und die Speisestärke in einem Topf kurz auf kochen lassen, bis sich alles gut miteinander vermischt hat und eine cremige Masse entstanden ist. Die Himbeerfüllung jetzt auf den kalten Mürbeteigboden in der Form geben und mindestens eine halbe Stunde abkühlen lassen.




6. Jetzt macht ihr die  weiße Schokoladen-Mascaponecreme. Hierfür die weiße Schokolade fein hacken und sie zusammen mit der Butter und der Creme Fraiche in einem Topf leicht aufkochen und sich alles miteinander verbinden lassen. Erst dann die Mascapone einrühren und gut unterziehen.

7. Die Creme dann auf die Himbeerfüllung in der Kuchenform geben und alles mindestens 5 Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen.






8.  Am nächsten Tag den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und die Sternchenkekse einfach auf den weißen Cremerand drücken. Das hält super! Ihr braucht keine zusätzlichen Befestigungstricks!

9. Ganz zum Schluss kommen noch die Himbeeren hübsch arrangiert als Topping oben auf die weiße Creme. Schaut mal bitte, was für Monster ich im Supermarkt nur gefunden habe! Ich dachte zuerst, das seien Erdbeeren ;-DDD......Hilfe! Wahrscheinlich allerschrecklichste Genmutanten aus Spanien. Aber was soll ich machen! Das Kind wollte halt nen Himbeerkuchen! Wenn mir bald ein dritter Arm, oder vier oder fünf, oder grüne Haare oder ein Ohr am Bein oder sowas wächst, wisster Bescheid. Call me Mutantenkrake. Irgendwie hab ich jetzt Angst ;-D.






Na aber jetzt zur Übernachtungsparty. Ein harter Schwenk ich weiß. Literarischschriftstellerisch  wahrscheinlich eine Vollkathastrophe, aber ihr kennst das ja von mir und seht das locker.
Und ihr seht mich total entspannt, weil....war voll easy! Die Kids waren super pflegeleicht und ab 2 Uhr hörte ich nicht mehr viel. Hm. Mag dran gelegen haben, dass sie einfach nur voll ruhig waren und früh eingeschlafen sind (wers glaubt ;-D).....oder daran, dass sie sich halb zu Tode gedaddelt haben an ihren Handys, Ipads, Wasweißichwaskisten (Jaja schreit nur wie unpädagogisch ich bin, ich fands okay für ne Geburtstagsparty und die Zeitspanne zwischen 22.00  und 7.00 Uhr morgens......ich hatte das auch schon OHNE Handys und dergleichen mit nonstop Gebrüll wie im Affenhaus. Da frag ich euch: Was ist schlimmer?)....oder lag es möglicherweise daran, dass mich übelster Weise genau an diesem Wochenende und genau an diesem Abend verschärft eine Monstererkältung niederrang, die mich gliederschmerzenundschnupfengebeutelt komatös schlafen ließ? Ich weiß es nicht. Aber ist auch egal, weil.......WAR GUT ;-D! Yeah!




Zuerst waren wir mit den Jungs im Kino. Mit Popcorn und all dem Schnickkischnacki. Ein mittelmäßiger Film "Daddy´s home", aber die Jungs fandens super. Das ist das Wichtigste.

Dann gings zum Burger futtern nach Hause. 2 kg Fleisch waren da gar kein Problem. Unfassbar. Obwohl das verglichen mit dem letzten Geburtstag des mittleren Ü´s ein Witz war. Da hab ich der pubertierenden Meute die doppelte Menge zum Fraß vorgeworfen. Okay und es waren 10 Jungs. Naja und hier hatten die Herrn und die Dame ja auch schon im Kino 2 Stunden vorher ordentlich Popcorn....ja. Aber ist das nicht völlig irre?




Nach dem Burgerfuttern, als erstmal eine gewisse verfressene Ruhe einkehrte, hab ich die Jungs an eine von mir vorbereitete Flaschenpost gesetzt. Jeder bekam diesen Zettel hier unten und mußte sich und die Geburtstagsmeute mal kurz malen. Nicht künstlerisch anspruchsvoll, aber so, dass ein potentieller Finder sich animiert fühlt, die Post an uns zurückzuschicken. Das war schon lustig ;-D!




Die Post wurde dann zusammengerollt und in leere, kleine Plasikflaschen gesteckt. In die Flaschen kamen noch jeweils 2 von diesen Neonknicklichtern, die im Dunkeln leuchten, damit man die Flasche im Dunkeln auch ein wenig verfolgen kann, wenn sie im Wasser treibt. Ja und dann gings raus. Da wir ziemlich direkt am Rheinufer wohnen, war es kein wahnsinnig langer Spaziergang, aber Nachtspaziergänge sind immer toll. Auch kurze. Besonders mit Taschenlampe. Als die Jungs und unser einziges Mädchen dann so im Halbdunkeln auf der Mole rumhüpften, war mir dann kurzzeitig doch mal etwas mulmig und urplötzlich waberten verschiedene, klitzekleine oder auch größere gruselige  Schreckensszenarien durch meinem Kopf. Im Geiste kraulte ich schon heroisch im 5 Grad kalten Wasser zwischen riesigen Frachtschiffen und Strudeln hinter einem  reingeplumpsten Kind her.....;-S......neinein. Die waren alle T.O.T.A.L zuverlässig und vorsichtig. Super Truppe halt. Jetzt sind wir alle gespannt, ob irgendein netter Mensch wohl eine unserer Flaschen findet und an uns zurückschickt. Ich und die Kids hoffen das und bin gespannt, welche wohl am weitesten kommt.





Also mit den Kids mache ohne Problem nochmal ne Übernachtungsparty!

Allerdickste Grüße an die Himbeer- aber auch die Nichthimbeerfraktion! Und alle alle mitlesenden Außerirdischen (von wegen der Mutantenhimbeeren, ne)! Vielleicht bin ich bald wie ihr! Ich wünsch euch was und habt nen tollen Tag!













Zutatenliste:

Mürbeteigboden:

200 gr Mehl
40 gr ungesüßtes Kakaopulver
80 gr Zucker
150 gr Butter
1 Msp gemahlene Vanille
Prise Salz

Himbeerfüllung:

300 gr Himbeeren
70 gr Zucker
Saft einer halben ausgepressten Zitrone
2 El Speisestärke

Weiße Schokoladen-Mascapone-Creme:

400 gr weiße Schokolade
200 gr Creme Fraiche
100 gr Butter
4 Eßl Mascapone

Topping:


Himbeeren zum Dekorieren




Kommentare:

  1. Boa, also ich habe da auch erst an Erdbeeren denken müssen. Die Himbeeren sind ja absoluter Wahnsinn. Möchte nicht wissen wie es es so groß geschafft haben, aber hauptsache es hat geschmeckt und auch wenn es der 1 000000 ste gezeigte Kuchen wäre, du lässt dir immer noch was Neues einfallen und wenn man hier liest bekommt man das Schmunzeln nicht aus dem Gesicht. Eine absolut tolle Party hast du wieder einmal organisiert...tja, alles andere habe ich schon oft genug gesagt.

    Nur noch soviel: Du bist klasse und ich freue mich schon darauf wenn ihr Antwort bekommt.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich ist das dann auch so. Ich glaub fast ich wäre am enttäuschtesten ;-D. Die Kinder vergessen das schnell wieder.

      Löschen
  2. Wieder Wow. :-)
    Die Torte schaut sehr lecker aus. Die Flaschenpost ist genial. Echt! BIn gespannt, ob jemand die Mühe nimmt, darauf zu antworten.
    Ich habe in den letzten zwei Wochen auch zweimal göttliche Kuchen gemacht, war aber zu faul dabei zu fotografieren und darüber zu bloggen. Ich bin in den letzten Wochen total "enderschöpft", fühle mich, wie eine 80-jährige :-( Trotz entspannender Schwarzwaldurlaub.
    Aber zurück zum Thema Kuchen, meine Nachbarin hat eine Torte mit karamellisierten Sonnenblumenkernen gemacht, es war maga-giga-orgasm...-) :-) Wenn ich davon das Rezept kriege und es fertig mache, dann poste ich darüber.
    Ahh, ja, und ich bin immer treu zu dir ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey das wär mal cool, wenn du auch Foodposts einschiebst. Ich will diesen karamellisierten Sonnenblumenkernkuchen sehen! Bitte! Ich liebe doch Nüsse und Kerne so!

      Löschen
  3. Der Kuchen sieht göttlich aus! Bei uns steht Sonntag schon der nächste Geburtstag an und vielleicht kann ich meine Himbeeren-liebende Tochter dazu überreden, sich diesen Kuchen zu wünschen. Bisher will sie NUR Marmorkuchen...
    GLG, Yvette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine wollte NIE Marmorkuchen. Versteh ich nicht. Warum nur???? Deshalb bin ich jetzt bei diesen ganzen Riesenkuchen gelandet. Und hab nen Blog. Tssss. ;-DDD Na gibt ja Schlimmeres..hahaha.

      Löschen
  4. Ich möchte bitte sofort reinbeissen. Tolle Party auf jeden fall!

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, ich nehm auch noch die 300milliardenstetrillionste Himbeertorte von Dir! Die sieht doch schon wieder verboten gut aus..... Ich find Deine Himbeeren Hammer, die wünschte ich mir auf Arbeit. Dafür hab ich da Monstererdbeeren, die gehen glatt als Melone durch :o) Sieht nach ner gemütlichen Party aus, wir Elterntiere zählen da eh nicht, Hauptsache die Kids haben Spass.Hab ja jetzt beide Partys glücklich hinter mich gebracht,aber schaff einfach nicht meinen Bericht zu tippen und Projekt Klopfer zieht sich auch *grr* Knuddelz Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt will ich aber wissen: Warst du auch oben??? Du weißt. Ganz oben???? Komm! Erzähl schon ;-D!

      Löschen
    2. Hihi, ich lag unten! im Liegestuhl und hab geknipst*gg* Dadurch das 2 Kinder nicht kamen, musste ich nicht mit rauf *schweißvonderstirnwisch" Bin halt nen Schisser.

      Löschen
  6. Mhhhh dein Kuchen klingt so genial lecker! Das ist echt der Wahnsinn! Schoko und Himbeeren mit Cremefüllung! Yummi!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen