Donnerstag, 12. April 2012

Kai Yaang Thai Chicken BBQ und Reis im Bananenblatt....heute mal ohne Bananenblatt

Mal wieder ein Gedächnispost. Als ich mir in Asien bei einer Gelegenheit ein rosa (JA! ;-))) Moped mit dem Großen gemietet hatte......

 
 
....... und wir zwecks Erkundung der näheren und weiteren, zugänglichen und völlig unzugänglichen (egal! ;-DDDD.....festgefahren!!!) Umgebung bei ungewohnt aufregendem LINKSVERKEHR.....nochmal ;-DDDDD......durch die Gegend gurkten.......also da......lange Vorrede, endlich kommts.......also daaaaa, haben wir am Straßenrand weltbestes Thai Chicken Barbecue gefunden und gegessen. 

 

Manche bereiten das Hühnchen eingequetscht zwischen kleinen Bambusstäbchen als "Spießchen" zu......


.....andere grillen einfach direkt das ganze Huhn......das macht man in Asien übrigens im Ganzen! ...mit Kopf und allem.....schaut mal genau hin! Nix für Tierfreunde und sensible Seelen.

  

 

Das will schon was heißen, wenn der Große wild auf Hühnchen wird, denn meistens sagt er, dass es (mehr oder weniger) nach "Wolle" schmeckt (.....was ihn in der Vergangenheit einmal und nie wieder dazu verleitete, sich als "Vegetarier" auszugeben und er mit einem herrlich fiesen Jugendherbergsveggiburger "belohnt" wurde.).  Also hab ich dann am We mal Thai Chicken Straßenrand BBQ gemacht. Grandios! Ein echter Geschmacksnervenhit.

Hier zunächst die Zutaten: 


Für EIN Huhn braucht ihr

2 Eßl Sojasauce hell
1 Eßl Sojasauce dunkel
3 Eßl Sherry
2 Eßl braunen Zucker oder Honig
2 Eßl Fischsauce (wir erinnern uns: NICHT DRAN RIECHEN!!!! Das Salz Asiens!)
1 Eßl klein geschnittenes Zitronengras
5-10 klein gehackte Knoblauchzehen (kein Witz)
1/2 Teel 5-Gewürzpulver
Pfeffer zum Würzen

und für uns und alle die scharf mögen noch diese getrockneten Chilis am Stück (ohne Kerne, halbiert).


Alles miteinander vermischen und rauf aufs (hier Mais-) Huhn. Am besten lasst ihr jetzt alles 24 Stunden marinieren, das macht man am vorteilhaftesten in einer großen Küchentüte, in die man einfach alles hinein gibt, dicht verschließt und sie dann in den Kühlschrank legt. So kann man das Huhn von Zeit zu Zeit wenden und immer neu mit der Marinade einschmieren, ohne dass der Kühlschrank auch nur ein bißchen nach Knoblauch o.a. stinkt.

Zum Grillen das Huhn dann in eine feuerfeste Form geben und bei 200 Grad  etwa 1 Stunde im Ofen backen.


Ready!!!! Mit Koriander servieren!


Genial dieses Huhn! Und ich fand die Chilis auch super!!!!!


Dazu gabs einen Gemüsereis nicht im Bananenblatt (Mist ausverkauft!). Ich hatte mir das eigentlich etwa so vorgestellt .....auch wenn da jetzt Bananen Reis Kokosmilch drin war:


Einfach etwas Jasminreis kochen, in einer Pfanne eine klein geschnittene Zwiebel und eine Knoblauchzehe mit etwas Möhre, Paprika und Öl anbraten. Frühlingszwiebeln und Reis dazu geben, weiterbraten und mit Fischsauce salzen. Ein Bananenblatt, hier ein Alufolieblatt, mit Öl auspinseln, Reis drauf, schaut sonst mal hier bei den ähnlich zubereiteten Nudeln, einpacken und die letzten 20 Minuten mit zu dem Huhn in den Ofen geben oder auf den Grill legen.


Die leckesten Dinge gibts in Asien wirklich am Straßenrand, wer das verpasst, kann eigentlich gleich zuhause bleiben.....und das ist gar nicht böse gemeint.

Keine Kommentare:

Kommentar posten