Dienstag, 31. Januar 2012

Fried rice with duck

So langsam krieg ich mich wieder und fange an die unendlich vielfältigen, asiatischen Gerichte zu vermissen, die wir in Thailand gegessen haben. Dort kann einfach jeder richtig gut kochen! Essen ist  der absolute Lebenmittelpunkt und wird so selbstverständlich betrieben, wie .....wie nix was ich von hier kenne. Dort trifft man sich mehrmals am Tag zum Essen, weniger in Bangkok, mehr noch in den ländlicheren Regionen, aber sowas gibts in Deutschland einfach nicht. Man stopft sich dann natürlich auch nicht jedes Mal die Backen bis zum Anschlag voll, nein!, mal hier ein Süppchen, mal da einen fried rice oder ein chicken barbecue, vielleicht auch einen Kokosreis im Bananenblatt.....die kleine Miniportionen sorgen dort für den sozialen Zusammenhalt und nebenbei auch noch für eine ausgesprochen gesunde Ernährung. Sehr sympatisch. Und einfach lecker!

Heute Mittag war ich mit Kleini (der ja eigentlich gar kein Kleini mehr ist) allein zuhause und wir brauchten ein kleines leckeres Mittagessen. Ich hatte noch etwas Ente von der Ententerrine übrig und so beschloß ich einen fried rice with duck auf die Schnelle zu braten. Es ist ein sehr schnelles Gericht, höchstens 10 Minuten, vorausgesetzt, man hat schon fertigen Reis (sonst 10 Minuten länger.....boaaaahhh)!


Eine rote Paprika klein schneiden und mit etwas frischem Knoblauch in Sesamöl anbraten. Wer es scharf möchte, gibt noch ein paar Scheiben frische Chilischote dazu.


Dann die klein geschnittene Ente und etwas Frühlingszwiebel dazugeben und mit anrösten.


 Gewürzt wird mit 2 Eßlöffeln Plum Sauce (Plaumensauce), etwas Rinderbrühe und Sojasauce.


Jetzt den Reis dazu geben, nicht zuviel!, und gut vermengen. Schon ists fertig.


Faszinierend wie schnell man ein leckeres schnelles Mittagessen zaubern kann, gelle?!


Keine Kommentare:

Kommentar posten